salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Aktion „Hallo Auto“ des ÖAMTC in Gschwandt

0

Ver­kehrs­si­cher­heit live erle­ben und erler­nen
Auch die Musik­volks­schu­le Gschwandt unter Lei­tung von Dir. Anne­ma­rie HAU­ER nütz­te das Ange­bot der Akti­on „HAL­LO AUTO“ des ÖAMTC. Heu­te Diens­tag 29.9.2020 durf­te die 3. Klas­se mit ihrer Leh­re­rin Gabi EDER die­ses Akti­on live in Gschwandt mit­er­le­ben. Die Hil­lin­ger­stra­ße wur­de zu die­sem Zweck für den Ver­kehr gesperrt, um den Schü­le­rin­nen und Schü­lern die Mög­lich­keit zur Erar­bei­tung des Begrif­fes Anhal­te­weg eines Fahr­zeu­ges durch Selbst­er­fah­rung zu über­mit­teln.

Vom ÖAMTC war Bernd FELL­MANN mit sei­nem Smart­mo­bil ange­reist. Die Kids wur­den ent­spre­chend instru­iert und muss­ten vor­her durch Lau­fen her­aus ihren eige­nen Brems­weg fest­stel­len. Dadurch resul­tiert ein Reak­ti­ons­weg und der Brems­weg, zusam­men­ge­zählt ist dies der Anhal­te­weg. Anschlie­ßend ging es dar­an den Anhal­te­weg eines Fahr­zeu­ges, dass mit 50 km/h her­anbtraust, mit einem Pylon abzu­schät­zen. Ja da war das Stau­nen groß und vie­le unter­schät­zen den Anhal­te­weg. Noch deut­li­cher wur­de dies, als die Feu­er­wehr Gschwandt mit Kom­man­dant Jür­gen WEIS­MANN mit dem Tank­lösch­fahr­zeug anrück­te und die Fahr­bahn unter Was­ser setz­te.

Ein wei­te­rer Höhe­punkt folg­te. Damit die Kin­der erfüh­len, dass ein Fahr­zeug auch bei stärks­ter Kraft­an­stren­gung des Len­kers nicht sofort zum Still­stand kom­men kann, durf­te jedes Kind, ord­nungs­ge­mäß mit der ent­spre­chen­den Rück­hal­te­vor­rich­tung gesi­chert, das Auto mit einem eigens an der Bei­fah­rer­sei­te ein­ge­bau­ten Brems­pe­dal selbst bis zum Still­stand abbrem­sen. Mit Bernd FELL­MANN hat der ÖAMTC einen wirk­lich rich­ti­gen Mann für die­se Akti­on gefun­den, sei­ne Ruhe, sein Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und die aus­führ­li­chen Erklä­run­gen ris­sen die Kids zu Begeis­te­rungs­stür­me hin. Eine wirk­lich groß­ar­ti­ge Akti­on zum Schut­ze unse­rer Kin­der, der ein herz­li­ches Dan­ke­schön gebührt.

Bericht und Bil­der Peter SOM­MER FOTO­PRESS

Teilen.

Kommentare