salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Vermissten Welser Alpinisten tot aufgefunden

0

Zwei Tage lang haben die Berg­ret­tungs­män­ner aus Grün­au, Kirch­dorf, Gmun­den und Wels zusam­men mit den Feu­er­weh­ren und der Alpin­po­li­zei samt Luft­un­ter­stüt­zung im Bereich des Zwil­lings­ko­gels nach einem ver­miss­ten 34-jäh­ri­gen Wel­ser gesucht.

Der Mann wird seit den spä­ten Sams­tag­abend­stun­den im Bereich des Zwil­lings­ko­gels ver­misst. Laut Poli­zei sei der Mann am Sams­tag­mor­gen mit dem Zug nach Grün­au im Alm­tal ange­reist, um auf den Zwil­lings­ko­gel zu stei­gen und über den soge­nann­ten „Hau­er­gra­ben“ wie­der abzu­stei­gen. Da der 34-Jäh­ri­ge nicht wie ver­ein­bart an einem bestimm­ten Ort erschien, lös­ten Bekann­te eine Such­ak­ti­on aus. Noch am Sams­tag­abend wur­de eine groß­an­ge­leg­te Such­ak­ti­on gestar­tet. Unter­stüt­zung beka­men die Ein­satz­mann­schaf­ten vom Poli­zei­hub­schrau­ber Libel­le, der mit einem bestimm­ten Nacht­sicht­ge­rät das Such­ge­biet absuch­te. Die Suche muss­te gegen 3 Uhr abge­bro­chen wer­den. Nur kur­ze Zeit spä­ter wur­de erneut eine gro­ße Such­ak­ti­on mit einer Hun­dert­schaft an Ein­satz­kräf­ten gestar­tet. Den gan­zen Tag über wur­de das Gebiet rund um den Zwil­lings­ko­gel abge­sucht. Durch das her­ein­bre­chen­de Unwet­ter am Sonn­tag­abend muss­te die Such­ak­ti­on ohne Erfolg abge­bro­chen werden.

Ver­miss­ten auf Wie­se gefun­den
Ein Zeu­ge habe mit dem Gesuch­ten noch am Sams­tag gegen 8 Uhr im Bereich des Bahn­ho­fes Grün­au gespro­chen und zwei wei­te­re Zeu­gen mel­de­ten sich, die ihn gegen Mit­tag beim Abstieg in einer See­hö­he von ca. 1.140m gese­hen hät­ten. Auf­grund die­ser Anga­ben konn­te der Such­be­reich enger ein­ge­grenzt wer­den. Zusätz­lich wur­de ein Man­trai­ling-Hund des Berg­ret­tungs­diens­tes angefordert.

Am Mon­tag­mor­gen wur­de die Suche von Grün­au aus erneut gestar­tet. Bereits um 7 Uhr tra­fen sich die Hel­fer. Kur­ze Zeit spä­ter konn­te der Berg­ret­tungs­ein­satz been­det wer­den. Der 34-jäh­ri­ge Mann dürf­te beim Abstieg so unglück­lich gestürzt sein, dass er sich töd­li­che Ver­let­zun­gen zuge­zo­gen hat­te. Die Berg­ret­ter fan­den ihn auf einer Wie­se liegend

Teilen.

Comments are closed.