salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

134 Medaillen in schnellem bayerischen Wasser erschwommen

0

In den letzten zwei Wochen waren die Vöcklabrucker Schwimmer bei gleich zwei Bewerben in Bayern am Start. Nach dem 2. SVH Nightswim in Hengersberg am 25. Mai galt es eine Woche später am 1. und 2. Juni den 20. Amberger Kurfürstenpokal zu absolvieren. An beiden Wettkampftagen errangen die Talente eine wahre Flut an Medaillen, insgesamt unglaubliche 56mal Gold, 40mal Silber und 38mal Bronze.

Bei noch etwas kühlerer Witterung in Hengersberg am 25. Mai waren für die Aktiven viele verschiedene Schwimmlagen und Streckenlängen bei einer Wettkampfdauer bis 10 Uhr abends zu absolvieren. Mit 7mal Gold bei 7 Starts ergatterte Patrik Lenzeder in Amberg die meisten Goldenen für den SVV. Im Jahrgang 2003 schwamm Yorik Anzengruber 5 Siege ein. Ein Topergebnis gelang auch Samuel Schneider mit drei und Franziska Ruttenstock mit zwei Goldmedaillen. Je einen hart erkämpften Sieg sicherten sich Johanna Maak und Maja Stoiber. Weitere zweite und dritte Ränge erschwammen Zoe Schneider und Michalis Wöss, während Maximilian Marschall und Tarik Dautovic mehrmals mit Bronze den Sprung auf das Podest schafften.

Hervorzuheben ist die 4×50 m Lagenstaffel, bei der die Lagen den Schwimmern per Los zugeteilt worden. Unsere Mannschaft mit Patrik Lenzeder (Rücken), Franziska Ruttenstock (Brust), Yorik Anzengruber (Schmetterling) und Ivana Maric (Freistil) hatte Glück und das Los ermittelte die gewünschte Idealbesetzung. Somit war den Vier der überlegene Sieg mit über 15 Sekunden Vorsprung nicht mehr zu nehmen.
Beim Cut-Off Finale über 50 m Freistil, in dem je Runde der langsamste Schwimmer, ähnlich wie im Australischen Finale in Vöcklabruck, ausscheidet, gab es ebenfalls Erfolge zu feiern. Patrik Lenzeder siegte bei den Herren vor Yorik Anzengruber. Bei den Damen holte sich Franziska Ruttenstock den souveränen zweiten Rang!

Schöne, warme zwei Wettkampftage erwarteten die Schwimmer eine Woche später in Amberg. Der fleißigste Medaillenhamster von Vöcklabrucker Seite war Silas Schneider mit unglaublichen 9 Goldenen. Aber auch Schwester Zoe und Bruder Samuel gaben alles und schwammen zu mehreren Silbernen und Bronzenen. Top in Form zeigten sich auch Yorik Anzengruber (6x Gold) und Alexander Kliegel (4x Gold).

Je dreimal Rang 1 ging an Maximilian Marschall, Patrik Lenzeder und Maja Stoiber, dicht gefolgt von Ivana Maric mit 2 Siegen. Unsere 11-jährigen Talente Sara Maric und Marie Marschall durften je einmal ganz nach oben aufs Podest. Ihnen nach machten es Anna Bassani und Tomas Bohuslav mit ebenfalls einer Goldmedaille. Die starke Medaillenbilanz komplettierten Johanna Maak und Alexandra Mayer mit mehreren Silber- und Bronzemedaillen.

Wie gewohnt waren die Vöcklabrucker auch in den Staffelbewerben wieder stark unterwegs. Der 4 x 100 m Freistilstaffel bei den Herren in der Besetzung Yorik Anzengruber, Alexander Kliegel, Tomas Bohuslav und Patrik Lenzeder war der Sieg mit über 10 Sekunden Polster nicht zu nehmen. In der 4 x 100 m Lagen mixed Staffel errangen Yorik Anzengruber, Maja Stoiber, Alexander Kliegel und Ivana Maric den starken dritten Rang.

Foto: privat

Teilen.

Comments are closed.