salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Neues Barbara-Patrozinium für die Pfarre Wolfsegg

0

Fest­gotts­dienst mit Gene­ral­vi­kar Leder­hil­ger und der Berg­knap­pen­ka­plle Kohl­gru­be

Ein beson­de­res und sel­te­nes Ereig­nis steht beim tra­di­tio­nel­len Jah­res­got­tes­dienst des Berg­knap­pen­clubs Kohl­gru­be am 2. Dezem­ber auf dem Pro­gramm: Die Hei­li­ge Bar­ba­ra wird die neue Patro­nin der Pfar­re Wolf­s­egg. „Die Hei­li­ge Bar­ba­ra genießt im ehe­ma­li­gen Haus­ruck-Koh­le­re­vier eine star­ke volks­tüm­li­che Ver­eh­rung“, weiß Pfarr­as­sis­tent Mar­kus Him­mel­bau­er zu erzäh­len: „Auf der Kir­chen­fah­ne von Wolf­s­egg ist sie immer schon neben Sankt Georg abge­bil­det, dem die Kir­che geweiht ist.“ Aller­dings beklei­de­te Bar­ba­ra nie die for­ma­le Wür­de einer Patro­nin. So beschloss der Pfarr­ge­mein­de­rat, nach einer kir­chen­recht­li­chen Mög­lich­keit zu suchen, damit die Hei­li­gen Bar­ba­ra für Wolf­s­egg die­sel­be Bedeu­tung erhält wie der Hei­li­ge Georg. Mit Hil­fe des Lin­zer Ordi­na­ri­ats wur­de eine Lösung gefun­den: Die Berg­bau­hei­li­ge wird Patro­nin der Pfar­re, denn die Wei­he der Kir­che ist unver­än­der­bar.

Bar­ba­ra auf der Kir­chen­fah­ne Wolf­s­egg

Bar­ba­ra stif­tet ein Stück Hei­mat
Mit dem Antrag des Pfarr­ge­mein­de­rats ist die Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung im Vati­kan befasst. Him­mel­bau­er erzählt: „Für uns ist dies ein Schritt, einer zwei­hun­dert­jäh­ri­gen loka­len geschicht­li­chen Ent­wick­lung Wür­de und Wert zu geben, die im Mit­tel­al­ter, als Sankt Georg Kir­chen­pa­tron wur­de, nicht abseh­bar war.“ Die Hei­li­ge Bar­ba­ra stif­tet in Stück Hei­mat und öff­net durch ihre volks­tüm­li­che Ver­eh­rung die Her­zen der Men­schen für spi­ri­tu­el­le The­men und so für die Anre­de Got­tes. Die Erhe­bung der Hei­li­gen Bar­ba­ra zur Pfarr­pa­tro­nin von Wolf­s­egg hät­te zuletzt auch eine über­re­gio­na­le kir­chen­po­li­ti­sche Bedeu­tung, sagt Pfarr­as­sis­tent Him­mel­bau­er: „Um zu zei­gen, dass Arbei­ter-Tra­di­tio­nen in der Kir­che wirk­lich den­sel­ben Wert haben und die­sel­be Zuwen­dung genie­ßen wie die ade­lig-herr­schaft­li­chen und bäu­er­li­chen, muss Bar­ba­ra for­mal mit der­sel­ben kir­chen­recht­li­chen Wür­de wie Sankt Georg aus­ge­stat­tet wer­den.“

Zu Vor­be­rei­tung des neu­en Patro­zi­ni­ums pil­ger­te eine Wolf­s­eg­ger Dele­ga­ti­on im Okto­ber zum Schrein der Hei­li­gen Bar­ba­ra auf die vene­zia­ni­sche Lagu­nen­in­sel Bura­no.

Infos zum Fest
Der Got­tes­dienst am 2. Dezem­ber (9.30 Uhr) in der Wolfs­g­ger Pfarr­kir­che wird von Gene­ral­vi­kar Seve­rin Leder­hil­ger gelei­tet. Die musi­ka­li­sche Gestal­tung über­nimmt die Berg­knap­pen­ka­pel­le Kohl­gru­be. Die Pfar­re Wolf­s­egg hat eine eige­ne Web­site ein­ge­rich­tet, wel­che die spi­ri­tu­el­le Dimen­si­on der Hei­li­gen Mär­y­re­rin für unse­re Tage ver­tie­fen will: https://www.dioezese-linz.at/pfarre/4480/glaubenleben/heiligebarbara

Foto: Pfar­re Wolfsegg/ Him­mel­bau­er

Teilen.

Comments are closed.