salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Führungen durch den “Casino-Keller” in Bad Ischl

0

Über 400 Jah­re hält der größ­te Kühl­schrank im Salz­kam­mer­gut sei­ne kon­stan­ten 12 Grad, und das ganz ohne Strom. Bern­hard Schmal­nau­er lädt zur Besich­ti­gung die­ses Stü­ckes Isch­ler Geschich­te ein.

Der Kel­ler war bis 1908 im Besitz der Isch­ler Braue­rei „Alt Isch­ler Bräu“. Das Haus in der Gra­zer­stra­ße ist heu­te bekannt unter dem Namen „Cafe Casi­no“ und kam 1971 in den Besitz der Fami­lie Schmal­nau­er. Bei die­sem soge­nann­ten „Grieblkel­ler“ han­delt es sich um einen ca. 400 Jah­re alten Natur­kel­ler mit einer Gesamt­flä­che von 376 m². Der ursprüng­li­che Kel­ler war noch grö­ßer, da er mit den benach­bar­ten ver­bun­den war.

In Hand­ar­beit wur­de das Gewöl­be aus dem vor­herr­schen­den Sand­stein­kon­glo­me­rat her­aus­ge­schla­gen. Die Spu­ren die­ser mühe­vol­len Arbeit sind noch heu­te gut sicht­bar. Fort­an dien­te der Kel­ler als gro­ßer Kühl­schrank für die Bad Isch­ler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, und vor allem für das „Alt Isch­ler­bräu“. Die Tem­pe­ra­tur, wel­che Som­mer wie im Win­ter kon­stant 12 °C beträgt, war ide­al zum Lagern von Bier, Wein und Most, aber auch für Eis.

Die bemer­kens­wer­te mit­tel­al­ter­li­che Bau­sub­stanz des Gewöl­be­kel­lers ist größ­ten­teils noch ori­gi­nal erhal­ten. Den Natur­stein­pfei­ler im Inne­ren des Kel­lers konn­ten die Fuhr­wer­ke damals bequem umrun­den, und so wie­der nach drau­ßen zu gelan­gen.

Füh­run­gen fin­den jeden 1. und 2. Mitt­woch im Monat (ab Novem­ber) um 15:00 Uhr statt. Dau­er der Füh­rung: ca. 1 Stun­de. Ein­tritt: frei­wil­li­ge Spen­den. Son­der­füh­run­gen unter 0664/9559389.

Fotos: Bern­hard Schmal­nau­er

Teilen.

Comments are closed.