salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

BUTTERBROT – Komödie über Männer und die Liebe von Gabriel Barylli

0

Mittwoch, 14. März 2018 | 19.30 Uhr | Stadtsaal Vöcklabruck
BUTTERBROT
Komödie über Männer und die Liebe von Gabriel Barylli
Regie und Bühne: Martin Gesslbauer
Assistenz: Birgit Elian
Mit Felix Kurmayer, Rudi Larsen und Marcus Strahl
Neue Bühne Wien

Das weite Land männlicher Innenwelten analysiert Gabriel Barylli in seiner Erfolgskomödie „Butterbrot“ auf höchst geistreiche Art und Weise, mit viel Humor und einer perfekten Mischung aus Leichtigkeit und Tiefgang. Stefan und Martin haben nach schiefgegangenen Beziehungen die Lösung für ihr Männerleben gefunden: sie teilen sich eine Wohnung und die Aufgaben.

Stefan ist Schauspieler und macht den Haushalt, Martin ist Architekt und typisch männlich, er kommt zu spät, er vergisst Geburtstage, aber die beiden verstehen sich wunderbar. Sie bereiten den Geburtstag für Freund Peter vor, der mit seiner geliebten Lilli zum Abendessen kommen soll. Überraschung, er kommt allein. Ist auch er in seiner so wunderbaren Ehe gescheitert?

Gabriel Barylli ist einer der erfolgreichsten Autoren, Regisseure und Schauspieler der Gegenwart. „Gabriel Barylli ist die Antwort Europas auf Woody Allen!“ schrieb die Presse als Reaktion auf den unvergleichlichen Erfolg von Gabriel Baryllis Stück „Butterbrot“. Seine Theaterstücke wie „Butterbrot“,„Honigmond“ und „Abendwind“ zählen zu den meistgespielten im deutschen Sprachraum. Der Roman wurde zum Bestseller. Die Kinoverfilmung wurde zum Sensationserfolg bei Publikum und Presse und erhielt den „Bayerischen Filmpreis“. Die Fähigkeit, pointierte Dialoge zu schreiben, typisch männliche und weibliche Interaktionen zu charakterisieren und mit satirischem Humor Schwächen und Stärken unseres Gesellschaftsbildes darzustellen, beherrscht Gabriel Barylli virtuos.

Fotos: Rolf Bock

Veranstalter: Kultur und Freizeit GmbH, www.kuf.at
Karten online unter www.kuf.at und im Tourismusbüro Vöcklabruck, Tel. 07672/26644, tourist.voe@asak.at

Teilen.

Comments are closed.