salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Anton Zeilinger übergibt Präsidentschaft der Internationalen Akademie Traunkirchen

0

Anton Zei­lin­ger über­gibt Prä­si­dent­schaft der Inter­na­tio­na­len Aka­de­mie Traun­kir­chen an Bern­hard Jako­by
Anton Zei­lin­ger über­gibt Lei­tung der Inter­na­tio­na­le Aka­de­mie Traun­kir­chen an Mecha­tro­ni­ker Bern­hard Jako­by. Gemein­de Traun­kir­chen ver­leiht ihm Ehren­me­dail­le und Nadel für beson­de­re Ver­diens­te.

Das 10-jäh­ri­ge Jubi­lä­ums­jahr ent­wi­ckel­te sich für die Inter­na­tio­na­le Aka­de­mie Traun­kir­chen zum Jahr der per­so­nel­len Ver­än­de­rung. Nach einem Wech­sel der Geschäfts­füh­rung mit Novem­ber zieht sich nun Anton Zei­lin­ger als Prä­si­dent zurück. Sei­ne Nach­fol­ge tritt auf Zei­lin­gers Vor­schlag und Wahl durch eine Gene­ral­ver­samm­lung Bern­hard Jako­by, Pro­fes­sor für Mikro­elek­tro­nik an der Johan­nes Kep­ler Uni­ver­si­tät Linz, an. Die­ser hat­te sich zuletzt im Okto­ber mit einem öffent­li­chen Vor­trag zu sei­nem For­schungs­ge­biet prä­sen­tiert. Der letz­te Vor­trag des Jah­res zum The­ma Infek­tio­nen wird mit Wor­ten des Dan­kes, auch des Lan­des Ober­ös­ter­reich, und Ehrun­gen sei­tens der Gemein­de Traun­kir­chen und der Aka­de­mie been­det.

Auf­ruf zum vor­sich­ti­gen Umgang mit Anti­bio­ti­ka
Mit der Fra­ge „Wer­den wir alle aus­ster­ben?“ hielt Wolf­gang Gra­nin­ger, Uni­ver­si­täts­pro­fes­sor und ehe­ma­li­ger Lei­ter der kli­ni­schen Abtei­lung für Infek­tio­nen und Che­mo­the­ra­pie der Wie­ner Uni­ver­si­täts­kli­nik, die Gäs­te im Klos­ter­saal Traun­kir­chen in Atem. Er erör­ter­te ver­gan­ge­ne, gegen­wär­ti­ge und zukünf­ti­ge Pro­ble­ma­ti­ken der Infek­ti­ons­krank­hei­ten für die Mensch­heit.

Durch den mas­si­ven Ein­satz von Anti­bio­ti­ka bil­den sich immer mehr resis­ten­te Kei­me, wel­che schwer bis gar nicht mehr durch Anti­bio­ti­ka­ga­be zu behan­deln sind. Ande­re Behand­lungs­me­tho­den und Vor­sichts­maß­nah­men zur Ver­mei­dung der Ein­schlep­pung von Erre­gern, etwa durch Tou­ris­ten, wer­den daher wie­der wich­ti­ger. Tro­pen­krank­hei­ten kom­men durch den Kli­ma­wan­del und den damit zusam­men­hän­gen­den Vor­marsch soge­nann­ter „Vek­to­ren“, wie der asia­ti­schen Tiger­mü­cke, nun auch bis nach Euro­pa. Der Gra­nin­ger in sei­nen Vor­le­sun­gen attes­tier­te „schwar­ze Humor“ mani­fes­tier­te sich in die­sem Vor­trag durch lau­ni­ge, teils pro­vo­kant-def­ti­ge per­sön­li­che Anmer­kun­gen, die von Tei­len des Publi­kums mit Erhei­te­rung, zum Teil aber auch kon­ster­niert auf­ge­nom­men wur­den. Lan­ge­wei­le kam somit jeden­falls kei­ne auf.

Zei­lin­ger bleibt Ehren­prä­si­dent
Sei­ner Aka­de­mie kehrt Anton Zei­lin­ger nicht den Rücken: Er wer­de die Aka­de­mie wei­ter­hin nach Mög­lich­keit unter­stüt­zen. Wie Lan­des­rä­tin Haber­lan­der und Bür­ger­meis­ter Schragl sowie die Vize­prä­si­den­ten Kle­ment und Lanz aus­führ­ten, hat Zei­lin­ger mit der Aka­de­mie jun­gen Men­schen einen Ort geschaf­fen, an dem sie sich ihrem Inter­es­se für Natur­wis­sen­schaft und Tech­nik wid­men kön­nen und ande­ren Gleich­ge­sinn­te in einem krea­ti­ven Umfeld begeg­nen kön­nen.

Bei Schü­ler­se­mi­na­ren und Stu­die­ren­den­work­shops kön­nen sich jun­ge Men­schen unter­ein­an­der und mit renom­mier­ten Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus­tau­schen. Zei­lin­gers Dank galt vor allem Alt-Bür­ger­meis­ter Peter Aschen­bren­ner und dem dama­li­gen Lan­des­haupt­mann Josef Püh­rin­ger, die sei­ne Idee vor 10 Jah­ren im Klos­ter Traun­kir­chen Wirk­lich­keit wer­den lie­ßen. Er hofft auch für die nächs­ten 100 oder 1000 Jah­re auf eine gute Zusam­men­ar­beit mit den Koope­ra­ti­ons­part­nern und der Unter­stüt­zung des Lan­des Ober­ös­ter­reich.
Soll­ten wir davor nicht alle aus­ster­ben.

Fotos: Bild­rech­te IAT/hörmandinger

Teilen.

Comments are closed.