salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

4. Gmundner Corona-Hilfspaket für ältere Menschen, Dienstleistungsbetriebe und den Handel

0

Die vor­sich­ti­gen Locke­run­gen Anfang Febru­ar nimmt die Stadt Gmun­den zum Anlass für wei­te­re geziel­te Unter­stüt­zungs­maß­nah­men.

Für 70+  —  mit Gra­tis-Taxi zum Fri­seur

Kör­per­na­he Dienst­leis­tun­gen wie bei Fri­seu­ren oder Kos­me­ti­ke­rin­nen sind mit einem fri­schen Schnell­test wie­der mög­lich. Dazu will die Stadt mit einer dop­pelt

 wirk­sa­men Hilfs­maß­nah­me allen ver­hel­fen, die 70 Jah­re und älter sind. Ihnen zahlt man vom 8. Febru­ar bis 12. März zwei Taxi­fahr­ten – zur Test­sta­ti­on im Tos­ca­na Con­gress und zurück oder zur Test­sta­ti­on und gleich wei­ter in die Stadt zum Dienst­leis­ter oder zum Dienst­leis­ter und zurück, wenn jemand schon einen gül­ti­gen Test hat.

Die Abwick­lung ist denk­bar ein­fach: Man ruft einen Gmund­ner Tax­ler, zeigt ihm den Brief des Bür­ger­meis­ters, den man bekom­men hat, und los geht’s. Die Taxi­un­ter­neh­mer rech­nen direkt mit der Gemein­de ab.

Test­sta­tio­nen 

Tos­ca­na Con­gress:  Mo. – Fr. 12.00 – 19.00 Uhr; Sa. + So. 9.00 – 12.00 Uhr, Anmel­dung erwünscht unter https://ooe.oesterreich-testet.at/#/registration/start

Salz­kam­mer­gut-Kli­ni­kum: Mo. – Fr. 6.00 – 8.00 Uhr und 16.00  – 20.00  Uhr; Sa. + So. 9.00  – 15.00 Uhr, Anmel­dung unbe­dingt not­wen­dig unter
www.land-oberoesterreich.gv.at/246667.htm  oder tele­fo­nisch unter
0800 / 220330 (7.00 – 22.00 Uhr) 

Zustell­kos­ten für Online-Ein­käu­fe bei Gmund­ner Betrie­ben trägt die Stadt
Online-Käu­fe dür­fen nicht gänz­lich zur Domä­ne glo­ba­ler Ver­sand-Kon­zer­ne wer­den. Auch Gmund­ner Betrie­be mischen dabei mit und bekom­men dabei Unter­stüt­zung von der Kom­mu­ne. Mehr als zwei Dut­zend Betrie­be sind auf der Platt­form www.gmunden-stilvollshoppen.at ver­tre­ten. 

Vie­le ande­re ver­kau­fen über ihre eige­nen Web­sites. Ab sofort gilt: Die Stadt über­nimmt die Zustell­kos­ten für der­lei Ein­käu­fe bei Gmund­ner Betrie­ben wei­ter­hin bis 6. April. € 10.000,00 sind dafür im Bud­get reser­viert.

Zwei 10-Euro-Gut­schei­ne ver­sü­ßen Ein­käu­fe im Han­del und in der Gas­tro­no­mie
Eine Hilfs­maß­nah­me, die sich zu Weih­nach­ten bewährt hat, erlebt im März eine Neu­auf­la­ge. Je zwei Ein­kaufs­gut­schei­ne à € 10,00 bekom­men die ers­ten tau­send Kun­dIn­nen geschenkt, die um min­des­tens € 100,00 in einem Gmund­ner Betrieb ein­kau­fen und die­sen Beleg vor­le­gen.

Akzep­tiert wer­den Bele­ge von Dienst­leis­tern, Gas­tro­no­mie­be­trie­ben (auch wenn man dort einen 100-Euro-Gut­schein erwirbt), Fran­chise-Unter­neh­men und inha­ber­ge­führ­ten Lebens­mit­tel­ge­schäf­ten. Aus­ge­nom­men sind sämt­li­che Han­dels­ket­ten. 

Die Akti­on dau­ert vom 13. März bis 3. April. Sie wird an zen­tra­ler Stel­le im Rat­haus abge­wi­ckelt. Alle Teil­neh­men­den erhal­ten als klei­nes Dan­ke­schön für ihren Ein­kauf ein Gmund­ner Liebstatt­herz geschenkt. 

Media­le Wer­bung
Um das loka­le Wirt­schafts­le­ben anzu­kur­beln braucht es auch Wer­bung für die diver­sen Ange­bo­te. Auch dafür, für Wer­be­maß­nah­men in den regio­na­len Medi­en, greift die Stadt­ge­mein­de in die Tasche. Sie stellt dafür 10.000 Euro bereit.

Quel­le: Stadt­amt Gmun­den

Teilen.

Kommentare