salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

92. Lange Wettfahrt 2020

0

Lan­ge Wett­fahrt um das Blaue Band vom Atter­see um den Bur­gau-Pokal
Bei schwa­chen Win­den und Flau­te war es am Sams­tag 08. August in die­sem Jahr eine sehr „lan­ge“ Lan­ge Wett­fahrt am Atter­see

Schon beim Start um 7.00 Uhr zeig­te sich das Wet­ter am See von sei­ner schöns­ten son­ni­gen Sei­te – was zu Fol­ge hat­te, dass gar kein Wind weh­te. Das Feld schob sich nur lang­sam in Rich­tung Süden. Schon Früh konn­te sich das „Paul­chen“, ein Ven­ti­lo M2 Kata­ma­ran vom Boden­see, gesteu­ert von Domi­nic Stahl (WYC) vom rest­li­chen Feld abset­zen und konn­te mit einem Vor­sprung von fast zwei Stun­den gewin­nen. Trotz der Geschwin­dig­keits­über­le­gen­heit des „Paul­chens“ war bei die­sen Wind­ver­hält­nis­sen der Stre­cken­re­kord nicht in Gefahr.

Foto: Sophie Hol­ler­we­ger

Ein Rekord fiel heu­er aber doch: mit 107 gemel­de­ten Boo­ten erreich­te die 92. Lan­ge Wett­fahrt in ihrer mehr als 100-jäh­ri­gen Geschich­te einen Teil­neh­mer­re­kord. Die­ser wur­de nur dadurch getrübt, dass eini­ge Seg­ler wegen der zu erwar­ten­den Wind­lo­sig­keit schon vor dem Start das Hand­tuch gewor­fen haben und dann doch nicht teil­nah­men. Da sie aber ihr Mel­de­geld ent­rich­tet haben, sind sie gemäß dem Regle­ment in den Lis­ten wei­ter zu füh­ren.

Von den fast hun­dert gestar­te­ten Boo­ten kamen nur drei­zehn bis 17:00 Uhr ins Ziel. Damit aber auch alle ande­ren Boo­te gewer­tet wer­den konn­ten, wur­de aus der 17:00 Posi­ti­on der Boo­te und dem noch aus­ste­hen­den Weg ins Ziel, die ver­blei­ben­de Zeit bis zum Ziel­ein­lauf kal­ku­liert.

Das blaue Band nach berech­ne­ter Zeit gewann Alex­an­der Wie­sin­ger (UYCAt­ter­see) mit einer Akros die als drit­ter im Ziel war. Er gewann vor dem Joker von Jörg Tit­tes (UYCAt­ter­see ) und Klaus Cos­ta­de­doi (SCATT) auf einem Mus­to Skiff.

Den Bur­gau-Pokal für den Sie­ger, nach berech­ne­ter Zeit ging an Alex­an­der Wie­sin­ger der mit sei­ner Akros die Ziel­li­nie als drit­ter kreuz­te.

 

Auch die „Long-Distance-Chal­len­ge“ ist nun ent­schie­den!

Die Lan­ge Wett­fahrt ent­schied als vier­ter Teil der „Long-Distance-Chal­len­ge“ auch dort über den Sieg, der an Chris­toph Nitsch (SVW-YS) ging. Nitsch segel­te alle vier Events der „Long-Distance-Chal­len­ge“ auf einem Tri­ma­ran der Type Far­ri­er F‑9R. Zwei­ter wur­de Johan­nes Fisch (YES-Kam­mer) vor Tobi­as Böckl (UYCAt­ter­see).

Hin­ter­grund:
Bei der Lan­gen Wett­fahrt han­delt es sich um ein jähr­lich wie­der­keh­ren­des Gro­ße­vent.
Die ers­te Lan­ge Wett­fahrt mit dem tra­di­tio­nel­len Kurs Yacht­club-Kam­mer-Bur­gau-Yacht­club (oder umge­kehrt fand 1904 statt. Auf­grund eini­ger Jah­re kriegs­be­ding­ter Pau­se, wur­de heu­er zum 92. Mal die Lan­ge Wett­fahrt im Uni­on-Yacht-Club Atter­see gese­gelt. Die Lan­ge Wett­fahrt ist damit die mit Abstand tra­di­ti­ons­reichs­te Lang­stre­cken­re­gat­ta in Mit­tel­eu­ro­pa. Die „Cen­to­miglia“ am Gar­da­see und die „Rund Um“ am Boden­see gibt es seit 1951 heu­er jeweils zum 70. Mal, die „Bol d´Or“ am Gen­fer­see zum 82. Mal seit 1939.

 

Teilen.

Comments are closed.