salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Podestplätze für NTS-Langläufer Felix Bleier

0

Hohe Wand.Kirchberg.Meiersdorf/ Nie­der­ös­ter­reich. Vom 11.–13. Sep­tem­ber fand der Nie­der­ös­ter­rei­chi­sche Ski­rol­ler­cup statt. Felix Blei­er, Lang­läu­fer des ASVÖ Nor­dic Ski­team Salz­kam­mer­gut (NTS) erreich­te bei den Junio­ren in der Gesamt­wer­tung Platz 3.

An drei auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen wur­de jeweils ein Ski­rol­ler-Ren­nen absol­viert. Die drei Bewer­be zähl­ten nach dem Kitz­bü­he­ler Horn und der ÖM in Vil­lach auch zur Gesamt­wer­tung des Pet­zer-Resort Som­mer Grand Prix der Lang­läu­fer. Am Frei­tag muss­ten die Teil­neh­mer die Hohe Wand über die 8,7km Stra­ße in klas­si­scher Tech­nik erklim­men. Felix Blei­er Jg. 2002 (WSV Spar­kas­se Bad Ischl) gelang mit Rang 3 gleich ein sehr gutes Auf­takt­ren­nen. Tags dar­auf fand ein Ska­ting Bewerb über 3km statt. Mit Platz 6 schaff­te der 18-jäh­ri­ge Bad Isch­ler über die Kurz­di­stanz mit rela­tiv gerin­gem Zeit­rück­stand gegen­über den Sprint­spe­zia­lis­ten ein zufrie­den­stel­len­des Ergeb­nis.

Der Abschluß­be­werb am Sams­tag wur­de als Ver­fol­gungs­ren­nen durch­ge­führt. Dabei wur­den die Zei­ten der bei­den vor­an­ge­gan­ge­nen Ren­nen addiert, der Gesamt­schnells­te star­te­te als Ers­ter und die Ver­fol­ger mit den ent­spre­chen­den Zeit­rück­stän­den. Felix Blei­er star­te­te mit einem Rück­stand von 58 Sekun­den auf den Zweit­plat­zier­ten über die 3x5,7 km Distanz. Bereits nach der zwei­ten Run­de hat­te er den Zeit­rück­stand auf­ge­holt und konn­te auch in der letz­ten Run­de das Tem­po hoch­hal­ten. Im Ziel­sprint muss­te er zwar wie­der den zwei­ten Platz abge­ben, auf­grund des hohen Tem­pos konn­te er sich aber die schnells­te Tages­zeit über die 17,1 km in der Junio­ren­klas­se und Gesamt­rang 3 des Ski­rol­ler­cups sichern.

Es war ein sehr inten­si­ves Renn­wo­chen­en­de. Das heu­ti­ge Ren­nen war für mich mit der Tages­best­zeit die Krö­nung, dadurch konn­te ich mei­ne gute Form bestä­ti­gen und wich­ti­ge Punk­te für die Gesamt­wer­tung des Som­mer Grand Prix gewin­nen und Platz zwei in der Zwi­schen­wer­tung vor dem letz­ten Ren­nen in 2 Wochen absi­chern“ zeig­te sich Felix Blei­er zufrie­den.

Teilen.

Kommentare