salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Krötenzaun hilft Amphibien bei Laichwanderung

0

LAA­KIR­CHEN. Im Früh­ling begin­nen Krö­ten und Frö­sche zu ihren Laich­plät­zen zu wan­dern. Um den Amphi­bi­en beim Über­que­ren der Stra­ßen zu hel­fen wird von einer Grup­pe Natur­schüt­zer all­jähr­lich ein Krö­ten­zaun errich­tet.

Seit vie­len Jah­ren ist es dem Laa­kirch­ner Horst Mar­ter­bau­er ein Anlie­gen, dass Krö­ten und ande­re Amphi­bi­en im Früh­jahr sicher zu ihren Laich­plät­zen kom­men. Bereits 2013 sam­mel­te er mit sei­ner Frau Bern­hil­de erst­mals Krö­ten und Amphi­bi­en ein, um sie sicher über die Stra­ßen zu brin­gen. Danach wur­de mit ehren­amt­li­chen Hel­fern und mit Unter­stüt­zung der Stadt­ge­mein­de Laa­kir­chen ins­be­son­de­re des Bau­ho­fes sowie des Lan­des Ober­ös­ter­reich erst­mals Krö­ten­zäu­ne im Bereich Pau­ken­häu­sel und der viel­be­fah­re­nen Kra­nich­ste­ger Bezirks­stra­ße auf Höhe der Fami­lie Forst­in­ger errich­tet.

Die Krö­ten fal­len bei ihrer Wan­de­rung zu den Laich­plät­zen in die ent­lang des Zau­nes ein­ge­gra­be­nen Kübel, die­se wer­den täg­lich zu dem auf der ande­ren Stra­ßen­sei­te gele­ge­nen Teich gebracht. „Der Schutz der Tier­welt ist mir schon immer ein gro­ßes Anlie­gen. Der Rück­gang der Amphi­bi­en, aber auch Insek­ten und Vogel­ar­ten ist enorm. Der Schutz der Tier- und Pflan­zen­welt ist eine gro­ße Auf­ga­be für die jün­ge­re Genera­ti­on“, so Herr Mar­ter­bau­er, der nun etwas „lei­ser“ tre­ten möch­te. Mit Herrn DI Hel­mut Nedom­lel wur­de ein enga­gier­ter Nach­fol­ger gefun­den, der ab heu­er die Lei­tung des Pro­jek­tes über­nimmt.

Als Obmann des Imker­ver­ein Laa­kir­chen beschäf­ti­ge ich mich schon lan­ge mit dem Bie­nen­schutz und dem Arten­schutz all­ge­mein. Mir ist es sehr wich­tig, dass der Amphi­bi­en­schutz wei­ter­ge­führt wird. Auch ich beob­ach­te bei mei­nem Teich im Gar­ten einen star­ken Rück­gang der Krö­ten“, so DI Hel­mut Nedol­mel. „Ich bedan­ke mich recht herz­lich bei Herrn Mar­ter­bau­er für die jah­re­lan­ge Arbeit und bei Herrn Nedol­mel für die Über­nah­me des Pro­jek­tes. Ich bin sehr froh, solch enga­gier­te Mit­bür­ger in unse­rer Gemein­de zu wis­sen, die sich für den Tier­schutz und die Arten­viel­falt ein­setz­ten“, so Bür­ger­meis­ter Ing. Fritz Feicht­in­ger.

Foto: pri­vat

Teilen.

Comments are closed.