salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Zwei Pleiten für die die SPG muki Ebensee in der Steiermark

0

Eben­see muss­te den erkrank­ten Ivan Kara­bec vor­ge­ben und kam ersatz­ge­schwächt ordent­lich unter die Räder. Gegen Übel­bach Don Bosco wehr­te sich das Trio noch mit Lei­bes­kräf­ten, aber bei der 2:4‑Niederlage konn­te das Dop­pel Promberger/Wolf eine 2:0‑Führung nicht zum Spiel­ge­winn brin­gen, damit war die Chan­ce auf ein Remis auch schon dahin. Ein wie­der bären­star­ker Chris­ti­an Wolf sorg­te für die bei­den Eben­see-Punk­te.

Gegen Feld­kir­chen gab es gar eine 0‑Nummer. Nach einer span­nen­den und äußerst knap­pen Fünf-Satz-Nie­der­la­ge von Chris­ti­an Wolf zu Beginn der Begeg­nung brach das Team völ­lig zusam­men und konn­te kein Spiel gewin­nen. Immer­hin stan­den zum ers­ten Mal in der knapp 70-jäh­ri­gen TT-His­to­rie der Sali­nen­ge­mein­de zwei “ech­te” Eben­seer (Lukas Stüger/Jonas Prom­ber­ger) in einem Bun­des­li­ga-Dop­pel an der Plat­te. Der 14-jäh­ri­ge Ersatz­mann Lukas Stü­ger leg­te eine ordent­li­che Talent­pro­be mit einem Satz­ge­winn gegen den Kroa­ten Domi­nik Zel­j­ko (Übel­bach) ab.

Übelbach/Don Bosco vs. Eben­see, 4:2
Feld­kir­chen vs. Eben­see, 4:0

Kom­men­des Wochen­en­de darf in Voll­be­set­zung die Sache gegen Wien/Flötzersteig aus­wärts (Sams­tag, 24.10.) und Wr. Neu­dorf (Heim­spiel am Mon­tag, 26.10.2020, 15 Uhr, Schul­zen­trum) wie­der aus­ge­bü­gelt wer­den. Das ers­te Heim­spiel der neu­en Sai­son wird unter den ange­ord­ne­ten Sicher­heits­vor­schrif­ten (MNS, Abstands­re­geln, etc.) über die Büh­ne gehen.

Foto: pri­vat

Teilen.

Comments are closed.