salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Siege für Österreich und Kanada am Hallstättersee

0

9. Hallstättersee-Schwimm-Marathon
Obertraun; Über 300 Teilnehmer aus 20 Nationen machten den 9. Hallstättersee-Schwimm-Marathon zu einem Schwimmfest der Extraklasse.
Das Schwimmfest am Hallstättersee war geprägt von extremen Witterungseinflüssen. Bereits am Freitag ging kurz vor dem Start zum Aquathlon ein Gewitter mit Starkregen und Wind nieder, dass die bereits am See verankerten Bojen hunderte Meter abtrieb.

Die Wasserrettung war aber schnell zur Stelle und brachte die Bojen wieder an die richtigen Plätze. Am Samstag früh regnete es wie aus Kübeln, dazu waren bereits für die Mittagszeit erste Gewitter angekündigt. Die Rennleitung entschied daher aus Sicherheitsgründen eine Änderung bzw. Verkürzung der Langdistanz von 10 auf 4,2 Kilometer. Als Start und Ziel wurde das Strandbad in Obertraun festgelegt, Wendepunkt war die Badeinsel in Hallstatt.

Auch die Wassertemperaturen waren gegenüber den letzten Jahren mit 17 Grad mehr als frisch. Somit herrschte für alle Marathondistanzen am Samstag auch Neoprenanzug-Pflicht.

Nun zum sportlichen Teil
Der Sieg beim Aquathlon am Freitagabend ging im Staffelbewerb an das Team Gosau mit Simon Daxinger und Christoph Vierthaler, die Einzelwertungen konnten Nina Bauer und Fabian Kliem für sich entscheiden.

 

Bei der Langdistanz ganz oben am Siegerpodest: Kanada und Österreich
Die geänderte Langdistanz beim Schwimmmarathon am Samstag über 4,2 KM entschieden bei den Herren Max Fischerlehner (Linzer Schwimmklub Heindl) vor Alexander Pichler (Union SC Graz) und dem Schweizer Romano Mombelli für sich. Bei den Damen siegte Haley Berrisford aus Kanada vor Barbara Pirstinger (SU Generali Salzburg) und Conny Prasser (GER/Servus Burghausen).

Die schnellsten Herren der 4,2 KM Distanz mit Bgm.Egon Höll, Stefan Sponer/HEAD und Veranstalter Bernhard Höll

2,1 KM Distanz: Siege für Österreich und Mexiko
Die Wertung der 2,1 km Distanz gewann bei den Damen Verena Tschernutter (SU Generali Salzburg) vor der deutschen Athletin Birgit Bonauer und Barbara Gschwandtner (Tri Team Wels). Bei den Herren geht der Sieg nach Mexico. Paulo Strehkle Delgado (Jahrgang 2006!!!) war eine Klasse für sich und siegte vor dem Linzer Volker Sziyur (LSK Heindl) und dem Spanier Francisco Bavier Morales Gomez. Dass die Entscheidung über die Verkürzung der Langdistanz – einige Athleten waren damit nicht ganz einverstanden – richtig war, zeigte die Witterung. Sekunden nach der Siegerehrung ging ein schweres Gewitter mit Sturm und starkem Regen nieder.

Bei der 9. Auflage des Hallstättersee Schwimm Marathon waren insgesamt 312 Athleten aus 20 Nationen am Start. Die Extremdistanz zählte zur größten internationalen Schwimmserie, dem Head Austrian Open Water Majors, bei dem sich 8 verschiedene Schwimmevents aus Slowenien und Österreich zusammengeschlossen haben.

DANKE an die Helfer
„Über 100 freiwillige Helfer und Einsatzkräfte waren in diesem Jahr beteiligt. An alle ein großes DANKE!“ so Veranstalter Bernhard Höll!
Gesamtes Ergebnis inkl. Klassenwertungen vom 9. Hallstättersee-Schwimm-Marathon unter www.bernhardhoell.at. Der Zwischenstand zur Open-Water-Schwimmserie ist im Internet aktuell abrufbar unter www.open-water.at.

Foto: Joachim Gamsjäger:

Teilen.

Kommentare