salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

3. Nostalgiefahrt mit dem Raddampfer „GISELA

0

Am 15. August lud das Tra­di­ti­ons­korps Gmun­den, K.u.K. Infan­te­rie­re­gi­ment Nr. 42 „Her­zog von Cum­ber­land“ zur Nost­al­gie­fahrt mit dem Rad­damp­fer „GISE­LA“ am Traun­see ein. Bei Kai­ser­wet­ter konn­te der Obmann des Tra­di­ti­ons­korps Gmun­den Karl Feicht­in­ger, den Bür­ger­meis­ter der Stadt Gmun­den Mag. Ste­fan Krapf, den Prä­si­den­ten der Uni­on Euro­päi­scher Wehr­his­to­ri­schen Grup­pen Gene­ral­ma­jor Hel­mut Eberl, den Prä­si­den­ten der Ver­ei­ni­gung . Tra­di­ti­ons­re­gi­men­ter Oberst­leut­nant Ger­hard Utz und die ange­reis­ten Fahr­gäs­te (nicht nur) in Uni­for­men und his­to­ri­schen Gewän­der begrüßen.

Nach einem Trom­pe­ten­si­gnal kam die Ver­gat­te­rung des Tra­di­ti­ons­kops Gmun­den IR42 mit Flag­gen­his­sen und Mel­dung an Gene­ral­ma­jor Hel­mut Eberl, durch den Kom­man­dan­ten des IR42 Hptm Johann Hue­mer. Ein Salut kün­dig­te die Ver­lei­hung von Aus­zeich­nun­gen an Mit­glie­der des IR42. Ein Regi­ments­dienst­kreuz in Ver­schie­de­ner Klas­sen wur­de als sicht­ba­re Aner­ken­nung für beson­de­re Dienst­er­fül­lung für Aus­rü­ckun­gen an den Infan­te­ris­ten David Esl­bau­er, Regi­ment­strom­pe­ter Wal­ter Gstett­ner, Kor­po­ral Paul Feicht­in­ger und Major Dr. Micha­el Schneditz mit einer Urkun­de vom Bür­ger­meis­ter Mag. Ste­fan Krapf und GM Hel­mut Eberl überreicht.

Der His­to­ri­sche Hin­ter­grund die­ser Ver­an­stal­tung, sag­te Obmann Karl Feicht­in­ger: Weil es bis Mit­te des 19 Jahr­hun­dert ab Traun­kir­chen bis Eben­see noch kei­ne Ufer­stra­ße gab, war seit dem Jahr 1914 beim Salz­ober­amt in Gmun­den für die Mit­glie­der des Kai­ser­haus ein eige­nes Kai­ser­schiff sta­tio­niert. Zur jähr­li­chen Som­mer­fri­sche fuhr der Kai­ser von Traun­kir­chen bis Eben­see mit dem Kai­ser­schiff und wei­ter nach Ischl mit der Kut­sche. Der Engel­kopf der als Gali­ons­fi­gur bei die­sem Kai­ser­schiff dien­te, ist erhal­ten geblie­ben und als Leih­ga­be des Schiff­fahrts­mu­se­um Grein im Kam­mer­hof­mu­se­um Gmun­den zu sehen. Nach den Gruß­wor­ten vom Bür­ger­meis­ter der Stadt Gmun­den Mag. Ste­fan Krapf, begab man sich auf den Rad­damp­fer Gise­la wo ein Ensem­ble der Werks­ka­pel­le Lauf­fen – Engl­hof musi­ka­lisch die Gäs­te begrüßte.

Die Fahrt ging vor­bei an den Schlös­sern am Ufer des Traun­sees nach Alt­müns­ter, wei­ter nach Traun­kir­chen, wo der Damp­fer anleg­te und die Gäs­te vom Bür­ger­meis­ter von Traun­kir­chen Chris­toph Schragl und Hote­lier Wolf­gang Gröl­ler emp­fan­gen wur­den. Nach der Erfri­schungs­ein­la­dung ging die Fahrt wei­ter, vor­bei beim Löwen­denk­mal bis Eben­see. Nach einem Begrü­ßungs­sa­lut ging die Damp­fer­fahrt nach Kar­bach bis zur Eisen­au, wo das Echob­la­sen statt­fand. Zurück ging es vor­bei beim Hois‘n Wirt und Gast­haus Grün­berg am See, wo die Gäs­te musi­ka­lisch begrüßt wur­den. Bei der Nost­al­gie­fahrt war auch ein Ehe­paar aus Stutt­gart, das am 15. August 1965 im Schloss Ort gehei­ra­tet hat und heu­er die gol­de­ne Hoch­zeit in Gmun­den fei­er­te. Am Stadt­platz ange­kom­men, wur­den die Gäs­te der Nost­al­gie­fahrt mit dem Jubi­lä­ums­paar von Frau Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­ti­na Püh­rin­ger Empfangen.

Fotos: IR42

Teilen.

Comments are closed.