salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gmunder Geschäfte eröffnen gemeinsamen Online-Marktplatz

0

So nahe am Kunden wie noch nie 

Als erste Stadt Österreichs geht Gmunden mit einer regionalen Plattform für Online-Einkäufe ans Netz. 25 Händler sind bereits aktiv, weitere folgen. Neben dem Stadtgebiet wird auch nach Altmünster, Pinsdorf, Laakirchen, Ohlsdorf und Gschwandt ausgeliefert.

Online shoppen, aber regional!  Auf diese Ergänzung im Service setzen neuerdings die Gmundner Betriebe. Gmunden ist die erste Stadt Österreichs, in der die Geschäftswelt einen gemeinsamen Online-Marktplatz eröffnet. 25 Betriebe finden sich anfänglich bereits auf www.gmunden-stilvollshoppen.at Es sollen natürlich mehr werden. Wichtigste Bedingung: Es muss ein stationären Geschäft mit fixen Öffnungszeiten existieren.

Bei einem Online-Bummel können sich Kunden über das Angebot der Händler informieren und hinter die Fassaden der Geschäfte blicken. Die Geschäftsleute stellen sich mit Wort und Bild vor und präsentieren eine Auswahl ihrer Sortiments und Services. Die Online Präsenz soll nicht nur zum Einkaufen dienen. Kunden sollen auch Termine vereinbaren, Menükarten studieren, Tische reservieren, Öffnungszeiten, aktuelle Infos übers Parken, hauseigene Events, Aktionen und Tagestipps erfahren. Die Bandbreite beim  Angebot reicht von Mode über technischen Service  bis hin zum Hundesalon. 

Bei Bestellungen bis 17 Uhr wird noch am selben Tag geliefert
Geht’s es um einen konkreten Einkauf, sieht der Kunde auf den ersten Blick Warenverfügbarkeit und Lieferzeitraum. Bei Bestellungen bis 17 Uhr wird noch am selben Tag nach Gmunden und in die angrenzenden Gemeinden geliefert. Dafür hat die Stadtgemeinde im  Gmundner Taxiunternehmer  Dominik Premm einen verlässlichen Partner gefunden.  Die Kosten für eine  Lieferung übersteigen in keinem Fall Euro 5, 95. Oft ist die Lieferung je nach Anbieter ab einem Mindestbestellwert sogar gratis.  Man kann Waren online auch einfach nur zurücklegen lassen, um sie dann später selber abzuholen.

Stadträtin und Unternehmerin Irene Schönleitner sieht in der Plattform vorrangig einen Zusatzservice, der den stationären  Handel unterstützt. „Das Wichtigste bleiben natürlich eine hervorragende persönliche Beratung im Geschäft und der menschliche Kontakt. Mit dem neuen Online-Shopping und der Fertigstellung von Traunbrücke und Traunseetram, also der wiederhergestellten vollen physischen Erreichbarkeit,  ist unser Handel so nah am Kunden wie noch nie zuvor.“

Bilder: Stadtgemeinde Gmunden

Teilen.

Comments are closed.