salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Unser Wald ist mehr als nur die Summe seiner Bäume

0

„Wald und Gesundheit“ ist der Themenschwerpunkt 2019 im Naturpark Attersee-Traunsee.

Über das gesamte Jahr 2019 begleiten uns verschiedene Seminare, Führungen und Workshops rund um den Wald und seine Gesundheitswirkung in den Naturparkgemeinden Altmünster, Aurach, Schörfling, Weyregg und Steinbach.

Herr Dr. med. Johann Pesendorfer macht mit zwei Vorträgen zum Thema in Weyregg am 13. Februar 2019 und in Neukirchen bei Altmünster am 15. Februar 2019 den Startschuss. Er gibt einen fachspezifischen Einblick in die Thematik. Im Anschluss an die Vorträge werden die Workshop-Leiter des Jahresprogrammes sich und deren jeweilige Walderlebnisführung bzw. Waldworkshop kurz präsentieren.

Lassen Sie sich inspirieren und verführen… zu einer Bärlauch-Roas, einem Waldausgang mit Wildkräuterjause, einem magischen Waldspaziergang oder treffen Sie die „Un“Heilkräuter des Waldes. Besuchen Sie das grüne Fitnessstudio im Wald oder finden Sie Entspannung im Waldklangbad. Mit und im Wald kann und wird auch getanzt werden (aber Hallo!)…denn „für den Wald bist du nie zu alt“ und „a g´sunde Waldgaudi“ macht Spaß und ist obendrein sehr gesund!

WALDKAMMERGUT – Wald und Gesundheit
Der Wald ist mit rund 70 % Flächenanteil das dominierende Landschaftselement in unserem Naturpark. Durch die enge Verzahnung mit Wiesen, Almen und Lärchenweiden und den dadurch entstehenden Aussichten auf Traunsee und Attersee laden unsere Waldwelten zum Entdecken und Erleben aber auch zum Entspannen ein.

Sagen, Geschichten und kulturhistorische Denkmäler (Nadasdy-Klause, Taferlklause) aus der kaiserlichen Zeit des Salzkammergutes werden den Besuchern beim aufmerksamen Streifen „auf leisen Sohlen“ durchs „dunkle Tann“ offenbart. Welche Bedeutung der Wald, Holz und Wild für die BewohnerInnen jener Zeit hatte, zeigt sich in den Ausstellungen der Heimathäuser (Viechtauer Hausfleiß, Holztrift) und erfahren Sie aus den Erzählungen der älteren Jäger, Förster und Holzknechte.

Gut gewachsen ist der Wald hier immer schon, da das Flyschbergland gemeinsam mit dem feuchten Klima gute Wuchsbedingungen bringt. Daher wurde er forstlich intensiv genutzt. Zu Zeiten der Salzgewinnung als Brennholz für die Sudpfannen oder heutzutage als Bauholz, Biomasse oder Rohstoff für die Industrie.

Dass der Wald auch ein hohes Gesundheitspotential aufweist, belegen immer mehr Studien. Das „In-den-Wald-baden-gehen“, also der bewusste Aufenhalt zur Erholung und Gesundheitsvorsorge im Wald, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Kulinarische Genießer finden zudem in Gaststätten unseres Naturparks mit den „Früchten des Waldes“ (Wildbret, Beeren, Pilzen, Kräuter) wahre Gaumenfreuden. Wahrlich wunderbares Waldkammergut!

Dazu gibt es die mehrtägigen Urlaubspackages „Im Waldkammergut“ und „Mit den Waldfeen in die Stille gehen“ zu buchen und im Jahr 2019 den Themenschwerpunkt „Wald und Gesundheit“.

Teilen.

Kommentare