salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

30 Jahre Planungsbüro – Ing. Kurt Kramesberger

0

Ing. Kurt Kramesberger hat im Juli 1989 nachdem er bei heimischen Architekten eine Praxis in Planung und Bauleitung erworben hat, sein eigenes Planungsbüro mit Sitz Am Bäckerberg in Gmunden gegründet. Heuer feiert er damit sein 30-jährhiges Jubiläum und die WKO Gmunden gratuliert dazu recht herzlich.

Die ersten Jahre war er vielfach für die Lenzing AG tätig. Das größte Projekt war dabei die Lenzing Lyocell in Heiligenkreuz, wo er mit 10 Mitarbeitern das Planungsteam der LAG mit der Ausarbeitung von Polier- und Detailplänen, damals größte Baustelle Österreichs, unterstützte.

„In den 30 Jahren Tätigkeit sind zahlreiche Einfamilienhäuser, Wohnanlagen, Betriebs- und Industriebauten, die Sanierung von Schulen, Kindergärten und Sportanlagen, der Neu- und Umbau nahezu aller Abfallsammelzentren im Bezirk Gmunden durch sein Büro verwirklicht worden.“ freut sich Martin Ettinger, Bezirksstellenobmann der WKO Gmunden.

An 2 Wahrzeichen von Gmunden war das Büro Kramesberger/Kreativplan GesmbH maßgeblich beteiligt: für die Stadtgemeinde Gmunden die Sanierung von Schloss Ort – der Einbau des Restaurants mit Küche, Standesamt und Festsälen, und für die Erlebnisakademie die örtliche Bauaufsicht des Baumwipfelpfades samt Eingangsgebäude und Turm am Grünberg.

In den letzten Jahren ist der geförderte Mietwohnbau enorm angestiegen. Derzeit ist neben zahlreichen kleineren Wohnanlagen das „Altersgerechte Wohnen in Neukirchen bei Altmünster“ mit 22 Wohnungen in Bau und wird im Frühjahr den Bewohnern übergeben. Weiters sind in Altmünster 45 Mietwohnungen in sehr schöner Lage in Planung. Für Bad Ischl laufen ebenfalls die Vorbereitungen für den Bau von 22 tollen Eigentumswohnungen mit Baubeginn im Frühjahr.

v.l.n.r.: Martin Ettinger (Bezirksstellenobmann WKO Gmunden), Ing. Kurt Kramesberger, Robert Oberfrank (Bezirksstellenleiter WKO Gmunden)

Kramesberger betont, dass dies alles nur durch den sehr motivierten Einsatz seiner Mitarbeiter möglich war und durch dieses Engagement auch eine Grundauslastung der Aufträge bis Ende 2020 gegeben ist.

Foto: WKO Gmunden

Teilen.

Kommentare