salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

WG-Leben für junge Erwachsene mit Beeinträchtigung

0

Land­apo­the­ke Pins­dorf spen­det
PINS­DORF. Selbst­stän­dig woh­nen und eigen­ver­ant­wort­lich durchs Leben gehen war der größ­te Wunsch vier jun­ger Erwach­se­ner in der OÖZIV-Ein­rich­tung Feichtlgut. Nach etwa einem Jahr­zehnt konn­te die­ser end­lich erfüllt wer­den: Im Rah­men des Wohn­pro­jekts „Beglei­te­tes Woh­nen Pins­dorf“ leben und woh­nen die­se Men­schen mit Beein­träch­ti­gung nun sehr selbst­stän­dig. Die Betreue­rin­nen und Betreu­er sind deut­lich sel­te­ner, aber immer ver­läss­lich zur Stel­le, wenn jemand Hil­fe benö­tigt. Es gibt kei­nen plan­mä­ßi­gen Nacht­dienst oder Früh­dienst.

Damit ist den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern nun das mög­lich, was für vie­le jun­ge Erwach­se­ne ohne Beein­träch­ti­gung oft selbst­ver­ständ­lich ist: von zu Hau­se aus­zie­hen, mit Gleich­alt­ri­gen ein WG-Leben füh­ren und selbst­stän­dig Erfah­run­gen für das eige­ne Leben sam­meln.

Von Beginn an zeig­te sich Mag.a Susan­ne Sokoll-See­ba­cher von der Land­apo­the­ke Pins­dorf von die­sem Pro­jekt begeis­tert und beschloss, den Rein­erlös ihrer jähr­li­chen Bene­fiz­ver­an­stal­tung dafür zu spen­den. Mit ihrer finan­zi­el­len Unter­stüt­zung von 760 Euro wird nun jenen jun­gen Men­schen dabei gehol­fen, ihren lang­jäh­ri­gen Lebens­traum zu erfül­len. Seit eini­gen Mona­ten kön­nen sie mit enor­mer Freu­de und gro­ßem Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein ihr Leben selbst in die Hand neh­men.

Ein­kau­fen, Kochen, die Räu­me der Wohn­ge­mein­schaft sau­ber und ordent­lich hal­ten – all die not­wen­di­gen Fähig­kei­ten haben die Vier zuvor erlernt und trai­niert. Außer­dem bestrei­ten sie allein ihren Arbeits­weg und fah­ren ohne Beglei­tung mit Zug und Shut­tle-Bus zu ihrer Arbeits­stät­te im Feichtlgut.

Der OÖZIV bedankt sich sehr herz­lich bei Mag.a Susan­ne Sokoll-See­ba­cher und der Land­apo­the­ke Pins­dorf über ihre Spen­de in Höhe von 760 Euro für das Pro­jekt „Beglei­te­tes Woh­nen Pins­dorf“. Die Über­ga­be erfolg­te die­ser Tage – Coro­na-gerecht – mit der Wah­rung des nöti­gen Sicher­heits­ab­stands.

Foto: pri­vat

Teilen.

Comments are closed.