salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gmundner Persönlichkeit-Hermann GRUBER in der Barbara Karlich Show!

9

Weit über die Gemein­de­gren­ze hin­aus ist Her­mann GRU­BER aus Gmun­den bekannt. Mit sei­ner Fleisch­haue­rei inclu­si­ve Geschäft in Gmun­den, 2 Filia­len in Alt­müns­ter und in Traun­kir­chen, dem Restau­rant Orter­stu­be in Gmun­den und dem Gast­haus-Fleisch­haue­rei Gru­ber mit eige­ner Schlach­tung in Traun­kir­chen wird dem regen und sym­pa­thi­schen Geschäfts­mann sicher nicht fad.

Trotz­dem hat er aber auch noch die Zeit als “Fern­seh­star” bei der Bar­ba­ra KAR­LICH SHOW im ORF2 auf­zu­tre­ten. Zu bewun­dern war Her­mann GRU­BER heu­te Mon­tag 24.1.2022 und das hat er mit Bra­vur voll­bracht. Ja so ist der Her­mann GRU­BER, vor nichts und nie­mand Angst, immer gut gelaunt und dass ihm sei­ne reich­hal­ti­ge Arbeit auch Spass macht, ist bei die­ser Sen­dung super “rüber­ge­kom­men!”

Foto: Peter Sommer

Foto: Peter Sommer

Teilen.

9 Kommentare

  1. Gru­ber Her­mann ist ein erfolgs­ori­en­tier­ter Flei­scher mit groß­ar­ti­gen Pro­duk­ten, wir holen uns eigent­lich bei­na­he alles von ihm. Den­noch ist ein Geschäfts­mann nur so gut wie sei­ne Pro­duk­te UND sei­ne Mit­ar­bei­ter! Auch die will ich her­vor­he­ben: Freund­lichst, sym­pa­thisch und sie machen fast alles mög­lich! Cha­peau an Her­mann UND sei­nem Team!

    • GH der Ältere am

      Die Kar­lich-Show ist ja kei­ne Ver­an­stal­tung zum Würs­te ver­kos­ten. MYNA­ME mein­te mit „ech­tem Ori­gi­nal“ ver­mut­lich die Per­son Gru­ber und nicht die Würs­te von Herrn Gru­ber. Man kann ja Gru­bers Würs­te mögen, des­we­gen muss man aber “das Würs­tel” nicht auch ihn als „ech­te Original“-Person mögen.

    • Bettina Huber am

      Mein Mann und ich waren am Mitt­woch bei Gru­ber traun­kir­chen essen
      Man kann die­ses Gast­haus bes­tens weiterempfehlen.
      Kalbsbeuscherl 👌👌
      Und dann gleich in der Metz­ge­rei einkaufen. 👌👌

    • Ich tue mich schwer damit, wenn ein Flei­scher (jemand, der durch Quä­len und töten von Tie­ren Geld ver­dient) als freund­lich und sym­pa­thisch durchgeht.

      • Gerhard der Ältere am

        was soll er denn sonst tun, als die Vie­cher umbrin­gen. Mit strei­cheln allein wird das lie­be Kalb sein Beu­scherl ja nicht frei­wil­lig her­aus­rü­cken — für die wer­ten Gäste.

    • GH der Ältere am

      das ist rich­tig, man muss es bloß mögen, weil nicht alles was Ori­gi­nal ist, ist auch gut.