salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

An Gmunden führt kein Weg mehr vorbei

4

Mit 1. September geht’s los. Traunseetram und City-Bus ergänzen sich im öffentlichen Verkehrsnetz von Gmunden und Umgebung.

Zukünftig hat man die Qual der Wahl und gleich zwei gute Argumente das Auto in der Garage stehen zu lassen und die Gmundner Innenstadt und die Gemeinden Gschwandt, Kirchham und Vorchdorf mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu besuchen.

Ab 1. September führen als Ergänzung zur Traunseetramdie Citybuslinien 511, 512 und 513 durch die Gmundner Innenstadt (Rathausplatz) zur HaltestelleHabertstrasse, dem zukünftigen Busbahnhof. Die Regionalbuslinien 505 und515fahren die Haltestellen Franz-Josef-Platz und 520, 522, 531 und 533den Busbahnhof Habertstrasse an. Die Linie 533 (Gmunden – Grünau) bedient auch den Rathausplatz. Auf der Linie 515 bietet sich die Möglichkeit an den Traunseetram-Haltestellen Franz-Josef-Platz oder Rosenkranz / OKA-Siedlung in die Traunseetramumzusteigen und weiter mit der Bahn nach Gschwandt Kirchham oder Vorchdorf zu fahren.

Verdichteter Fahrplan in der Kernzone Gmunden

Wer direkt am Gmundner Rathausplatz aussteigen möchte, ist am besten in der Traunseetram aufgehoben. Während die Traunseetram zwischen Vorchdorf und Gmundner Bahnhof an Werktagen im 30-Min.-Takt fährt, ist in der Zone Gmunden zwischen Engelhofund Hauptbahnhof ein verdichteter Takt (rund 15 Min.), der kundenfreundlich an die Abfahrtszeiten der ÖBB angepasst ist, vorgesehen. Also einfach auch mal mit der Traunseetram direkt zum Gmundner Bahnhof und barrierefrei und überdacht weiter mit dem Zug. 

AttraktiveTarife

Abseits vom Komfort und der unkomplizierten Erreichbarkeit der Gmundner Innenstadt mit der Traunseetramsprechen die Tarife für sich. Ein Rechenbeispiel zum Kostenvergleich Öffentliche Verkehrsmittel / PKW  lässt die die PKW-Nutzung schlecht aussehen.

So kostet eine OÖVV-Jahreskarte für die Zone Gmunden (Traunseetram + Citybus + Regionalbus)EUR 297,- quasi rund 80 Cent pro Tag! Speziell für Menschen, die täglich z.B.: den Arbeitsweg auf dieser Strecke zurücklegen, eine Überlegung wert.Eine Fahrt (Tageskarte) z.B.: von Gmunden nach Vorchdorf kostetje nach Ermäßigung zwischen EUR 1,10 und EUR 3,20.

Außerdem gilt ab 1. September die ÖBB-Vorteilscard (ausgenommen Vorteilscard Family) auch auf der gesamten Strecke der Traunseetram. Familien fahren mit der OÖ Familienkarte ermäßigt.

Alle Infos und Tarife auf www.stern-verkehr.at

Teilen.

4 Kommentare

  1. Orakel von Gmunden am

    Heute war doch Grillfestt, veranstaltet von Stadtgemeinde, am Rathausplatz. Wie man bequem von irgendwo im 5 Minutentakt mittels “Forstinger-Webcam” sehen konnte, eine weitere Gmundner Nullnummer
    In Gmunden sind wirklich nur mehr die falschesten Personen aktiv. Keine stimmigen Visionen, kein Realitätssinn nur abgehalfterte Traummännlein & leblose Kreaturen.
    Gmunden ist tot,!

  2. Jetzt weis ich nicht genau muss ich die 501 nehmen und dann in die 512 umzusteigen um dann mit der 503 über die Stadtbrücke zum klosterplatz in die 507 umsteigen um den flug von gschwandt nach kircham zu erreichen

  3. Orakel von Gmunden am

    An Gmunden führen viele Wege vorbei., wie man sieht – auch Ostumfahrung schwach frequentiert! Und erst Bezahlparkplätze im Ortszentrum – mau frequentiert!
    Jetzt kommen die Verantwortlichen aber immer mehr ins Schwitzen, wenn Termin für Installation des Nonsensprojektes naht. Erste 2 Wochen , wo SRT für Kunden gratis zu benutzen ist , wird Fahrgastzahl stimmigstimmig sein, danach eklatant abfallen. Ich kenne niemanden , der ins Ortszentrum will, geschweige denn nach Gschwandt, Kirchham oder Vorchdorf.
    “Summer in the City” auch voller Erfolg! Schaut man Webcam an, herrscht Totenambiente! Wo sind nur die Jasager? Gmunden müsste dank denen stark frequentiert sein. Leider Fehlanzeige!!
    Und dann noch Baumwwwipfelpfad. Die Wertschöpfung wird gering sein. Die Traummännlein werden doch nicht wirklich glauben, dass die Besucher der Attraktion -. 😁😁😁 – noch Wirte aufsuchen bzw einkaufen bei Has s

Kommentare