salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

150 Anzeigen nach illegalem Autotreffen in Vöcklabruck

0

Bei einem ille­ga­len Auto­tref­fen in Vöck­la­bruck mit meh­re­ren Hun­dert Teil­neh­mern kam es zu teils schwe­ren Sach­be­schä­di­gun­gen. Gegen 150 Len­ker wur­de Anzei­ge erstattet. 

Wie die Poli­zei am Mon­tag berich­tet, fand in der Nacht vom 23. Mai 2021 zum 24. Mai 2021 fand auf einem Park­platz in Vöck­la­bruck ein Tref­fen der Auto­tu­ningsze­ne statt. An die­sem Tref­fen sol­len ca. 300 bis 500 Per­so­nen mit etwa 100 Fahr­zeu­gen teil­ge­nom­men haben.

Neben Lärm und Rauch auch schwe­re Fahrbahnschäden

Die PS-star­ken Autos beschleu­nig­ten mas­siv und es wur­den soge­nann­te “Burn Outs” gefah­ren. Durch die durch­dre­hen­den Rei­fen der Fahr­zeu­ge kam es nicht nur zu einer mas­si­ven Lärm- und Rauch­ent­wick­lung, son­dern der Fahr­bahn­be­lag wur­de dabei auch stark beschä­digt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro, da der Stra­ßen­teil neu asphal­tiert wer­den muss.

Len­ker aus­ge­forscht — 150 Anzeigen 

Sei­tens der Poli­zei Vöck­la­bruck konn­ten durch umfang­rei­che Erhe­bun­gen bereits 19 Autos aus­ge­forscht wer­den, wel­che für den ent­stan­de­nen Scha­den ver­ant­wort­lich sind. Gegen die Len­ker wer­den 150 Ver­wal­tungs­straf­an­zei­gen nach dem KFG, der StVO und dem FSG erstat­tet. Dar­un­ter haben vier Len­ker kei­ne gül­ti­ge Lenk­be­rech­ti­gung. Wei­ters wird sei­tens der Staats­an­walt­schaft Wels geprüft, ob der Tat­be­stand der schwe­ren Sach­be­schä­di­gung erfüllt ist. Soll­te dies der Fall sein, wer­den sämt­li­che Len­ker eben­falls der Staats­an­walt­schaft Wels zur Anzei­ge gebracht, berich­tet die Polizei.

Quel­le: LPD 

Teilen.

Kommentare