salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Eine Ära geht zu Ende-Fa. Frey in Ebensee schließt

0

Es war ein Abschied in Etap­pen. Schwe­ren Her­zens schloss Hil­de­gard Lahn­stei­ner im März 2021 nach 40 Jah­ren selb­stän­di­ger Tätig­keit die Ein­gangs­tü­re zu ihrem Ver­kaufs­lo­kal an der Eben­seer Traunbrücke.

Das Geschäft war unter ihrer Lei­tung in all den Jah­ren zu einem Inbe­griff für exzel­len­te Bera­tung über Werk­zeug, Hart­wa­ren, Haus- und Küchen­ge­rä­te sowie geschmack- und stil­vol­le Geschirr- und Deko­rar­ti­kel gewor­den. Der Online­han­del, den ihr Mann Peter 20 Jah­re erfolg­reich auf­ge­baut und betrie­ben hat­te, wur­de nun mit Ende April ein­ge­stellt, da sich kein Nach­fol­ger fand. Damit fand eine 187(!)-jährige Fir­men­ge­schich­te ihr Ende. Hil­de­gard Lahn­stei­ner ist die Urur­en­ke­lin von Josef Frey, der im Jah­re 1835 eine „Klamp­fe­rei und Gla­se­rei“ in Eben­see gründete.

Mehr Zeit nun für das Hob­by – den Gar­ten (v.l.n.r.): Peter und Hil­de­gard Lahn­stei­ner, WKO-Bezirks­stel­len­lei­ter Robert Ober­frank
Foto: WKO

Robert Ober­frank, Bezirks­stel­len­lei­ter der WKO Gmun­den, nahm die Betriebs­schlie­ßung zum Anlass, um Dan­ke zu sagen: „Hil­de­gard Lahn­stei­ner war eine Unter­neh­mer­per­sön­lich­keit, der die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung des gesam­ten Ortes am Her­zen lag. Sie setz­te als Obfrau des Ein­kaufs­mark­tes Eben­see vie­le Pro­jek­te um und war für die WKO immer ein wich­ti­ger Ansprech­part­ner.“ Die Fir­ma Frey wird fehlen. 

Teilen.

Comments are closed.