salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Grünau: mit Kleinbus im Rückwärtsgang in Supermarkt gekracht

2

Ein 19-jäh­ri­ger Pro­be­füh­rer­schein­be­sit­zer aus dem Bezirk Kirch­dorf an der Krems woll­te in der Nacht auf Sams­tag gegen 1:15 Uhr mit fünf Freun­den nach Grün­au fah­ren. Er war dazu mit dem Klein­bus sei­nes Vaters auf der Alm­see-Lan­des­stra­ße ( L 549) unter­wegs. Als der Len­ker im Orts­zen­trum von Grün­au die Poli­zei sah, leg­te er den Rück­wärts­gang ein und fuhr mit hohem Tem­po rund 100 Meter retour.

Grünau: mit Kleinbus im Rückwärtsgang in Supermarkt gekrachtFoto: Feu­er­wehr Grün­au

Jugend­li­cher Alko­len­ker flüch­te­te zu Fuß
Er krach­te dabei mit vol­ler Wucht gegen die Geschäfts­tü­re eines Nah­ver­sor­gers. Dadurch demo­lier­te er nicht nur das Fahr­zeug, son­dern auch die Ein­gangs­tü­re und Ver­kaufs­wa­ren, die im Geschäfts­raum abge­stellt waren. Der jun­ge Len­ker ergriff zwar nach dem Unfall zu Fuß die Flucht, stell­te sich aber nach kur­zer Zeit der Poli­zei. Der genaue Scha­den ist bis dato unbe­kannt.

Eine Mit­fah­re­rin erlitt eine leich­te Ver­let­zung am lin­ken Ohr und die ande­ren Insas­sen kamen mit Abschür­fun­gen und dem Schre­cken davon. Ein Alko­test war posi­tiv. Der Alko­test ergab 1,18 Pro­mil­le. Der Füh­rer­schein wur­de ihm vor­läu­fig abge­nom­men. Die Feu­er­wehr Grün­au war mit 20 Mann und drei Fahr­zeu­gen zwecks Auf­räum­ar­bei­ten vor Ort.

Teilen.

2 Kommentare

  1. Wer in der Pro­be­zeit schon sol­che Schnit­zer macht, soll­te doch recht rigo­ros auf sei­ne Ver­ant­wort­lich­keit hin­ge­wie­sen wer­den! Kei­ne Tole­ranz bei sol­chen Ver­ge­hen, wer weiß, was man da mit stren­gen Stra­fen ver­hin­dern kann!