salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Lebenshilfe wirbt um Unterstützer

0

Um finan­zi­el­le und ideel­le Unter­stüt­zer für Men­schen mit intel­lek­tu­el­ler Beein­träch­ti­gung zu gewin­nen, wirbt die Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich ab sofort mit einer Haus­tür-Akti­on in den Bezir­ken Gmun­den und Ried im Inn­kreis um För­der­mit­glie­der.

Die Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich ent­stand vor rund 50 Jah­ren aus einer Eltern­in­itia­ti­ve in Vöck­la­bruck. Die Zie­le der als Ver­ein geführ­ten Orga­ni­sa­ti­on lie­gen dar­in, die Selbst­be­stim­mung von Men­schen mit intel­lek­tu­el­ler Beein­träch­ti­gung zu unter­stüt­zen. Damit soll das Vor­ha­ben, eine inklu­si­ve Gesell­schaft in der alle Men­schen gleich­wer­ti­ge Mit­glie­der sind, fort­ge­führt und nach­hal­tig ver­an­kert wer­den.

Der Betrieb der Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich wird vom Land Ober­ös­ter­reich, Sozi­al­ab­tei­lung, finan­ziert. Für The­ra­pie­ma­te­ri­al, Sport- und Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten sowie spe­zi­fi­sche Auf­wen­dun­gen für aktu­ell mehr als 1800 Men­schen mit Beein­träch­ti­gung kommt die Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich selbst auf.

Haus­tür-Akti­on für mate­ri­el­le wie ideel­le Unter­stüt­zung
Die als Ver­ein geführ­te Orga­ni­sa­ti­on ist beson­ders auf Unter­stüt­zer ange­wie­sen, um in poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Dis­kus­sio­nen mit einer star­ken Stim­me für die Rech­te von Men­schen mit Beein­träch­ti­gung ein­zu­tre­ten. Zusätz­lich ist die mate­ri­el­le Unter­stüt­zung wich­tig, um den Men­schen mit Beein­träch­ti­gung Per­spek­ti­ven und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten geben zu kön­nen. Des­we­gen gibt es die Haus­tür-Akti­on von Juni bis August 2020. Die Spen­de ist selbst­ver­ständ­lich steu­er­lich absetz­bar.

Mit der groß ange­leg­ten Spen­den­ak­ti­on wol­len wir unter ande­rem den Ankauf von Sprach­com­pu­tern und Hilfs­mit­tel zur Unter­stüt­zen Kom­mu­ni­ka­ti­on ermög­li­chen, damit auch Men­schen mit Sprach­be­ein­träch­ti­gung ihre Bedürf­nis­se äußern kön­nen“, erklärt Mag. Ger­hard Schein­ast, Geschäfts­füh­rer der Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich. Dar­über hin­aus wird das Geld für The­ra­pie­ma­te­ria­li­en, Roll­stüh­le für mehr Mobi­li­tät, Hebe­hil­fen für die Pfle­ge etc. ver­wen­det.

Über die Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich
Seit ihrer Grün­dung im Jahr 1969 enga­giert sich die Lebens­hil­fe als eine der größ­ten sozia­len Orga­ni­sa­tio­nen in Ober­ös­ter­reich für Men­schen mit intel­lek­tu­el­ler Beein­träch­ti­gung. Der­zeit sind mehr als 1.400 Mitarbeiter*innen für über 1:800 Men­schen mit Beein­träch­ti­gung im Ein­satz. Das in Ober­ös­ter­reich flä­chen­de­cken­de Ange­bot umfasst Früh­för­der­stel­len, Kin­der­gär­ten, Wohn­ein­rich­tun­gen, mobi­le Betreu­ung, Werk­stät­ten und einen heil­päd­ago­gi­schen Hort.

Foto: Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich

Teilen.

Comments are closed.