salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Das abendliche Panorama der Traunseestadt taucht in Gelb und Blau

0

Seit mittlerweile fünf Jahren inszeniert der in Gmunden aufgewachsene Künstler Matthias Kretschmer seine Werke im Form von Kunst-Performances, Anlass sind neben anstehenden Ausstellungen und Vernissagen auch aktuelle gesellschaftliche Ereignisse, die Kretschmer in Form von Aktionen und Fotoshootings symbolisch aufarbeitet. So auch vergangene Woche in der Jugendstadt des Künstlers.

Der Gmundner Stadtplatz mit dem Rathaus im Hintergrund, die letzten Sonnenstrahlen sind verschwunden, die Lichter der Stadt tauchen die Fassaden der Häuser in ein goldenes, warmes Licht und werden in einem täglich findenden Naturschauspiel in den Wellen des Traunsees widergespiegelt. Die stets wiederkehrende Harmonie wird durch blauen und gelben Rauch gestört, die Statik des immer wiederkehrenden Lichtzykluses wird durch dynamische Lichteinwirkung für ein paar Minuten unterbrochen. Das Bild „Gmunden Blues“, im Zusammenspiel mit dem Künstler und den brennenden Bengalfackeln definiert das gesamte Bild in blauer Farbe, ein kurzer Moment, ein vergängliches, einmaliges Schauspiel. 

Ziel und Symbolik hinter der Kunst-Performance war es, eine Momentaufnahme darzustellen, die Rauchschwaben als Symbol für Dynamik, Bewegung und Veränderung, für den Wind, der gerade weht, das Panoramabild der Stadt für Bestehendes, Etabliertes und alt Bekanntes. Es ist ein Sinnbild zugleich für Harmonie und Dynamik, für Stimmigkeit und Widerspruch, für Bestehendes und Neues. Das Foto als Gesamtergebnis lässt Raum für Interpretation zu, der Künstler lässt es den Betrachtern frei ihr eigene Deutung zu finden.

Das Gesamt-Kunstwerk „Gmunden Blues“, so der Titel dieser Kunst-Performance, reiht sich als eine weitere Kunst-Performance in die Serie „Austrian Fires“ ein. Ziel der mehrjährigen Fotoserie ist es, die kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen unseres Landes künstlerisch darzustellen. Weitere Performances fanden bereits unter anderem am Traunstein, am Wiener Wilhelminenberg und vor dem Heidentor in Carnuntum statt.

Die nächste Möglichkeit, den Künstler und seine Werke in Gmunden anzutreffen, bietet sich im Zuge der mehrmonatigen Ausstellung „BLAU GOLD Gmu“ im Gmundner Rathaus von 6. Mai bis 29. August diesen Jahres. Die am 9 . Mai um 19.00 Uhr startende Vernissage wird vom Gmundner Bürgermeister Stefan Krapf eröffnet.

Fotos: Thomas Kurat

Teilen.

Kommentare