salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

29. Atemschutzleistungsprüfung des Abschnittes Gmunden in Laakirchen

0

Bereits schon tra­di­tio­nell fin­det zwei­mal jähr­lich die Abnah­me der Atem­schutz­leis­tungs­prü­fung des Abschnit­tes Gmun­den im Feu­er­wehr­haus der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr der Stadt Laa­kir­chen statt.

So auch am Sams­tag den 02.November 2019 bei wel­cher sich 5 Trupps zu je 3 Mann der anspruchs­vol­len Prü­fung in der Stu­fe Gold, 7 Trupps zu je 3 Mann in der Stu­fe Sil­ber und 6 Trupps zu je 3 Mann in der Stu­fe Bron­ze stell­ten. Bei die­ser Prü­fung wer­den sowohl prak­ti­sche Kennt­nis­se als auch theo­re­ti­sches Wis­sen der Teil­neh­mer über­prüft und so muss bei teil­wei­se kom­plet­ter Dun­kel­heit ein Angriff über eine Hin­der­nis­stre­cke durch­ge­führt wer­den. Dabei ist neben dem rich­ti­gen Vor­ge­hen auch Fach­wis­sen aus dem Umgang mit gefähr­li­chen Stof­fen gefragt. Auch die Pfle­ge und War­tung der Atem­schutz­ge­rä­te zählt zum Prü­fungs­um­fang.

Der Abschnitts­feu­er­wehr­kom­man­dant des Abschnit­tes Gmun­den BR Drei­blmei­er Tho­mas sowie der ver­ant­wort­li­che Lei­ter der Leis­tungs­prü­fung E‑ABI Peter Pin­au­cic samt Bewer­ter Team bedank­ten sich bei den Teil­neh­mern für die inten­si­ven Vor­be­rei­tun­gen und konn­ten die begehr­ten Abzei­chen in der Stu­fe Bron­ze an 6 Trupps (Feu­er­wehr Dietha­ming, Laa­kir­chen, Ober­weis, 2x Roit­ham und Leder­au), in der Stu­fe Sil­ber an 5 Trupps (Feu­er­wehr Viecht­wang, Neu­kir­chen, Ohls­dorf, Roit­ham und Leder­au), in der Stu­fe Gold an 5 Trupps (Feu­er­wehr Neu­kir­chen, 2x Laa­kir­chen, Dietha­ming und Roit­ham) über­rei­chen. Zwei Trupps konn­ten die Leis­tungs­prü­fung lei­der nicht erfolg­reich abschlie­ßen und wer­den den nächs­ten Ter­min für einen neu­en Ver­such wahr­neh­men.

Die Prü­fung besteht aus vier Sta­tio­nen:
Sta­ti­on 1 — Schrift­li­che Prü­fung
Aus dem vor­lie­gen­den Fra­gen­ka­ta­log hat jeder Bewer­ber eigen­stän­dig in Bron­ze 30 Fra­gen, in Sil­ber 40 Fra­gen und in Gold 20 Fra­gen zu beant­wor­ten.

Sta­ti­on 2 — Gerä­te­auf­nah­me
Dazu zählt die Vor­be­rei­tung der Gerä­te, die Ein­satz­kurz­prü­fung und das rich­ti­ges Auf­neh­men der Schutz­aus­rüs­tung (inkl. der Schutz­ja­cke) und des Atem­schutz­ge­rä­tes.

Sta­ti­on 3 — Prak­ti­sche Ein­satz­übung
In die­ser Sta­ti­on wird die ein­satz­mä­ßi­ge Belas­tung unter Atem­schutz simu­liert. Wich­tig sind hier­bei vor allem die Eigen­kon­trol­le, der gemein­sa­me und rich­ti­ge Vor- und Rück­marsch, die Rück­mel­dung und das ord­nungs­ge­mä­ße Able­gen der Gerä­te.

Sta­ti­on 4 — Pfle­ge und War­tung der Atem­schutz­ge­rä­te
Hier gilt es die Atem­luft­fla­schen zu wech­seln und die Hoch­druck­dicht­prü­fung durch­zu­füh­ren. Weiter‘s müs­sen Erklä­run­gen zur Wie­der­her­stel­lung der Ein­satz­be­reit­schaft des Atem­schutz­ge­rä­tes mit dem Lun­gen­au­to­mat, der Atem­schutz­mas­ke und der Prüf­ab­läu­fe abge­ge­ben wer­den. Abschlie­ßend folgt die Berech­nung der tat­säch­li­chen Luft­ver­brauchs­be­rech­nung.

Für die Durch­füh­rung der Atem­schutz-Leis­tungs­prü­fung zeich­net sich das Bewer­ter Team des Abschnitts­feu­er­wehr­kom­man­dos Gmun­den in Zusam­men­ar­beit mit der Feu­er­wehr Laa­kir­chen ver­ant­wort­lich, die in bewähr­ter Wei­se die Räum­lich­kei­ten und Infra­struk­tur zur rei­bungs­lo­sen Durch­füh­rung der Leis­tungs­prü­fung zur Ver­fü­gung stell­ten.

 

Text: OAW Erich Pammin­ger – AFKDO Gmun­den

Fotos: AFKDO Gmun­den  

Teilen.

Comments are closed.