salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Jahresrückblick der ÖWR Ortsstelle Bad Goisern

0

Umbau der Boots­hüt­te und ein etwas ande­res Jahr in der Orts­stel­le Bad Goi­sern
Wie in allen ande­ren Orts­stel­len ver­lief auch in der Orts­stel­le Bad Goi­sern das Jahr 2020 anders als erwar­tet. Mit dem Aus­bruch der Coro­na-Pan­de­mie wur­de im Früh­jahr die Arbeit der Orts­stel­le auf Null redu­ziert. Es fan­den weder Aus­bil­dun­gen noch Trai­nings statt. Erst Anfang Juni konn­ten die Akti­vi­tä­ten in der Orts­stel­le – unter Ein­hal­tung der Gesund­heits- und Sicher­heits­richt­li­ni­en der Bun­des­lei­tung – lang­sam wie­der star­ten.

Im Win­ter frisch­ten die Was­ser­ret­ter wie alle Jah­re ihr Wis­sen und Kön­nen im Bereich Ers­te Hil­fe auf. In 5 Modu­len wur­den von 35 Mit­glie­dern Erst­ver­sor­gung, Reani­ma­ti­on, Sauer­stoff­ga­be und vie­les mehr gelernt, wie­der­holt und geübt.

Zum Jah­res­auf­takt, noch vor Aus­bruch der Pan­de­mie, tra­fen sich bei strah­len­dem Win­ter­wet­ter mit knapp unter 0° Luft­tem­pe­ra­tur und ca. 6° Was­ser­tem­pe­ra­tur die Neu­jahrs­schwim­mer am Vor­mit­tag des 1. Jän­ner 2020 am Strand­bad in Unter­see, Bad Goi­sern, um sich gemein­sam in die Flu­ten des Hall­stät­ter­sees zu stür­zen. Ca. 15 bes­tens gelaun­te Schwimmer*innen — im Alter von 7 bis 67 Jah­ren — begrüß­ten so das neue Jahr vor einem Publi­kum von ca. 50 Früh­auf­ste­hern. Die bereit­ge­stell­te Infra­struk­tur, ein Ver­pfle­gungs­zelt mit Tee und Kek­sen sowie die mobi­le Miet-Sau­na, wur­de dabei bes­tens ange­nom­men.

Am 2. März 2020 wur­de das Ehren­zei­chen „Ver­diens­te um die . Jugend“ von Lan­des­haupt­mann Mag. Tho­mas Stel­zer an Peter Pun­ti­gam ver­lie­hen, der seit fast 40 Jah­ren ehren­amt­li­ches Mit­glied der Öster­rei­chi­schen Was­ser­ret­tung, Orts­stel­le Bad Goi­sern, ist. Bereits in jun­gen Jah­ren war Peter Pun­ti­gam die Aus­bil­dung von Nicht­schwim­mern, vor allem von Kin­dern und Jugend­li­chen, ein gro­ßes Anlie­gen. Des­halb enga­gier­te er sich sehr in die­sem Bereich und über­nahm als Ret­tungs­schwimm­leh­rer ab 1991 eine feder­füh­ren­de Rol­le in der Orts­stel­le. 2011 führ­te sein viel­fäl­ti­ges Enga­ge­ment zur Wahl zum Orts­stel­len­lei­ter. Seit die­sem Zeit­punkt for­ciert er die Jugend­ar­beit in der eige­nen Orts­stel­le: durch die Ein­füh­rung regel­mä­ßi­ger Trai­nings­ein­hei­ten und die Grün­dung der „Jun­gen Wil­den“ ent­wi­ckel­te sich die Was­ser­ret­tungs­ju­gend von Bad Goi­sern bald zu einer Vor­zei­ge­grup­pe.

Erst­mals in der Geschich­te der Orts­stel­le muss­te auch die jähr­lich statt­fin­den­de Jah­res­haupt­ver­samm­lung im März abge­sagt wer­den. Auch die Vor­stands­sit­zung konn­te nur via Sky­pe durch­ge­führt wer­den.

Im Juni und Juli wur­den in Klein­grup­pen die Modu­le zur Ein­satz­kraft abge­hal­ten. Um immer up to date zu blei­ben, absol­vie­ren die Mit­glie­der der Orts­stel­le min­des­tens alle fünf Jah­re Modu­le in den Berei­chen Ein­satz, Funk, Nau­tik, Tau­chen, Wild­was­ser und Ret­tungs­schwim­men. Hier wer­den nicht nur aktu­el­le Ände­run­gen in den ver­schie­de­nen Fach­be­rei­chen wei­ter­ge­ge­ben, son­dern auch Ret­tungs- und Such­me­tho­den wie­der geübt. Mit Ein­füh­rung des Digi­tal­funks im Salz­kam­mer­gut wur­den vor allem in die­sem Bereich inten­si­ve Schu­lun­gen durch­ge­führt. In Sum­me wur­den für die Modul­schu­lun­gen 470 Stun­den auf­ge­wen­det.

Mit der ver­spä­te­ten Öff­nung der Schwimm­bä­der konn­te auch mit dem Trai­ning wie­der gestar­tet wer­den. Hier­für wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr 200 Stun­den geleis­tet. Der tra­di­tio­nel­le Schwimm­kurs im Mai/Juni muss­te auf­grund von Coro­na lei­der abge­sagt wer­den. Trotz der ein­ge­schränk­ten Mög­lich­kei­ten wur­den in die­sem Jahr 13 Früh­schwim­mer, 4 Frei­schwim­mer, 13 Fahr­ten­schwim­mer und 11 All­round­schwim­mer aus­ge­bil­det. Im Fach­be­reich Ret­tungs­schwim­men ver­zeich­ne­te die Orts­stel­le Bad Goi­sern 9 Hel­fer­schei­ne und 3 Ret­ter­schei­ne. Im Sep­tem­ber wur­den im Bereich der Anfän­ger­schwimm­kur­se im Hal­len­bad Gosau 37 Nicht­schwim­mer zu Schwim­mern aus­ge­bil­det.

Beson­ders wich­tig war 2020 der See­dienst im Strand­bad Unter­see. Sehr vie­le Öster­rei­cher ver­brach­ten ihren Urlaub im eige­nen Land und so war auch am Hall­stät­ter­see stets reger Bade­be­trieb. Mit 285 für den See­dienst geleis­te­ten Stun­den sorg­ten die Was­ser­ret­ter und Was­ser­ret­te­rin­nen der OS für die Sicher­heit der Bade­gäs­te. Durch zum Teil hef­ti­ge Gewit­ter waren etli­che Sturm­aus­fahr­ten nötig, um Schwim­mer, Stan­dup-Padd­ler und Boo­te recht­zei­tig zu war­nen oder in Sicher­heit zu brin­gen. Die OS ver­zeich­ne­te 3 Alarm­ein­sät­ze, 1 Per­so­nen­ret­tung, 2 Sach­gü­ter-Ber­gun­gen, 2 Ber­gun­gen von Was­ser­fahr­zeu­gen sowie 3 tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen. 21 Stun­den war das Ein­satz­boot Chris­ta in Betrieb, zudem wur­den wich­ti­ge Instand­hal­tungs­ar­bei­ten am Boot vor­ge­nom­men.

Die zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen am und im Hall­stät­ter­see die die Orts­stel­le Bad Goi­sern nor­ma­ler­wei­se jähr­lich über­wacht, redu­zier­ten sich 2020 coro­nabe­dingt auf ein Mini­mum.

Am 25. August 2020 über­wach­te die OS Bad Goi­sern die Ver­an­stal­tung der XTRE­ME­tour 020 am Hall­stät­ter­see von Ober­traun bis Unter­see. Die 12 Teilnehmer*innen muss­ten dabei im Wett­kampf­mo­dus 500 m schwim­mend in der Ober­trau­ner Bucht absol­vie­ren und gleich im Anschluss ca. 8 km in Zwei­er­teams im Kajak von Ober­traun bis Unter­see zurück­le­gen. Alle Sportler*innen haben ohne Zwi­schen­fall das Ziel erreicht.

Im Bereich Tau­chen und Wild­was­ser betei­lig­ten sich die Wasserretter*innen aus der Orts­stel­le Bad Goi­sern an den Lan­des­ver­bands­über­grei­fen­den Kur­sen und Ein­sät­zen die zum Teil ver­scho­ben bzw. unter­bro­chen wer­den muss­ten. Drei Ret­tungs­schwim­mer der OS Bad Goi­sern absol­vier­ten vom 25.–27. Sep­tem­ber 2020 die Aus­bil­dung zum Fließ­was­ser­ret­ter des LV in Steyr, beglei­tet von Aus­bild­ne­rin Nico­le Gold­mann.

Posi­ti­ves High­light des Jah­res 2020 ist die Neu­ge­stal­tung der Boots­hüt­te der OS Bad Goi­sern im Strand­bad Unter­see. Im Rah­men der Umge­stal­tung des Strand­ba­des durch die Gemein­de Bad Goi­sern erfolg­te auch die Pla­nung für die Reno­vie­rung und Ver­grö­ße­rung der Boots­hüt­te. Die Hüt­te wird um meh­re­re Meter ver­län­gert und durch einen neu­en Steg ergänzt. Das in die Jah­re gera­te­ne Dach wird neu gedeckt und der Dach­bo­den als Lager­raum aus­ge­baut. Auch das ÖWR-Büro in der Hüt­te wird neu ein­ge­rich­tet und posi­tio­niert, sodass vom Büro aus stets der gesam­te Bade­be­reich über­wacht wer­den kann. Der Umbau der Boots­hüt­te erfolgt unter der Feder­füh­rung von OS-Lei­ter Stv. Alex Syd­ler mit sehr viel Eigen­leis­tung durch die Mit­glie­der der ÖWR Bad Goi­sern. Die Arbei­ten an der Hüt­te haben im Früh­ling begon­nen, wur­den dann coro­nabe­dingt ein­ge­stellt und im Herbst inten­siv wei­ter geführt. Der Groß­teil der Arbei­ten soll vor dem Win­ter erle­digt sein, der gesam­te Umbau wird spä­tes­tens mit Anfang der nächs­ten Sai­son been­det sein. Gro­ßer Dank gebührt auch den Spon­so­ren, deren Unter­stüt­zung die­ses Pro­jekt erst ermög­licht hat.

Ein ganz herz­li­ches Dan­ke­schön an die­ser Stel­le an alle akti­ven Mit­glie­der der Orts­stel­le für den guten Zusam­men­halt und die Ein­satz­be­reit­schaft, für die erbrach­ten Leis­tun­gen, das unfall­freie Arbei­ten und für die vie­len Stun­den geop­fer­ter Frei­zeit. Dan­ke auch an deren Fami­li­en für den Rück­halt und das nöti­ge Ver­ständ­nis. Gemein­sam konn­te auch ein so schwie­ri­ges Jahr wie 2020 mit all sei­nen spe­zi­el­len Her­aus­for­de­run­gen gut gemeis­tert wer­den. Die Orts­stel­le Bad Goi­sern wünscht allen Mit­glie­dern, För­de­rern und Freun­den der Was­ser­ret­tung wei­ter­hin alles Gute — und vor allem Gesund­heit.

Teilen.

Comments are closed.