salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Drogenlenker in Unterach gestoppt — Auto war nicht zugelassen

6

In der Nacht auf Diens­tag wur­de ein Afgha­ne mit vier Mit­fah­rern bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le in Unter­ach aus dem Ver­kehr gezo­gen. Der Mann stand unter Dro­gen, Papie­re für das Auto konn­te er nicht vor­wei­sen. Die Poli­zei stell­te das Fahr­zeug sicher.  

Am 8. Dezem­ber 2020 gegen 3 Uhr fuhr ein 25-jäh­ri­ger afgha­ni­scher Staats­an­ge­hö­ri­ger aus dem Bezirk Bruck-Mürz­zu­schlag mit einem Pkw auf der B152 Rich­tung Unter­ach. Auf Höhe der Kreu­zung der B151 mit der B152 wur­de das Fahr­zeug von einer Strei­fe zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten.

Fahr­zeug ohne Zulas­sung — Wagen sicher­ge­stellt

Dabei stell­te sich laut Poli­zei her­aus, dass das Fahr­zeug nicht zum Ver­kehr zuge­las­sen war und die am Fahr­zeug mon­tier­ten Kenn­zei­chen miss­bräuch­lich ver­wen­det wur­den. Da der Len­ker den Besitz des Fahr­zeu­ges nicht nach­wei­sen und auch zur miss­bräuch­li­chen Ver­wen­dung kei­ne Anga­ben machen konn­te, wur­de das Auto samt Kenn­zei­chen sicher­ge­stellt.

Fah­rer stand unter Dro­gen

Bei der Kon­trol­le der ins­ge­samt fünf Insas­sen fan­den die Ermitt­ler bei einer 18-Jäh­ri­gen aus dem Bezirk Bruck-Mürz­zu­schlag Sucht­mit­te­l­u­ten­si­li­en und eine gerin­ge Men­ge an Can­na­bis­kraut. Sie ver­wei­ger­te bei ihrer Ver­neh­mung die Aus­sa­ge. Ein frei­wil­li­ger Dro­gen­test beim Len­ker ver­lief posi­tiv auf die Sub­stan­zen THC und Koka­in.

Mit­fah­re­rin stürz­te auf die Fahr­bahn

Wäh­rend der Kon­trol­le stürz­te eine der Mit­fah­re­rin­nen, eine 19-Jäh­ri­ge aus dem Bezirk Bruck-Mürz­zu­schlag, auf die Fahr­bahn. Die Poli­zis­ten leis­te­ten der jun­gen Frau ers­te Hil­fe. Sie wur­de mit der Ret­tung in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Zudem wer­den alle fünf wegen Über­tre­tung nach dem Covid-19-Maß­nah­men­ge­setz ange­zeigt. Wegen des Ver­dach­tes des Pkw-Dieb­stahls sind noch wei­te­re Ermitt­lun­gen erfor­der­lich.

Quel­le: Poli­zei

Teilen.

6 Kommentare

  1. Unglaub­lich… und wir sol­len für sol­che Men­schen noch Ver­ständ­nis haben und noch Lie­be ent­ge­gen brin­gen??

    • Sind ja nur Ein­zel­fäl­le. Und trau­ma­ti­siert sind sie auch, die Pro­fes­so­ren, Bio­che­mi­ker, Wis­sen­schaft­ler, Ärz­te, die hier­her­kom­men und die wir so drin­gend benö­ti­gen.

      • Ver­giss bit­te die Rake­ten­for­scher nicht! Aka­de­mi­ker sind sie alle und in der Bil­dung uns allen über­le­gen!!!

        • Ja, das bewei­sen die tau­sen­den Quan­ten­phy­si­ker aus Afgha­ni­stan, Irak, Tsche­tscheini­en, Soma­li­er in ihrer vor­bild­li­chen Inte­gra­ti­on. Das ist die Wahr­heit, nicht die Falsch­mel­dun­gen über einen exor­bi­tan­ten tes­to­ste­ron­über­schüs­si­ger mos­le­mi­scher Män­ner­über­schuss, der hier Inva­si­on in Euro­pa betreibt. iro­nie off.

  2. Nor­mal bei den Kul­tur­be­rei­chern! Den­ken, öst. Geset­ze und Pflich­ten sind nur für Öster­rei­cher da, jedoch Rech­te vor allem für Aus­län­der.

    • Punkt­ge­nau! Alle Rech­te und Hil­fen und Unter­stüt­zun­gen in vol­lem Umfang , die gel­ten für die­se Kan­di­da­ten.
      Pflich­ten und Geset­ze pral­len sehr erfolg­reich an die­sen “Mit­bür­gern” ab!