salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Neuer Wanderführer vorgestellt: 11.000 hm — 55km

0

Neuer Wanderführer vorgestellt: 11.000 hm - 55kmVer­gan­ge­nen Frei­tag war es soweit: Der neue Pro­spekt „Wan­der­pa­ra­dies Eben­see“ wur­de im Lang­bath­see­st­überl der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt und an die Hüt­ten­wir­te über­ge­ben. Das Beson­de­re: Der „Eben­seer Gip­fel­stür­mer“.

Initia­tor Erwin Zep­petzau­er, Obmann der Natur­freun­de Eben­see erklär­te die Ent­ste­hungs­ge­schich­te: „Wir haben ver­sucht, die land­schaft­lich reiz­volls­ten Wan­der­zie­le auf Eben­seer Gemein­de­ge­biet zu erfas­sen und dar­zu­stel­len. Ich möch­te mich bei allen, die das Pro­jekt so tat­kräf­tig unter­stützt haben, herz­lich bedan­ken!“ Über­sicht­lich, zeit­ge­mäß lay­ou­tiert, soll das Print­pro­dukt alle Wan­der­be­geis­ter­ten, Ein­hei­mi­sche wie Gäs­te, anspre­chen und ani­mie­ren, die phan­tas­ti­sche Natur­land­schaft in der enge­ren Hei­mat zu erkun­den.

Neuer Wanderführer vorgestellt: 11.000 hm - 55kmDie Gip­fel stür­men! Mit der „Eben­seer Gip­fel­stür­me­rIn“ geht ein lang­ge­heg­ter Plan der alpi­nen Ver­ei­ne und der Tou­ris­mus­ver­ant­wort­li­chen in Erfül­lung. 11.000 Höhen­me­ter auf einer Weg­stre­cke von 55 km wol­len erobert wer­den. Wer 10 der 12 vor­ge­schla­ge­nen Gip­fel­be­stei­gun­gen nach­wei­sen kann, darf sich mit einer ent­spre­chen­den Ansteck­na­del samt T‑Shirt schmü­cken.

Beson­ders bedank­te sich Zep­petzau­er beim aus­füh­ren­den Team der Fa. GAMP Gra­fik­house, für die redak­tio­nel­le Unter­stüt­zung bei Klaus Wal­lin­ger, cult­com, und bei Ger­hard Speng­ler vom Tou­ris­mus­bü­ro Ebensee/Ferienregion Traun­see.

Im Detail: Die Eben­seer Ber­ge wer­den laut Ein­tra­gun­gen in den Gip­fel­bü­chern jähr­lich von ca. 40 bis 45.000 Berg­stei­ge­rIn­nen erwan­dert. Der Feu­er­ko­gel mit 55.000 Berg­fahr­ten ist dabei nicht ein­ge­rech­net. Die­ses rie­si­ge Wan­der­netz ist auch zu betreu­en.

Dies besor­gen die alpi­nen Ver­ei­ne Eben­sees wie Alpen­ver­ein, Berg­stei­ger­bund, Ver­ein für Höh­len­kun­de, Natur­freun­de und „Wege und Ver­schö­ne­rungs­ver­ein Eben­see“ mit vie­len zum Groß­teil ehren­amt­li­chen Stun­den zur volls­ten Zufrie­den­heit. Bedan­ken konn­ten sich auch GV Andrea Königs­mair, zustän­di­ge Refe­ren­tin für Tourismus/Wirtschaft und VzBgm. Ing. Mar­kus Sil­ler, bei­des begeis­ter­te Berg­wan­de­rer: „Wir wün­schen uns, dass die­ses attrak­ti­ve Frei­zeit­an­ge­bot von allen aben­teu­er­lus­ti­gen und Erho­lung suchen­den Men­schen ger­ne ange­nom­men wird. Eben­see hat viel zu bie­ten!“

Teilen.

Comments are closed.