salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Sommerrodelbahn am Grünberg rundet Themenvielfalt am Gmundner Hausberg ab

46
Sommerrodelbahn am Grünberg rundet Themenvielfalt am Gmundner Hausberg ab

In einer Som­mer­ro­del auf einem Stahl­rohr kön­nen zukünf­tig die Grün­berg-Gäs­te die alte Schip­is­te abwärts brau­sen. Empor geht’s mit dem alten Schlepp­lift, der für die­se Zwe­cke umge­rüs­tet wird.

In Gmun­den tut sich eini­ges. Die Auf­bruchs­stim­mung ist wahr­lich zu erken­nen. “Wir freu­en uns, dass nach 3,5 jäh­ri­ger Pau­se nun der Grün­berg im neu­en Glanz erstrahlt und wir für unse­re Gäs­te und für die ein­hei­mi­sche Bevöl­ke­rung der Regi­on qua­li­ta­ti­ve tol­le neue Ange­bo­te haben.”, sagt Tou­ris­mus­di­rek­tor Andre­as Mur­ray und prä­sen­tiert die Grünberg–Neupositionierung des Nah­erho­lungs­ge­bie­tes Grünberg.

Neben einer Som­mer­ro­del­bahn, einem The­men­weg, Nie­der­flur-Seil­gar­ten und Geo­trail wird es auch eine Moun­tain­bike-Down­hill-Stre­cke geben. Ein gro­ßer Kin­der­spiel­platz samt Aus­sichts­turm run­den die The­men­viel­falt am Gmund­ner Haus­berg ab und stellt auch zukünf­tig ein wich­ti­ges Aus­flugs­ziel vie­ler Tou­ris­ten aus Nah und Fern (Tages­tou­ris­ten aus und Näch­ti­gungs­tou­ris­ten aus ganz Euro­pa) dar.

Mit dem Neu­bau der Grün­berg Seil­bahn möch­ten wir den Grün­berg als Nah­erho­lungs­ge­biet beson­ders für Fami­li­en neu posi­tio­nie­ren und ent­wi­ckeln. Wir haben auch einen kla­ren Auf­trag des Lan­des Ober­ös­ter­reich, neue Attrak­tio­nen am und um den Berg zu schaf­fen, um die Inves­ti­ti­ons­kos­ten der neu­en Seil­bahn (€ 12 Mio.) zu kom­ple­men­tie­ren.”, so Mur­ray weiter.

Name für Som­mer­ro­del­bahn gesucht
„Gmun­den sucht einen Namen für die neue Som­mer­ro­del­bahn am Grün­berg. Schla­gen Sie einen pfif­fi­gen Namen vor und sen­den Sie die­sen an info@traunsee.at. Der Namens­ge­ber von jenen Namen der dann ver­wen­det wird, erhält als Dan­ke Schön einen 10er Block für die neue Grün­berg Seil­bahn und die neue Som­mer­ro­del­bahn. Ein­sen­de­schluss ist 31. März 2014.“, freut sich Andre­as Mur­ray auf vie­le Einsendungen.

salzi.tv | Salz­kam­mer­gut Fernsehen

In den letz­ten 3 Jah­ren hat sich eine Arbeits­grup­pe inten­siv mit die­ser Neu­po­si­tio­nie­rung und Schaf­fung neu­er Attrak­tio­nen beschäf­tigt. Vie­le Wün­sche wur­den an die Arbeits­grup­pe her­an­ge­tra­gen. Der Arbeits­grup­pe bestehend aus Ver­tre­tern der Stadt­ge­mein­de Gmun­den, Bun­des­fors­te, Seil­bahn­hol­ding, Tou­ris­mus, Gas­tro­no­mie und Pri­vat­per­so­nen war es immer wich­tig, die Natur zu bewah­ren und natür­li­che und authen­ti­sche Res­sour­cen des Ber­ges zu nut­zen. Des­halb haben wir uns als Part­ner in der Kon­zep­t/­Pro­jekt-Erar­bei­tung den Dienst­leis­tun­gen der Bun­des­fors­te bedient. Kaum ein ande­rer kennt den Berg so gut wie die Bun­des­fors­te selber.

Wei­te­res war es den Ver­ant­wort­li­chen wich­tig, eine Ent­flech­tung der The­men­be­rei­che Wan­dern und Moun­tain­bi­ken zu schaf­fen und auch für geh­be­hin­der­te Menschen/Rollstühle eine bar­rie­re­freie Attrak­ti­on zu schaf­fen. “Die Zusam­men­ar­beit aller Akteu­re war posi­tiv, befruch­tend und sehr kon­struk­tiv. Ein­zig­ar­tig ist die Gemein­sam­keit die bei den Part­nern am und rund um den Berg herrscht. Es wur­de ver­ein­bart, dass es zukünf­tig nur noch einen Druck­werk und einen Inter­net­auf­tritt für alle Attrak­tio­nen am Berg, von der Seil­bahn bis zur Gas­tro­no­mie geben wird, und die Mar­ke­ting­ak­ti­vi­tä­ten vom Tou­ris­mus­ver­band koor­di­niert wer­den.”, sagt Ger­hard Mein­gast, Tou­ris­mus­stadt­rat Gmunden.

Das gemein­sam erar­bei­te­te Kon­zept für den Grün­berg sieht eine stu­fen­wei­se Rea­li­sie­rung der fol­gen­den Teil­pro­jek­te zwi­schen 2014 und 2017 vor. Somit wird es jedes Jahr neue Attrak­tio­nen geben.

2014:
• Eröff­nung der Grün­berg Seil­bahn Anfang Juni 2014
• Eröff­nung der Som­mer­ro­del­bahn Juni 2014
• Eröff­nung der neu­en Ter­ras­se Grün­berg Alm Juni 2014
• Eröff­nung des Kin­der­spiel­plat­zes Grün­berg Alm Juli 2014
• Eröff­nung des Genera­tio­nen­we­ges rund um die Grün­berg Alm Juli 2014
• Eröff­nung des The­men­we­ges Glücks­platz Hoch­ge­schirr Juli 2014
• Eröff­nung Steg Grünberg/Steinmaurer Juni 2014

Bestehen­de Ange­bo­te wer­den in das neue Kon­zept eingebaut:
• Wanderwege
• Rad- und Mountainbike-Strecken
• Laufstrecken
• Waldschule
• Para­glei­ter Startplatz
• Moor am Laudachsee

2015:
• Niederseilgarten
• Moun­tain­bike Downhillstrecke
• Moun­tain­bike Sin­gle Trail Strecke
• Geo­trail Gschliefgraben
• Wei­ter­füh­rung des The­men­we­ges Glücks­platz Hoch­ge­schirr bis Laudachsee

2016:
• Bogenschiess-Parcours
• Klettersteig

2017:
• Aus­sichts­turm am Hochgeschirr

Die gesam­te Beschil­de­rung am Grün­berg wird neu über­ar­bei­tet und an den 5 wich­tigs­ten Ein­stiegs­stel­len zum Berg wer­den gro­ße Infor­ma­ti­ons-Pan­ora­ma­ta­feln auf­ge­stellt. Es wird eine ein­zi­ge Bro­schü­re „Grün­berg Neu“ geben, die alle Attrak­tio­nen, Wan­der­we­ge und Gas­tro­no­mie­an­ge­bo­te beinhal­tet, das Glei­che gilt im Inter­net auf www.gruenberg.info Wei­te­res wird es vie­le neue Kom­bi-Tickets geben für Seilbahn/Sommerrodelbahn/Schifffahrt, ÖBB, Geo­trail, Moun­tain­bike usw. Die Ver­an­stal­tun­gen am Berg wer­den koordiniert.

Foto: Tou­ris­mus

Teilen.

46 Kommentare

  1. @weyrer: Ich tei­le Ihre Beden­ken bis ins letz­te Detail, wenn­gleich man sich im Lokal­blatt TIPS bereits um Beschwich­ti­gung bemüht hat.Dennoch wird der Grün­berg nun für den Mas­sen­tou­ris­mus erschlos­sen und man kann sich gut vor­stel­len, was sich abspielt, wenn in den eigens kon­zi­pier­ten Groß­raum­gon­deln Hun­dert­schaf­ten erst auf den Berg gekarrt wer­den, um dann auf der Rodel­bahn ‑nun doch nach jour­na­lis­ti­scher Kor­rek­tur — tal­wärts (und nicht empor) zu brau­sen. Bei dem Lärm und Gejoh­le wird wahr­schein­lich das letz­te Reh und der letz­te Vogel die Flucht ergrei­fen. Aber zum Glück gibt es ja dann die Schau­ta­feln, auf denen wir unse­ren Enkel­kin­dern zei­gen kön­nen, wel­che Tie­re es einst am Grün­berg gege­ben hat.
    Was die Moun­tain­bi­ker auf ihrer neu­en DH- Stre­cke betrifft, ist zu befürch­ten, dass die­ser Track nicht mehr nur von erfah­re­nen Indi­vi­dua­lis­ten genützt wird, son­dern sich auch zahl­rei­che unge­üb­te Sonn­tags­port­ler an dem neu­en Ange­bot ver­su­chen wer­den, Ver­let­zungs­häu­fig­keit wird zuneh­men! Die Unfall-Tagesam­bu­lanz am Gmund­ner KH wird sich wahr­schein­lich nicht über man­geln­den Zulauf bekla­gen kön­nen, man soll­te es sich aber so ein­rich­ten, dass man sich nur bis 19h ver­letzt, sonst muss man nach Vb ausweichen.

  2. Siegfried Buchegger am

    Freut mich wirk­lich, dass etwas geschieht.
    Was mich aller­dings inter­es­sie­ren wür­de, sind die Tras­sen­füh­run­gen der Rodel­bahn und der Downhill-Strecke.
    Die Vide­os sind ja sehr ein­drucks­voll gestal­tet, sagen aber null aus!

    Einen Namen hätt’ ich auch: “Hein­zi Coas­ter”. Dann wäre das mit dem Denk­mal auch erledigt :-))

    Freu mich wenn’s soweit ist, wird ja auch von unse­rem Geld gebaut, daher erwar­te ich mir auch was Gscheites !!

  3. Auch wenn vie­les gut gemeint scheint, so kün­digt sich jeden­falls ein Dis­ney­world an. Wo bleibt der Natur­schutz und die Ver­ant­wor­tung der österr. Bundesforste?
    Völ­lig unver­ständ­lich ist, dass
    1. eine Seil­bahn gebaut und dann im Win­ter geschlos­sen bleibt;
    2. der Schlepp­lift am Grün­berg unbe­nutzt bleibt;
    3. eine Som­mer­ro­del­bahn nur durch die Seil­bahn erreich­bar sein soll;
    4. selbst das unter Natur­schutz ste­hen­de Hoch­moor am Lau­d­ach­see aus­ge­schlach­tet wer­den soll;
    5. das man glaubt irgend­je­mand wür­de sich an Beschil­de­run­gen hal­ten (wo ein Weg ist, macht jeder was er will).
    Ich wür­de den Pro­jekt­ver­ant­wort­li­chen emp­feh­len, ihr Kon­zept so anzu­pas­sen, dass es eben kein Dis­ney­world geben wird. Dem Bun­des­forst wür­de gut tun, sich nicht stän­dig mit der tou­ris­ti­schen Aus­schlach­tung unse­res (!) Wal­des anzu­bie­dern, son­dern sich end­lich auf ordent­li­che und gewinn­brin­gen­de Forst­wirt­schaft zu konzentrieren.

  4. geht doch…
    das ist end­lich mal was für jun­ge Leu­te, für Fami­li­en, für Ein­hei­mi­sche, für Tou­ris­ten UND ist preis­lich auch bezahlbar!

  5. gegen brigitta am

    Dan­ke Ange­li­ka; ich dach­te schon ich wäre der ein­zi­ge dem die Klug­scheis­se­rei der Wich­tig­tue­rin nervt. Bri­git­ta, bleib dort wo du wohnst. ich ver­mu­te Gmunden…

  6. ex-gmundner am

    den “Näch­ti­gungs­tou­ris­ten aus ganz Euro­pa)” möch­te ich sehen, der wegen der “qua­li­ta­ti­ven tol­len neu­en Ange­bo­te” nach Gmun­den am Grün­berg kommt. Lasst Euch doch nicht aus­la­chen. Das glau­ben ja nicht ein­mal die grö­ßen­wahn­sin­ni­gen Ver­tre­ter der Gmund­ner ÖVP! Der Mur­ray viel­leicht, das ist ja sein Job …

  7. Lie­be Bri­git­ta, war­um sind Sie eigent­lich so frus­triert? Sie tun mir echt leid! Jemand, der wirk­lich andau­ernd sol­che Postings fabri­ziert, muss wirk­lich ein armes Würsch­tl sein. Und ein guter Tip am Schluss: Wenn Sie ein Pro­blem mit Gmun­den haben, gehört es Ihnen und Sie dür­fen es behal­ten, ohne die Ande­ren zu belei­di­gen oder zu belästigen!!!!!!!!!

  8. End­lich tut sich was! Ob es gut ist oder nicht sei dahin­ge­stellt. Es wird für alles ein PRO/KONTRA geben. Egal ob Seil­bahn, Stras­sen­bahn, Som­mer­ro­del­bahn, Ther­me etc .… es tut sich was in Gmun­den. Es ist mir per­sön­lich egal, ob es sich rech­net oder nicht — das müs­sen ande­re ent­schei­den. Ich finds super — weil Still­stand ( und den hat es lan­ge gege­ben) ist defi­ni­tiv ein Rückschritt!

  9. Ich habe lan­ge in Gmun­den gelebt und gear­bei­tet, und bin mitt­ler­wei­le froh das ich weg­ge­zo­gen bin, und auch mitt­ler­wei­le wo anders arbeite.
    Ihr alle die nur raun­zen und sem­pern könnt ihr seit ein­fach nur furcht­bar. Nichts aber auch gar nichts kann man euch recht machen. Ich kann auch sagen das ich nicht alles gut fin­de was geplant wird/ ist in Gmunden.
    Aber Ihr müsst ein­fach mal ein­se­hen, dass euer gan­zes unnö­ti­ges Gejam­mer gar nix bringt.
    Die Poli­tik in Gmun­den juckt es kein biss­chen was ihr euch denkt.
    Also fin­det euch damit ab, und gebt ein­fach mal Ruhe.
    Sucht euch einen Lebens­mit­tel­punkt oder mal zur Abwechs­lung was sinn­vol­les in eurem Leben als immer hier rumzuflennen.
    Oder ganz ein­fach weg­zie­hen am bes­ten in eine gro­ße Stadt da gibt es ganz bestimmt genug tol­les Ange­bot das Ihr nut­zen könnt.
    In die­sem Sinne…

  10. Ich fin­de die Neue­run­gen am Grün­berg per­fekt und freue mich schon dar­auf, das Ange­bot mit mei­ner Fami­lie zu nut­zen. Ich ver­ste­he jedoch die Unzahl der sar­kas­ti­schen und bös­wil­li­gen Bemer­kun­gen nicht. End­lich pas­siert mal was und es wird was zum Posi­ti­ven ver­än­dert, und dann gibt es auch nur sol­che Kom­men­ta­re anstatt auch ein­mal Dan­ke den Ver­ant­wort­li­chen und den Mit­ar­bei­ten­den zu sagen. Den Grün­berg als tou­ris­ti­sches Aus­flugs­ziel mög­lichst stark zu nut­zen ist aus mei­ner Sicht kom­plett rich­tig. Die dort gebun­den Res­sour­cen wer­den effi­zi­en­ter genutzt und wenn man Ruhe beim Wan­dern in der Natur sucht, dann gibt es genug ande­re Ber­ge in unse­rer Umge­bung, die man wäh­len kann. Stil­le und Ein­sam­keit hat man auch bis jetzt nicht am Grün­berg gehabt. Noch­mals: Dan­ke und wei­ter so! (Egal wel­cher poli­ti­schen Frak­ti­on die Ver­ant­wort­li­chen und Mit­ar­bei­ten­den angehören)

  11. Gmundner-Bua am

    Ich freu mich schon so auf die Grün­berg-Seil­bahn und die tol­len Ange­bo­te am Grün­berg! Die, die etwas dage­gen haben und andau­ernd jam­mern, sol­len nach Grün­au in den Wald gehen und Asterl zäh­len! @ Stifterl: Nein zu Hotel, Nein zu Grün­berg, Nein zu Straßenbahn.…Ja zu Wald und Wiesn, Dorn­rös­chen­schlaf…? Wie soll sich Ihrer Mei­nung nach die wirt­schaft­li­che Situa­ti­on in Gmun­den ver­bes­sern? Vom in der Son­ne lie­gen, schla­fen und ver­hin­dern wird nichts besser ;-)

    • Gmun­den ist abge­wirt­schaf­tet, TOT.
      Was tot ist, kann man nie mehr beleben.
      Gmund­ner, bit­te bei Regen ohne Schirm gehen, es könn­te eine Gehirn­zel­le von oben dabei sein und bei “Bil­la” brav in den Rega­len suchen — ev fin­det ihr Hausverstand.

      • Pfitschipfeil am

        Wie heißt das Zeug eigent­lich, das Sie ein­wer­fen oder rau­chen? Das hat ja ver­hee­ren­de Wirkung!

      • Lie­be Bri­git­ta, war­um sind Sie eigent­lich so frus­triert? Sie tun mir echt leid! Jemand, der wirk­lich andau­ernd sol­che Postings fabri­ziert, muss wirk­lich ein armes Würsch­tl sein. Und ein guter Tip am Schluss: Wenn Sie ein Pro­blem mit Gmun­den haben, gehört es Ihnen und Sie dür­fen es behal­ten, ohne die Ande­ren zu belei­di­gen oder zu belästigen!!!!!!!!!

  12. Da haben die frei­lau­fen­den Hun­de end­lich ihren Aus­lauf und was zum nach­lau­fen bei einer sol­chen sinn­lo­sen Som­mer­ro­del­bahn! > Ach so die wol­len nur Spie­len. Die Som­mer­ro­del­bahn kann doch auch gleich auf die Stras­sen­bahn wei­ter­ge­lei­tet wer­den Treff­punkt Klos­ter­platz oder in der Fol­ge Rat­haus­platz? Bin schon gespannt auf die 600!! Gäs­te mit der Grün­berg­seil­bahn!! :-))) Wo die Par­ken wer­den. Da wird es sich abspie­len da oben am Grünberg!

  13. Wenn schon eine Som­mer­ro­del­bahn dann bit­te nicht fixiert auf einer Stahl­schie­ne son­dern die gute alte wo es einen noch ordent­lich aus der Bahn gewixt hat wenn man zu schnell war :-)

  14. Lie­be Gmundner,
    jetzt mel­de ich mich mal zu Wort: ihr lie­ben Bür­ger und Bürgerinnen.…also die meis­ten die hier ihren Senf dazu­ge­ben zumindest.…seid sowas von nega­tiv ein­ge­stellt!!!! Freut Euch doch, dass mal was wei­ter­geht und man nicht sonst­wo­hin fah­ren muss zum Som­mer­ro­deln, Down­hil­len, Die Natur mit den Kids anhand eines Erle­bin­nis­pfa­des zu erkun­den.…. Sicher schaut es jetzt oben am Grün­berg nicht so dol­le aus, ich fand es vor­her mit viel Wald oben auch schö­ner, aber ich glau­be, dass es sich alles wie­der super zusam­men­wach­sen wird und wir ein bald ein span­nen­des Aus­flugs­ziel für die gan­ze Fami­lie direkt vor der Nase haben :-) Die Reno­vie­rung vom Gast­haus sehe ich auch sehr positiv.…auf jeden Fall ist es so bes­ser, als alles ver­gam­meln zu lassen…
    So, das war’s, hört auf zu meckern längst ver­gan­ge­nen Zei­ten nachzujammern!!!!

    • Holzfäller Erwin am

      Lie­be Ramona!

      Das ist die Moral des Gmund­ner Proletariums!

      Egal was gemacht wird, es ist immer schlecht. Am Bes­ten wäre es die Bezirks­haupt­stadt im Traun­see zu versenken.

      • Gmun­den mit nahe­zu allen Ein­woh­nern — die über­blei­ben kann man an den Fin­gern einer Hand abzäh­len — bei DEM Sta­tus Quo im Traun­see zu ver­sen­ken, wäre die bes­te Idee seit Jah­ren. Dann könn­te man Gmun­den neu auf­bau­en mit intel­li­gen­ten Menschen.

  15. Das wird sicher bele­ben­der wir­ken, als ein Hotel mit 5‑S­ter­ne-Stan­dard.
    Wo wer­den die Fami­li­en, die von wei­ter her kom­men, übernachten?

    • Indem Gmun­den in 2 Jah­ren eh 2010 % Näch­ti­gun­gen ver­lo­ren hat dürf­ten genug freie Zim­mer vor­han­den sein.

  16. klaus ebner am

    End­lich wird dem graus­li­chen Grün­berg der Gar­aus gemacht und die unnö­ti­ge Natur durch ein Spaß­zen­trum für Jung und Alt ersetzt! Ich bedan­ke mich im Namen der nächs­ten Generationen!

  17. Ich als Gmund­ner und Moun­tain­bi­ker, fin­de es natür­lich eben­falls super, wenn auf die Biker nicht ver­ges­sen wird!
    Ich hof­fe es kom­men bald inter­es­san­te Stre­cken, denn die bestehen­den, offi­zi­el­len, sind für ambi­tio­nier­te Moun­tain­bi­ker ein­fach nicht attraktiv.
    Und ich spre­che nicht von super­tech­ni­schen, sehr schwe­ren Stre­cken, dazu gibt es ja bereits den Feu­er­ko­gel, son­dern von flowi­gen Trails, die auch mal ein paar Wur­zeln und Wald­bo­den kennen.
    Erst wenn es Spaß macht, wird es von Bikern auch angenommen.
    Ich freu mich darauf!
    PS: und ich wer­de bestimmt die Som­mer­ro­del­bahn auch mal testen.…

  18. Beatrix Pölzl-Huemer am

    Toll toll toll! End­lich tut sich was in Gmun­den! Wir freu­en uns schon!

  19. Super! End­lich eine DH Stre­cke in der Umge­bung! Höchs­te Zeit! Das Pro­blem mit Bikern auf den Wan­der­we­gen müs­sen end­lich mal ernst genom­men wer­den. Die Biker die nicht nur auf Schot­ter­stra­ßen fah­ren wol­len, wer­den immer mehr und irgend­wo müs­sen sie ja fah­ren. Wenn es end­lich was lega­les gibt => opti­mal! Hof­fent­lich wer­den die Stre­cken auch für die brei­te Mas­se fahr­bar sein und auch mit Endu­ros fahr­bar sein. Einen zwei­ten Feu­er­ko­gel, wo in der Woche 5 Biker kom­men, braucht keiner!!!

  20. End­lich kommt die Down­hill­st­rek­ce! Bin so froh! Ich hof­fe aller­dings, das bis 2015 kein Unfall pas­siert, wenn die Gon­del auch 2014 Biker mit­nimmt. Wenn ein Unfall zwi­schen Biker und Wan­de­rer pas­siert wird sicher alles wie­der abgeblasen…

  21. April, April, vori­ges Jahr wars der Gmund­ner­berg, heu­er ist es der Grün­berg, was kommt nächs­tes Jahr, der Grasberg??

  22. Wich­tig ist das ma eien DH bekom­men das man end­lich die Wan­de­rer und die Biker trennt ansons­ten wirds noch gefähr­li­cher! Und ich weis das es vie­le geg­ner für eine DH Stre­cke gibt aber wenn man mal nach Leo­gang oder Saal­bach schaut was da im Som­mer los ist, dann ist die Stre­cke ein gute Entscheidung!

  23. Ich wür­de die Bahn DIE MUR­RAY Bahn nennen
    denn das bring­ts auf den Punkt zuerst hoch hin­aus und dann der schnel­le Fall nach ganz unten!

  24. Claudia Th. am

    Den gan­zen Mist braucht kei­ner — es wär bes­ser die Leu­te wür­den sich am Berg erho­len und die Kin­der könn­ten die Pflanzen‑u.Tierwelt erkun­den — die schö­ne Natur am Grün­berg wird nie­der­ge­walzt für noch mehr Stöcklschuh-Tourismus !

    • @ Clau­dia Th. Sie haben nicht unrecht ABER es geht nichts mehr ohne Attrak­tio­nen und daher fin­de ich es rich­tig das in die­ser Rich­tung etwas gebaut wird . Man kann nicht schimp­fen das in Gmun­den alles ver­schla­fen wird und wenn etwas gebaut wird das für Anzie­hungs­kraft sorgt kri­ti­siert man wieder !

  25. Dan­ke Zen­tral­ma­tu­ra ;) …nächs­tes Mal ein­fach “auf­fi­brau­sen” schrei­ben, dann scheitert’s net immer am Stan­dard­deutsch… EMPOR = HIN­AUF. Ent­schul­di­gung für’s Moppe®n :P

    • und ich hof­fe ja doch, dass man mit der Rodel­bahn auch “owi­brau­sen” kann.

  26. Altgmundner am

    gute Ideen — aber wo wer­den die vie­len Näch­ti­gungs­tou­ris­ten aus ganz Euro­pa und Über­see untergebracht?

    • Die Tou­ris­ten könn­ten locker in den der­zeit noch akti­ven Hotels in Gmun­den unter­ge­bracht wer­den. Lei­der ist es so, dass man euch Gmund­nern kei­nem intel­li­gen­ten Tou­ris­ten mehr zumu­ten kann bei dem zwi­schen­mensch­li­chen Kli­ma für einen mehr­tä­gi­gen Auf­ent­halt — sagt eine aus einer Urg­mund­ner Fami­lie Stammende.

  27. 12 Mio € für die Seilbahn
    +6 Mio € für das Hotel 

    18 Mio für kaum 90 000 Näch­ti­gun­gen ( Ten­denz ‑10 %/Jahr) 20.- €/Nächtigung sub­ven­ti­on. Das hat mit Wirt­schafts­po­li­tik nichts zu tun, das ist Steu­er­geld verbraten. !!

    • @ Stifterl: a pro­pos geld­ver­bra­ten: hast noch den Hau­fen Geld für die sinn­lo­se Stras­sen­bahn vergessen!

      • die hat wenigs­tens etwas Sinn , weil sie doch den Ein­hei­mi­schen nutzt.

        • @stifterl: Stras­sen­bahn nützt den Ein­hei­mi­schen? Wo? Wie? Die Gmund­ner nutz­ten die­se bis dato in der der­zei­ti­gen Form nicht und wer­den sie auch in der Neu­form nie nut­zen. Wo sol­len die Gmund­ner hin­fah­ren? Um eine Sem­mel zum “Hofer Back­shop” nach Vorch­dorf? Und die Vorch­dor­fer um eine Sem­mel zum “Hofer Back­shop” Gmunden?
          Die Mit­glie­der des Ver­eins “Pro Stras­sen­bahn” fuh­ren offen­bar auch nie, sonst hät­te Gmun­dens “steils­ter Stolz” min 3,5 Mil­lio­nen Fahrgäste/Jahr. Wie oft fuhr Neu­mann Gün­ther mit Stras­sen­bahn — sicher kein ein­zi­ges Mal. Wie oft BGM Köppl als Ver­eins­ob­mann — sicher nie.
          Kein Wun­der, dass bei dem geis­ti­gen Höhen­flug der sich selbst für “ech­te” Gmund­ner Hal­ten­den in OÖN Gmun­dens Grün­ber­gerl schon 20 Meter an Höhe ver­lor und nur mehr 498 m hoch ist. Wie kom­me ich nur zu dem Wert? Für einen typi­schen Gmund­ner sicher weit über des­sen Hori­zont! Für mich Exurg­mund­ner leicht zu rechnen.
          Offen­bar haben die Nar­ren­kap­pen schon sol­ches Gewicht von den Gmund­ner Grün­berg­ge­hern — gepaart mit einem hohen Bodymassin­dex — dass Grün­ber­gerl jetzt schon 20 Meter schrumpft. Wie hoch wird Gmun­dens Haus­berg in einem Jahr sein? Nur mehr 400 Meter hoch bei der Kon­stel­la­ti­on Nar­ren­kap­pe und Bodymassindex?!?
          Gmun­den ist mitt­ler­wei­le ganz­jäh­rig DIE Nar­ren­hoch­burg weltweit.

          • @ Bri­git­ta ! Wie ver­bit­tert muss jemand sein wenn man alles nur schlecht macht ??? Gehen Sie daheim zum lachen in den Kel­ler ??? Das es Leu­te gibt die das gan­ze als gut fin­den hat in ihrem Stur­kopf nicht Platz . Es gibt nun ein­mal VER­SCHIE­DE­NE Mei­nun­gen und nicht immer ist die eige­ne die richtige !!!

  28. Eine Down­hill­stre­cke! End­lich mal was erfreu­li­ches in Gmun­den. Bin gespannt obs wirk­lich etwas wird.

  29. Klar der erst Kom­men­tar und gleich wie­der mop­pern :) Ich fin­de die Ideen toll und wir freu­en uns auf die Som­mer­ro­del­bahn und den The­men­weg. So kann man auch Kin­der mehr zum wan­dern moti­vie­ren, wenn es mit einer Tal­fahrt auf der Rodel­bahn endet. Ich hof­fe nur, dass es nor­ma­le Prei­se und nicht “Gmun­de­ner Prei­se” geben wird.

  30. Gra­tu­lie­re zu die­ser inno­va­ti­ven Idee! Eine Rodel­bahn, mit der man einen Berg “empor brau­sen” (?????)kann, ist sicher eine abso­lu­te Weltneuheit!