salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Drei Bergrettungseinsätze in zwei Tagen

0

Die Ein­satz­kräf­te wur­den in den ver­gan­ge­nen Tagen bei drei Berg­ret­tungs­ein­sät­zen in Bad Goi­sern und Alt­müns­ter geru­fen. 

Aus einer alpi­nen Not­la­ge muss­te am 5. August 2020 gegen 15:15 Uhr ein 43-jäh­ri­ger slo­wa­ki­scher Staats­bür­ger von einem Klet­ter­steig am Pre­di­stuhl geret­tet wer­den. Der Mann unter­nahm mit sei­ner 47-jäh­ri­gen Freun­din eine Tour auf den Berg im Gemein­de­ge­biet von Bad Goi­sern. In einem Klet­ter­ab­schnitt fand der Mann kei­ne Tritt­mög­lich­kei­ten mehr und ver­krampf­te sich immer mehr.

Nach­dem er end­gül­tig kei­ne Kraft mehr in den Armen hat­te, blieb er auf einem klei­nen Absatz sit­zen. Sei­ne Beglei­te­rin ver­stän­dig­te des­halb via Not­ruf die Ein­satz­kräf­te. Ein Mit­glied der Berg­ret­tung stieg zum erschöpf­ten Klet­te­rer auf. Der Mann wur­de schließ­lich unver­letzt abge­seilt.

Seil­si­che­rung bei Wol­ken und dich­tem Nebel nicht gefun­den

Zu einem wei­te­ren Ret­tungs­ein­satz kam es am 4. August 2020 gegen 13:50 Uhr. Ein 29-Jäh­ri­ger und sein 21-jäh­ri­ger deut­scher Freund woll­ten vom Hall­stät­ter­glet­scher über die Simo­ny­schar­te auf den Gosaug­let­scher und wei­ter bis zur Ada­mek­hüt­te zum Über­nach­ten wan­dern. Auf­grund star­ker Sicht­ein­schrän­kung wegen Wol­ken und dich­tem Nebel fan­den die Freun­de die Seil­si­che­rung nicht mehr. Die Berg­ret­tung Schlad­ming und ein Hüt­ten­wirt fan­den gegen 16 Uhr die bei­den leicht unter­kühl­ten und durch­näss­ten Berg­stei­ger und brach­ten sie mit der Dach­stein-Süd­wand­bahn ins Tal.

Beim Auf­stieg zum Hoch­le­cken­haus von Kraft ver­las­sen

Am 5. August 2020 gegen 21 Uhr rück­ten die Berg­ret­ter erneut aus. Ein 61-jäh­ri­ger Tiro­ler beab­sich­tig­te gegen 18:30 Uhr über den Gren­zeck-Steig zum Hoch­le­cken­haus in der Gemein­de Neu­kir­chen bei Alt­müns­ter auf­zu­stei­gen. Auf einer See­hö­he von 1.400 Metern war er nicht mehr in der Lage den Steig wei­ter auf­zu­stei­gen und ver­stän­dig­te den Hoch­le­cken­haus Hüt­ten­wirt.

Ins­ge­samt elf Män­ner der Berg­ret­tung Traun­kir­chen und Alpin­po­li­zei Gmun­den stie­gen zum 61-Jäh­ri­gen auf. In der Fins­ter­nis seil­ten die Ret­ter den Tiro­ler zuerst ab und führ­ten ihn schließ­lich gegen 0:40 Uhr seil­ge­si­chert ins Tal.

Quel­le: LPD

Teilen.

Comments are closed.