salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

2020 Forward WIP 49er, 49erFX and Nacra 17 European Championships

0

Nach Trai­nings- und Regis­trie­rungs­zei­ten war heu­te der ers­te ech­te Regat­ta-Tag der Euro­pa­meis­ter­schaf­ten. Der Atter­see zeig­te sich von sei­ner lau­ni­schen Sei­te: Bei Tem­pe­ra­tu­ren zwi­schen 10 und 15 Grad und immer wie­der Regen­schau­ern, wech­sel­te der Wind zwi­schen Süd und West. Auch in der Stär­ke war er nicht wirk­lich kon­stant. Das sind für die Seg­le­rin­nen und Seg­ler extrem her­aus­for­dern­de Bedin­gun­gen.

Nacra 17
Der Par­cours für die Nacras lag ganz im Nor­den des Sees bei Kam­mer. Dort war der Wind von sei­ner Rich­tung her rela­tiv kon­stant, aber in der Stär­ke sehr unter­schied­lich. Das hat­te zur Fol­ge, dass es eini­gen Teams gelang, ihren Kata­ma­ran auf den Foils zum Flie­gen zu brin­gen, wäh­rend ande­re auf dem Was­ser „kle­ben“ blie­ben.

Nach dem ers­ten Wett­fahrts­tag füh­ren Emil Järudd / Ceci­lia Jons­son aus Schwe­den vor den amtie­ren­den Welt­meis­tern und Olym­pia­sie­gern Sant­ia­go Lan­ge / Ceci­lia Car­ran­za aus Argen­ti­ni­ern. Für die Öster­rei­cher lief es durch­wach­sen. Die Youngs­ters Lau­ra Fare­se / Mat­thä­us Zöch­ling sind mit den Wett­fahrts­plät­zen 19, 7 und 10 am 11. Gesamt­platz. Das sonst star­ke Team Tho­mas Zajac / Bar­ba­ra Matz kam nach eher schwa­chen Starts mit den Bedin­gun­gen nur schlecht zurecht und liegt der­zeit nur auf Platz 19.

49er
Pech für die öster­rei­chi­schen Welt­rang­lis­ten­füh­ren­den Ben­ja­min Bil­stein und David Hus­sl.
Nach einem nächt­li­chen Darm­in­fekt konn­te David Hus­sl heu­te nicht antre­ten. Bild­stein brauch­te daher einen Ersatz­vor­scho­ter. Ein­ge­sprun­gen ist der Coach der bei­den, der 2008 selbst Olym­pia­teil­neh­mer war. Das Team ist aller­dings in die­ser For­ma­ti­on nicht ein­ge­spielt. Mit den Plät­zen 6, 11 und 5 in der gel­ben Flot­te zeig­ten sie stei­gen­de Ten­denz. In der Gesamt­wer­tung bei­der Flot­ten lie­gen sie mit vier Punk­ten Rück­stand auf das Podest der­zeit auf Platz 10.

Die 49er segel­ten Ihre ers­ten Wett­fahr­ten auf zwei Bah­nen. Die blaue Flot­te segel­te süd­lich vom Club in Rich­tung Nuss­dorf. Die zwei­te Bahn der gel­ben Flot­te lag am Ost­ufer zwi­schen Weyregg und Ale­xenau. Auf bei­den Bah­nen war die Wind­stär­ke rela­tiv kon­stant, aller­dings wech­sel­te hier die Rich­tung. Am bes­ten kam damit der Welt­meis­ter von 2018 zurecht. Das Team Šime Fan­te­la / Miho­vil Fan­te­la (CRO) führt nach dem ers­ten Tag mit einem Punkt Vor­sprung auf die Welt­meis­ter­schafts-Drit­ten von 2018 Team Tim Fischer / Fabi­an Graf (GER).

49er FX
Die 49erFX, die Damen am 49er mit etwas klei­ne­rem Segel, kamen erst nach den Her­ren aufs Was­ser, und hat­ten etwas kon­stan­te­re Bedin­gun­gen.
Die Tages­füh­rung hält das Team Tina Lutz / Susann Beu­cke (GER), die in der blau­en Flot­te zwei Wett­fahr­ten gewin­nen konn­ten. Nur drei Punk­te dahin­ter die Nor­we­ge­rin­nen Hele­ne Naess / Marie Ron­nin­gen, die zwei Wett­fahr­ten in der gel­ben Flot­te gewin­nen konn­ten. Auch hier lief es für die Öster­rei­cher nicht ganz nach Plan. Das Team Lau­ra Schoe­feg­ger / Elsa Lov­rek liegt der­zeit auf Platz 15. Tan­ja Frank und Lore­na Abicht, die für die olym­pi­schen Spie­le qua­li­fi­ziert sind, lie­gen mit Platz 18 deut­lich hin­ter ihrer eige­nen Erwar­tung.

Wie geht es wei­ter?
Mor­gen Mitt­woch (30.09.2020) 11:00 Uhr sind die Wett­fahr­ten 4, 5 und 6 geplant. Damit gehen die Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den wei­ter. Ab Frei­tag (02.10.2020) wer­den die Final­run­den gese­gelt. Am Sonn­tag (04.10.2020) ste­hen die Euro­pa­meis­ter 2020 fest!

Foto: Tobi­as Störk­le

Teilen.

Kommentare