salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gmunden präsentiert Projekt Schiffslände und Hotel

5

Gmunden präsentiert die Stadtentwicklung an der Schiffslände und ein Hotelprojekt. Ein Info-Abend findet am Mittwoch, 18. 12. um 19 Uhr im Stadttheater Gmunden statt.

Auf der kostbarsten und schönsten Immobilie Gmundens, dem ehemaligen Parkhotel-Areal im Zentrum direkt am See, soll als Pendant zum Rathausplatz gegenüber ein neues Ensemble entstehen. Neben einem Ufer-Hotel will die Stadt einen Mix aus Wohnungen, Büros, Praxen, Gastro und öffentlichen Freizeit- und Erholungsflächen entstehen lassen.

Visualisierung: HALLE1

Wie die neue “Schiffslände” ausschauen soll, haben Stadtpolitik und Gestaltungsbeirat schon ziemlich genau definiert – gegossen in Planungsvorgaben des renommierten Salzburger Architekten Gerhard Sailer (HALLE1). Sailer und die politisch Verantwortlichen werden die  “Stadtentwicklung Schiffslände” allen Interessierten bei einem Informationsabend vorstellen und mit Bürgerinnen und Bürgern auch darüber diskutieren.

Infoabend am Mittwoch, 18. Dezember

Ein Info-Abend findet am Mittwoch, 18. 12. um 19 Uhr im Stadttheater Gmunden statt. Bereits ab Montag, 9. 12., sind ein Modell und Pläne der Stadtentwicklung im ehemaligen Tourismusbüro neben dem Rathaus-Eingang ausgestellt. Geöffnet während der Amtszeiten.

Visualisierung: HALLE1

Teilen.

5 Kommentare

  1. Mit diesem direkt ans Wasser gestellten Hotelblock verbaut sich Gmunden seine besten Plätze! Warum um Gottes Willen muss jedes Hotelprojekt DIREKT am Wasser stehen? Als Hotelgast auf eine kahle Wasserfläche blicken zu müssen, ist doch wirklich das letzte was man will.
    Um dieses Stadtviertel zu beleben, braucht es eine durchgehende Promenade mit zurückversetzten Gebäuden!

    • und auch noch ein “industriegebiet” am see dazu?!
      am teuersten eck vom GM der ausgemachte schwachsinn!

  2. Erinnert stark an Köppl & seine Crew, zu der auch Krapf gehörte bzw Asamer etcetc. Gmunden Bevölkerung ist auch nur mehr sehr einfach gestrickt, also auch ihre politischen Vertreter. Nullnummer an Ortsbelebung folgte wie sicher auch jetzt.
    Gmunden kann man wirklich zurecht nach abgeänderten Wahlslogan 2009 als “Hauptstadt der lebenden Toten” bezeichnen. Wieviele Einwohner hat Gmunden im 3. Jahrtausend? 5 oder doch noch 10?
    Ironie on!😄😛😆
    Ob das Krapf & seine Crew bzw ÖVP-Zujubler überhaupt verstehen?
    Kein Wunder, warum bei Erstpräsentation Projekt Schiffsländeder Medienraum im Rathaus & sicher jetzt auch Stadttheater gut gefüllt war. Mohammed bin Salman entsandte seinen Investitionsminister nach Gmunden, zuständig für den Rest der Welt für lukrative Immobilieninvestments, eskortiert von Legionen von Bodyguards. Dazu kamen noch Vertreter von Gucci, Chanel, Versace, Hermes, Blanik, Tiffany etcetc mit Bodyguard nach Gmunden, um diese prosperierende Gemeinde in Augenschein zu nehmen, die künftige Cashcow jedes Weltunternehmen!
    Diese Filialisten sind Spitz wie Lumpi, endlich in der prosperierenden Weltgemeinde Gmunden einen Store eröffnen zu dürfen.
    Wenn Salman Zuschlag erhält, gibt’s in Gmunden sicher bald 2. Nachbau von Louvre. Diesmal mit echten Gemälden & nicht grindigen Nachbauten!
    Salman liess immerhin teuerstes Gemälde der Welt ersteigern, das nun im Salon seiner teuersten Yacht hängt. Ev stationiert Salman noch eine Yacht am Traunsee, neben deren Erscheinungsbild die Traunseeschiffe wie Minimundusmodelle aussehen & von Wasserverdränung der DER Yacht her geht in der Einöde See über. Egal! Wo gehobelt wird, fallen eben Späne!🌚🙊💀👁️💭
    Ironie Off!

    • oh variety oder garfield oder vielleicht tinto?
      du bist die ausgeburt der echten dummheit.
      der größte feind von gmunden und wohnt trotzdem hier!
      redet davon wie dumm alle sind und bist aber der echte wahre vollidiot mit blick weit über traunstein!!!!

  3. refrodnredein lrak am

    Gmunden hat die letzten Jahre nichts zusammen gebracht was Hand und Fuß hat. Vom Möchtegerne Hallenbad neben Strandbad über Hotel auf Schloss Ort Halbinsel Laxus Felix und der grösste Reinfall die Strassenbahn .Ganz zu schweigen vom Springbrunnen im See die meiner Meinung nach hirnlose Idee eines SCHWARZER ex. Bgm.