salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Miba AG unterstützt Therapiearbeit für Kinder und Jugendliche

0

In den Bera­tungs­stel­len in Linz und Wien beob­ach­ten die Fach­leu­te vom Ver­ein Kin­der­hilfs­werk in der psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Arbeit, wie die see­li­sche Gesund­heit von vie­len Kin­dern und Jugend­li­chen infol­ge der Coro­na-Maß­nah­men lei­det. „Long Lock­down“ äußert sich bei den Jün­ge­ren durch eine Zunah­me bei Ängs­ten und Zwän­gen, bei Jugend­li­chen durch Depres­sio­nen und Ess­stö­run­gen. Alar­mie­rend ist auch, dass ein hoher Anteil an jun­gen Men­schen Sui­zid­ge­dan­ken äußert.

Die Miba AG, bei der sozia­les Enga­ge­ment seit jeher groß geschrie­ben wird, hat des­halb beschlos­sen, auf die­sen Hil­fe­ruf von Kin­dern und Jugend­li­chen zu reagie­ren. Das Indus­trieund Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men mit Sitz in Laa­kir­chen und welt­weit 7.600 Mit­ar­bei­ten­den unter­stützt daher das Bera­tungs- und The­ra­pie­an­ge­bot des Kin­der­hilfs­werks. Vier Kin­der- und Jugend­li­chen­psy­cho­the­ra­peu­ten sind in der Regi­on Salz­kam­mer­gut für den Ver­ein tätig. „Ich bin über­zeugt, wenn wir in die see­li­sche Gesund­heit von jun­gen Men­schen inves­tie­ren, inves­tie­ren wir gleich­zei­tig in ihre sozia­len Chan­cen und in ihren Bil­dungs­weg“, erklärt Mar­ke­ting- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lei­ter Wolf­gang Chme­lir die Moti­va­ti­on zu helfen.

Als Fami­li­en­un­ter­neh­men und wich­ti­ger Arbeit­ge­ber in den Bezir­ken Gmun­den und Vöck­la­bruck, der der­zeit über 100 Lehr­lin­ge aus­bil­det, möch­ten wir sowohl unse­ren Mit­ar­bei­ten­den, als auch den Men­schen in der Regi­on signa­li­sie­ren, dass uns die psy­cho­so­zia­le Gesund­heit von Kin­dern und Jugend­li­chen ein Her­zens­an­lie­gen ist.“

Bei sei­nem Besuch in der Bera­tungs­stel­le in Linz erhielt Wolf­gang Chme­lir durch Kin­der­hilfs­werk-Lei­ter Rudolf Fessl einen bewe­gen­den Ein­blick in die Her­aus­for­de­run­gen der psy­cho­the­ra­peu­ti­schen und päd­ago­gi­schen Arbeit wäh­rend der Coro­na-Kri­se. „Mit star­ken Part­nern aus der Wirt­schaft wie der Miba kön­nen wir mehr für die uns anver­trau­ten jun­gen Men­schen bewir­ken“, zeigt sich der erfah­re­ne Kin­der- und  Jugend­li­chen­psy­cho­the­ra­peut erfreut. „Sie sind unse­re Gesell­schaft von mor­gen und wenn wir gemein­sam dar­an arbei­ten, dass Kin­der und Jugend­li­che gesund auf­wach­sen, ist allen geholfen.“

Das Team vom Kin­der­hilfs­werk sagt im Namen der Kin­der und Jugend­li­chen DAN­KE für die wert­vol­le und nach­hal­ti­ge Unterstützung!

Foto: pri­vat

 

Teilen.

Comments are closed.