salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Neues Barbara-Patrozinium für die Pfarre Wolfsegg

0

Festgottsdienst mit Generalvikar Lederhilger und der Bergknappenkaplle Kohlgrube

Ein besonderes und seltenes Ereignis steht beim traditionellen Jahresgottesdienst des Bergknappenclubs Kohlgrube am 2. Dezember auf dem Programm: Die Heilige Barbara wird die neue Patronin der Pfarre Wolfsegg. „Die Heilige Barbara genießt im ehemaligen Hausruck-Kohlerevier eine starke volkstümliche Verehrung“, weiß Pfarrassistent Markus Himmelbauer zu erzählen: „Auf der Kirchenfahne von Wolfsegg ist sie immer schon neben Sankt Georg abgebildet, dem die Kirche geweiht ist.“ Allerdings bekleidete Barbara nie die formale Würde einer Patronin. So beschloss der Pfarrgemeinderat, nach einer kirchenrechtlichen Möglichkeit zu suchen, damit die Heiligen Barbara für Wolfsegg dieselbe Bedeutung erhält wie der Heilige Georg. Mit Hilfe des Linzer Ordinariats wurde eine Lösung gefunden: Die Bergbauheilige wird Patronin der Pfarre, denn die Weihe der Kirche ist unveränderbar.

Barbara auf der Kirchenfahne Wolfsegg

Barbara stiftet ein Stück Heimat
Mit dem Antrag des Pfarrgemeinderats ist die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung im Vatikan befasst. Himmelbauer erzählt: „Für uns ist dies ein Schritt, einer zweihundertjährigen lokalen geschichtlichen Entwicklung Würde und Wert zu geben, die im Mittelalter, als Sankt Georg Kirchenpatron wurde, nicht absehbar war.“ Die Heilige Barbara stiftet in Stück Heimat und öffnet durch ihre volkstümliche Verehrung die Herzen der Menschen für spirituelle Themen und so für die Anrede Gottes. Die Erhebung der Heiligen Barbara zur Pfarrpatronin von Wolfsegg hätte zuletzt auch eine überregionale kirchenpolitische Bedeutung, sagt Pfarrassistent Himmelbauer: „Um zu zeigen, dass Arbeiter-Traditionen in der Kirche wirklich denselben Wert haben und dieselbe Zuwendung genießen wie die adelig-herrschaftlichen und bäuerlichen, muss Barbara formal mit derselben kirchenrechtlichen Würde wie Sankt Georg ausgestattet werden.“

Zu Vorbereitung des neuen Patroziniums pilgerte eine Wolfsegger Delegation im Oktober zum Schrein der Heiligen Barbara auf die venezianische Laguneninsel Burano.

Infos zum Fest
Der Gottesdienst am 2. Dezember (9.30 Uhr) in der Wolfsgger Pfarrkirche wird von Generalvikar Severin Lederhilger geleitet. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Bergknappenkapelle Kohlgrube. Die Pfarre Wolfsegg hat eine eigene Website eingerichtet, welche die spirituelle Dimension der Heiligen Märyrerin für unsere Tage vertiefen will: https://www.dioezese-linz.at/pfarre/4480/glaubenleben/heiligebarbara

Foto: Pfarre Wolfsegg/ Himmelbauer

Teilen.

Comments are closed.