salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

ZEITENWENDE“ in der Galerie 10er Haus

0

Start der Werk­schau der Künst­ler Mat­thi­as Kret­schmer und Raf­fa­el Bit­ter­lich ab 16. Okto­ber
Der Titel der Aus­stel­lung trifft das Jahr 2020 punkt­ge­nau. Die Gescheh­nis­se in die­sem Jahr haben alle Berei­che der Wirt­schaft und des öffent­li­chen Lebens stark ver­än­dert, so auch die Kunst und Kul­tur. So muss­te auch die für Mai ange­setz­te Ver­nis­sa­ge und Aus­stel­lung des Künst­lers Mat­thi­as Kret­schmer in der Gale­rie 10er Haus ver­scho­ben wer­den. Ab 16. Okto­ber wer­den sei­ne Wer­ke, gemein­sam mit Licht­ob­jek­ten von Raf­fa­el Bit­ter­lich, in der Gale­rie in der Gmund­ner Innen­stadt bis Febru­ar 2021 aus­ge­stellt.

Schwer­punkt in der gezeig­ten Bil­der­se­rie liegt auch die­ses Mal auf Wer­ken mit Gmund­ner Moti­ven, zusätz­lich zur blau­en Serie von 2019 legt Kret­schmer die­ses Jahr Fokus auf groß- und mit­tel­for­ma­ti­ge Wer­ke in Gold. Der aktu­el­le Werk­rei­he behan­delt die Plät­ze und Gas­sen der Gmund­ner Alt­stadt, so auch, aus gege­be­nem Anlass, eine Werk­se­rie zur Kir­chen­gas­se. Mat­thi­as Kret­schmers aus­ge­stell­te Moti­ve sind Moment­auf­nah­men des ver­gan­ge­nen Som­mers, ange­lehnt und neu inter­pre­tiert an die Erin­ne­run­gen der Jugend­jah­re in Gmun­den, was sich auch in der Namens­ge­bung der Wer­ke wider­spie­gelt. Das Werk „Schwa­nen­stadt“ zeigt den Gmund­ner Stadt­platz mit Blick auf das Hotel Schwan, die Wer­ke der Kir­chen­gas­se tra­gen
die Titel „Spies­gas­se“ und „Blaue-Affen-Gas­se“. Allen gemein­sam ist die mar­kan­te, gro­be Grun­die­rung, die Zuspit­zung von Licht- und Schat­ten­ef­fek­ten und die Redu­zie­rung der Farb­pa­let­te auf Gold- und Braun­tö­ne.

Raf­fa­el Bit­ter­lich prä­sen­tiert im Rah­men der Aus­stel­lung Licht­ob­jek­te. Vor­ran­gi­ger Werk­stoff in sei­nen Objek­ten ist Holz, er arbei­tet die kunst­vol­le Schaf­fens­kraft der Natur her­vor und erfüllt die­se mit Licht. Jedes der Wer­ke ist ein Uni­kat, durch die Licht­ef­fek­te kön­nen sie die Atmo­sphä­re gan­zer Räu­me ver­zau­bern.

Auf eine Ver­nis­sa­ge muss auf­grund der der­zei­ti­gen Ent­wick­lun­gen ver­zich­tet wer­den, die Wer­ke der bei­den Künst­ler kön­nen ab 16. Okto­ber bis Febru­ar 2021 wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten der Gale­rie besich­tigt wer­den:
Mon­tag – Frei­tag: 10:00 18:00 Uhr
Sams­tag: 10:00 – 17:00 Uhr

Foto: pri­vat

Teilen.

Kommentare