salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut ist auf Kurs für 2024

0

Da geht was wei­ter: Offe­ne Pro­jekt­aus­schrei­bung und Tour durch 23 Gemeinden
Das Team der Kul­tur­haupt­stadt Salz­kam­mer­gut 2024 sucht aktu­ell neue Pro­jek­te. Bis Ende Sep­tem­ber kön­nen moti­vier­te Einreicher*innen Pro­jekt­vor­schlä­ge schi­cken. Das Pro­gramm­team bestehend aus Eva Mair, Lisa Neu­hu­ber und Son­ja Zobel eva­lu­iert ein­ge­lang­te Vor­schlä­ge nach einem Kri­te­ri­en­ka­ta­log. Noch wird aber nichts ent­schie­den, son­dern gesich­tet und in die Daten­bank aufgenommen.

Pro­jek­te ori­en­tie­ren sich an 4 Programmlinien
„Neue Pro­jekt­vor­schlä­ge sol­len auf die bestehen­den vier Pro­gramm­li­ni­en des ‚Bidbooks‘ (erfolg­rei­ches Bewer­bungs­kon­zept zur Kul­tur­haupt­stadt Euro­pas), also ‚Macht der Tra­di­ti­on‘, ‚Kraft der Gegen­kul­tur‘, ‚Aus­wir­kun­gen des (Hyper-)Tourismus‘ oder ‚Durst auf Rück­zug‘ bzw. zum Kon­zept SALZ.WASSER Bezug neh­men,“ so Eva Mair, „außer­dem wird auf die euro­päi­sche Dimen­si­on der Pro­jek­te geach­tet, sei es in Form von euro­päi­schen Part­ner­schaf­ten oder durch die Aus­ein­an­der­set­zung mit euro­päi­schen Themen.“

Die rund 40 Pro­jek­te im „Bidbook“ sind qua­si gesetzt und wer­den aktu­ell wei­ter­ent­wi­ckelt, sie machen die Hälf­te des Pro­gramm­bud­gets aus. Die ande­re Hälf­te ist für neue Pro­jekt­vor­schlä­ge reserviert.

Pro­gramm­sprech­stun­den mit Voranmeldung
Ab sofort gibt es Pro­gramm­sprech­stun­den, bei denen Fra­gen zu Pro­jek­ten und eige­nen Ein­rei­chun­gen geklärt wer­den kön­nen. Inter­es­sier­te kön­nen eine Ter­min­an­fra­ge an programm@salzkammergut-2024.at senden.

Abge­schlos­sen: Tour durch 23 Kulturhauptstadt-Gemeinden
Neben dem Tages­ge­schäft war das gesam­te Team in allen 23 Kul­tur­haupt­stadt-Gemein­den unter­wegs. Die Mög­lich­keit zu per­sön­li­chen Gesprä­chen nah­men alle sehr posi­tiv an. Unter den nöti­gen Coro­na-Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men erga­ben sich span­nen­de Dis­kus­sio­nen und alle gestell­ten Fra­gen konn­ten geklärt wer­den. „Wir möch­ten uns noch­mal herz­lich bei allen Men­schen für die anre­gen­den Gesprä­che und den Aus­tausch bedan­ken“, so Lisa Neuhuber.

Teilen.

Kommentare