salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

80. Geburtstag mit Babyelefant

0

Mit einem „Coro­na-gerech­ten“ Spon­tan­be­such, über­rasch­te die Feu­er­wehr Alt­müns­ter ihren Kame­ra­den OBM Ernst Nuss­bau­mer an sei­nem 80. Geburts­tag.
Sei­ne Feu­er­wehr­lauf­bahn begann Ernst Nuss­bau­mer im August 1957 bei der damals noch exis­tie­ren­den Feu­er­wehr Kogl in der Gemein­de Kirch­ham. 1971 über­sie­del­te er mit sei­ner jun­gen Fami­lie nach Alt­müns­ter und wech­sel­te zur Markt­feu­er­wehr. Von sei­nem hand­werk­li­chen Geschick pro­fi­tier­te die Feu­er­wehr bei unzäh­li­gen Ein­sät­zen.

Ernst war ein aus­ge­zeich­ne­ter Dreh­lei­ter- und Kran­ma­schi­nist. Sein liebs­tes Werk­zeug war jedoch die Motor­ket­ten­sä­ge – nomen est omen! Wenn es galt, umge­stürz­te Bäu­me nach Sturm­bö­en oder Schnee­druck von Stra­ßen und Häu­sern zu ent­fer­nen, konn­te ihm kei­ner das Was­ser rei­chen. Nach wie vor leis­tet Ernst noch unver­zicht­ba­re Diens­te bei etli­chen Ver­kehrs­weg­si­che­run­gen bei Begräb­nis­sen.

Bei den Markt­fes­ten und Som­mer­fes­ten an der Espla­na­de sorg­te er an der Zapf­an­la­ge dafür, dass der Bier­fluss nicht ins Sto­cken geriet und das Fest somit ein finan­zi­el­ler Erfolg für die Feu­er­wehr war. Die Kame­rad­schafts­pfle­ge liegt Ernst beson­ders am Her­zen. Mit dem Heu­len der Feu­er­wehr­si­re­ne, das er per­fekt imi­tie­ren kann, sorgt er für Auf­merk­sam­keit, um dann Anek­do­ten oder G‘stanzln zum Bes­ten zu geben.

Der Babye­le­fant garan­tier­te den not­wen­di­gen Abstand, als Kom­man­dant Chris­ti­an Gru­ber und sein 1. Stell­ver­tre­ter Mar­tin Hal­ver aus dem Ret­tungs­korb des Hub­stei­gers mit dem jung­ge­blie­be­nen Jubi­lar auf sei­nem Bal­kon anstie­ßen und ein Geschenk über­reich­ten.

Wir wün­schen unse­rem Ernst noch vie­le glück­li­che und gesun­de Jah­re im Kreis sei­ner Fami­lie, sowie viel Freu­de mit sei­nem vier Enke­lin­nen.

Bericht und Fotos: www.feuerwehr-altmuenster.at

Teilen.

Kommentare