salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Zahlreiche Sturmeinsätze innerhalb kurzer Zeit

0

Der heftige Sturm mit Windspitzen zwischen 90 – 100 km/h führte am Sonntag im südlichen Bad Goisern zu zahlreichen Einsätzen für die Feuerwehr St. Agatha.

In den Vormittagsstunden des 17.11.2019 wurden die Kameraden der FF St. Agatha von der Landeswarnzentrale Oberösterreich zu mehreren Einsatzorten gerufen. Dort galt es Verkehrswege von umgestürzten bzw. entwurzelten Bäumen zu befreien. Weiters wurden Sicherungsarbeiten bei teilweise abgedeckten Dächern vorgenommen.

Aufgrund umgestürzter Bäume konnte die B145 im Bereich des Pötschenpasses an mehreren Stellen für die Dauer der Aufräumarbeiten nicht befahren werden. Auch mehrere Gemeindestraßen wurden vorübergehend für den gesamten Verkehr gesperrt.

Durch die Arbeit der Kameraden von der Feuerwehr St. Agatha wurden sämtliche Bäume abgeschnitten, anschließend konnten die Baumstämme mit dem Heckkran des schweren Rüstfahrzeuges zur Seite gehoben werden. Beide Gemeindestraßen nach Obersee wurden in den Nachmittagsstunden in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Gemeindebauhofs Bad Goisern freigeräumt.

Aufgrund des auffrischenden Windes musste aber diese Arbeit wieder eingestellt werden. Auch die Bahnstrecke zwischen Steeg-Gosau und Obertraun ist für den Zugverkehr gesperrt, hierfür wurde durch die ÖBB ein Schienenersatzverkehr für Sonntag eingerichtet.

Die Zufahrt zur Ortschaft Obersee in Bad Goisern ist bis Montag am Morgen für den Verkehr gesperrt. Durch den anhaltenden Wind sind die Aufräumen für die Einsatzkräfte zu gefährlich. Diese können erst bei Nachlassen des Windes fortgesetzt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr St. Agatha stand bis in die Abendstunden an 18 verschieden Stellen im Einsatz.

Quelle: FF St. Agatha

Teilen.

Kommentare