salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Fachkräftemangel wird trotz Konjunkturflaute weiterhin bestehen

2

LAbg. Kroiß: Arbeits­markt für Kon­junk­tur­rück­gang rüs­ten
“In Ober­ös­ter­reich haben wir mit 4,3 Pro­zent die nied­rigs­te Arbeits­lo­sen­quo­te seit lan­gem. Aber der bis­he­ri­ge Posi­tiv­trend wird sich bald ein­trü­ben”, sagt der frei­heit­li­che Arbeit­neh­mer­spre­cher LAbg. Rudolf Kroiß in der ange­sichts abfla­chen­der Wirt­schafts­pro­gno­sen für die kom­men­den Jah­re.

Die bis­he­ri­ge Hoch­kon­junk­tur haben wir offen­bar rich­tig genutzt und vie­le Men­schen durch geziel­te För­de­run­gen erfolg­reich in Arbeit gebracht”, betont Kroiß ange­sichts der jüngs­ten Arbeits­markt­ent­wick­lun­gen. Im Ver­gleich zum Vor­jahr ist der Beschäf­ti­gungs­stand um 5.000 auf 679.000 gestie­gen. Ober­ös­ter­reich hat hin­ter Vor­arl­berg das zweit­höchs­te durch­schnitt­li­che Brut­to­ein­kom­men bei unselbst­stän­di­gen Erwerbs­tä­ti­gen und für 2020 geht die Arbei­ter­kam­mer von einer Stei­ge­rung von über 5 Pro­zent bei den sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­gen Ent­gel­ten aus.

Mit dem nun bereit­ste­hen­den Bud­get für die nächs­ten zwei Jah­re ist das Land mit sei­nen Part­nern im Pakt für Arbeit und Qua­li­fi­zie­rung gut auf­ge­stellt”, ist Kroiß auch für die Zukunft zuver­sicht­lich, ohne künf­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen klein­re­den zu wol­len.

Momen­tan haben wir in Ober­ös­ter­reich 2.400 offe­nen Lehr­stel­len. Gleich­zei­tig haben wir bei öster­reich­weit 7.000 Schul­ab­bre­chern zwi­schen 15 und 18 Jah­ren Schwie­rig­kei­ten bei der Inte­gra­ti­on in den Arbeits­markt”, nennt Kroiß wesent­li­che Pro­ble­me beim The­ma Qua­li­fi­zie­rung.

Die künst­li­che Auf­re­gung um die Asyl­wer­ber-Leh­re gehört jedoch nicht dazu. Not­wen­dig ist eine qua­li­fi­zier­te Zuwan­de­rung von Fach­kräf­ten in den Arbeits­markt und kein Tür­öff­ner für Asyl­miss­brauch”, stellt LAbg. Kroiß abschlie­ßend klar.

Foto: Land

Teilen.

2 Kommentare

  1. Der Dop­pel­ma­gis­ter ist ein gel­tungs­süch­ti­ger Nazi. Sol­che Indi­vi­du­en gehö­ren aus der Poli­tik und aus allen Ämtern aus­ge­schlos­sen. Nie­mand braucht Nazis. Es ist unver­ständ­lich das der Herr Hofer noch nicht die Not­brem­se gezo­gen hat.

  2. Sozialdemokrat1A am

    Wer das Abschie­ben von geeig­ne­ten Lehr­lin­gen in Man­gel­be­ru­fen als künst­li­che Auf­re­gung sieht, der hat zack zack zack, viel über­se­hen und dem fehlt viel­leicht ein gewis­ses Maß an mensch­li­cher Fair­ness und Mit­ge­fühl. Selbst­er­hal­ten­de inte­grier­te Men­schen abschie­ben, aber umge­kehrt.….… ech­te Pro­blem­fäl­le kön­nen recht­lich tech­nisch viel­fach auch nach die­ser tür­kis blau­en Regie­rung, immer noch nicht abge­scho­ben wer­den!! Es ist eben viel nicht so ein­fach, wie es sich die Ver­tre­ter rech­ter Par­tei­en vor­stel­len, eine her­zeig­ba­re Leis­tung zu brin­gen, die Sinn ergibt und die mit Wür­de und Men­schen­rech­ten ver­ein­bar ist. Mit den Poli­zei­pfer­den in Wien hät­te man die Pro­blem­fäl­le auch nicht lösen kön­nen, dafür aber Roßnö­del in der Stadt hin­ter­las­sen.

    Wenn dann ein blau­er Hoch­ran­gi­ger beim Heer und FP Gemein­de­rat meint, er wüss­te nicht, wie er sein Zufalls Kenn­zei­chen GM — 88 HH nega­tiv deu­ten könn­te, und es ist ihm noch nie sel­ber auf­ge­fal­len, was soll man sich da den­ken mein Lie­ber ? Noch­da­zu ein Dop­pel­ma­gis­ter.
    Damit Bil­dungs­lü­cken über trau­ri­ge Zei­ten mit mut­maß­li­chen Ver­bre­chern beho­ben wer­den kön­nen, einen Buch­emp­feh­lung gera­de auch für die Anhän­ger der Rech­ten. https://www.museumnoe.at/de/kalender/archiv-va/2019/buchpraesentation-wilhelm-hoettl-spion-fuer-hitler-und-die-usa