salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Siegreicher Abschluss einer erfolgreichen Tennissaison 2015

0

In der letz­ten Spiel­run­de der Ten­nis Ober­ös­ter­reich Liga spiel­te die ASKÖ Stey­rer­mühl Papier gegen die UTC Casa Moda Steyr 2. Der Fix­ab­stei­ger mobi­li­sier­te noch­mal alle ver­füg­ba­ren Spie­ler und mar­schier­te mit 8 Spie­lern beim Heim­ver­ein auf. Phil­ipp Seber besieg­te Patrick Pös­tin­ger rela­tiv ein­deu­tig mit 6:2 7:6. Gott­fried Witt­mann bezwang Dani­el Infan­ger mit 6:4 6:2. Karl Kron­ber­ger sieg­te mit einer über­zeu­gen­den Leis­tung gegen Chris­toph Fritz. Mar­co Gra­fin­ger ließ es noch­mal span­nend wer­den, ging aber schluss­end­lich mit 6:2 7:6 als Sie­ger vom Platz. Für Jochen Dan­zer reich­te es knapp nicht zum ers­ten Ein­zel Ober­li­ga, 5:7 4:6 gegen Gün­ter Kal­ten­ecker. Im Top­spiel ver­lor Chris­ti­an Aus­tal­ler klar gegen Kevin Wald­ner mit 3:6 2:6.

Mit 4:2 nach den Ein­zeln für die ASKÖ Stey­rer­mühl galt es den Sack zuzu­ma­chen und abschlie­ßend noch einen Sieg in der letz­ten Run­de ein­zu­fah­ren. Mar­co und Gott­fried ver­lo­ren über­ra­schend deut­lich gegen die stark spie­len­den Pöstinger/Pöllhuber mit 3:6 2:6. Phil­ipp und Karl ver­lo­ren nach 7:1 Füh­rung im Cham­pions-Tie­break gegen Waldner/Infanger unglück­lich mit 8:10. Nun wur­de es bei dem Stand von 4:4 doch noch­mal span­nend. Jochen stell­te sich erneut als Dop­pel­jo­ker her­aus und fixier­te mit Chris­ti­an einen Sieg im Cham­pions-Tie­break, 10:6.

Somit durf­te sich jeder Spie­ler der ASKÖ Stey­rer­mühl Papier in der letz­ten Run­de noch­mal über einen Sieg freu­en, was zu einem End­ergeb­nis von 5:4 gegen die UTC Casa Moda Steyr 2 führ­te. Die Stey­rer­müh­ler dür­fen auf eine erfolg­rei­che Sai­son zurück­bli­cken. Sie sicher­ten sich einen kom­for­ta­blen 5. Platz in der Schluss­ta­bel­le. Die Spie­ler bedan­ken sich recht herz­lich bei all ihren Unter­stüt­zern, Spon­so­ren und Zuschau­er für ihren Bei­trag an der erfolg­rei­chen Sai­son 2015! (Foto: privat)

Teilen.

Comments are closed.