salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Cannabis bei Verkehrskontrollen sichergestellt

1

Bei Ver­kehrs­kon­trol­len hat die Poli­zei Sams­tag­abend in zwei Fahr­zeu­gen Can­na­bis­kraut sicher­ge­stellt. Die Beschul­dig­ten wer­den ange­zeigt.

Die Poli­zei führ­te am Abend des 31. August 2019 im Orts­ge­biet von Inner­schwand am Mond­see Ver­kehrs­kon­trol­len durch. Dabei bemerk­ten die Beam­ten gegen 22:10 Uhr in einem ange­hal­te­nen PKW star­ken Can­na­bis­ge­ruch. Die Poli­zis­ten stell­ten dar­auf­hin 4 Gramm Can­na­bis­kraut sicher.

Bei einer Kon­trol­le in einem wei­te­ren Auto wur­de eben­falls Can­na­bis­kraut sicher­ge­stellt. Dies­mal 5 Gramm im Ruck­sack des Bei­fah­rers. Die Beschul­dig­ten wer­den ange­zeigt, berich­tet die Poli­zei.

Teilen.

1 Kommentar

  1. Ich wür­de es befür­wor­ten, wenn es vor der Erlaub­nis zur Hun­de­hal­tung einer Schu­lung bedürf­te. Vie­le wis­sen gar nicht, wor­auf sie sich ein­las­sen. Weder, was die zeit­li­chen noch was die finan­zi­el­len Rah­men­be­din­gun­gen für adäqua­te Hun­de­hal­tung ange­hen. Ich weiß, wovon ich spre­che — obwohl es in mei­ner Fami­lie immer Hun­de gab, war der ers­te eige­ne dann doch etwas ganz ande­res. Die Umstel­lung ist wirk­lich groß, die eige­ne Frei­zeit gehört einem nicht mehr allei­ne und für nicht hun­de­taug­li­che Unter­neh­mun­gen muss man jeman­den haben, der die Betreu­ung über­neh­men kann.
    Des­sen allen soll­te man sich deut­lich bewusst sein, bevor man sich einen Part­ner für die nächs­ten 15 Jah­re anschafft.