salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Filmabend in Gschwandt

0

LAN­GER TAG DER FLUCHT
Den „lan­gen Tag der Flucht“ nah­men die Grup­pen „Eine-Welt-Kreis” mit Moni­ka WEIß­MANN, die Platt­form „Gschwandt für Men­schen“ mit Klaus LEIT­GAB und „CAWO plus“ mit Josef GRU­BER am 27.9.2019 zum Anlass und ver­an­stal­te­ten einen Film­abend, wo der Strei­fen „WEL­CO­ME HOME“ von Andre­as GRU­BER gezeigt wur­de.

Vom Inhalt her dreht es sich um Flücht­lin­ge in einem frem­den Land. Zwei Poli­zis­ten sol­len einen Schwarz­afri­ka­ner nach Gha­na abschie­ben. Doch dort ange­kom­men ver­keh­ren sich schlag­ar­tig die (Macht) Ver­hält­nis­se zwi­schen Schwarz und Weiß. Eine absur­de Irr­fahrt beginnt für die wei­ßen Poli­zis­ten, da ihnen die Heim­fahrt ver­wei­gert wur­de. Stän­dig begeg­nen sie eige­nen Vor­ur­tei­len, die sich in Umkeh­rung aller Vor­zei­chen gegen sie selbst rich­ten.

Ja es geht sogar soweit, dass sowohl der Schub­häft­ling als auch die wei­ßen Poli­zis­ten im Gefäng­nis lan­den und sogar um ihr Leben ban­gen muß­ten. Durch kor­rup­tes „Scha­chern“ keh­ren aber alle Drei wie­der nach Öster­reich zurück, wo ein Poli­zist die wei­te­re Schub­haft des Schwarz­afri­ka­ners durch uner­laub­tes Öff­nen der Hand­schel­len ver­hin­der­te und so die Flucht des Häft­lings ermög­lich­te.

Die­ser Film sor­ge teil­wei­se für Lächeln, aber auch gro­ße Nach­denk­lich­keit bei den Besu­chern. Josef GRU­BER von CASO plus erwähn­te in den Schluss­wor­ten die gelun­ge­ne Inte­gra­ti­on der vor ca einem Jahr auf­ge­nom­me­nen Gschwandt­ner Flücht­lings­fa­mi­lie, die nun voll inte­griert in Gmun­den lebt und wies aber gleich­zei­tig auf vie­le Schick­sa­le von Men­schen auf der Flucht hin. Die Gele­gen­heit zum anschlie­ßen­den Gedan­ken­aus­tausch wur­de von vie­len Besu­chern genützt.

Bericht und Bil­der Peter SOM­MER FOTO­PRESS

Teilen.

Comments are closed.