salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gosausee-Staffelrundlauf in COVID-Version abgehalten

0

Auch in Gosau haben die COVID- Ein­schrän­kun­gen Aus­wir­kun­gen auf das Sport­ge­sche­hen, so muss­te im Mai die­ses Jah­res bereits zum 2. Mal in Fol­ge der Gosau­see-Staf­fel­rund­lauf abge­sagt wer­den. Die Ver­an­stal­ter von der Sek­ti­on Aus­dau­er­sport des ASKÖ Raiff­ei­sen Gosau haben nun aber unter Ein­hal­tung aller gege­be­nen Regeln eine COVID-Ver­si­on abge­hal­ten, die von den Gosau­er Nach­wuchs­läu­fern über­aus gut ange­nom­men wurde.

Start und Ziel wur­den ver­än­dert, die Anmel­dung ins Inter­net ver­la­gert und 3G Regel für alle Hel­fer und Teil­neh­mer umge­setzt, so konn­te der Lauf über 4,2 Kilo­me­ter als ein Schritt Rich­tung Nor­ma­li­tät sicher über die Büh­ne gehen. Mit gro­ßer Begeis­te­rung waren vor allem die 3 – 10 jäh­ri­gen Kin­der der Sek­ti­on Fit mach Mit an der Start­li­nie. Gut vor­be­rei­tet durch das wegen der Ver­schie­bung unfrei­wil­lig ver­län­ger­te Trai­ning zeig­te der Gosau­er Lauf­nach­wuchs auf teils alters­ge­recht ver­kürz­ter Stre­cke, dass die sport­li­che Zukunft gesi­chert ist.

Für die Kin­der­klas­sen wur­de zwar die Zeit gemes­sen, wich­ti­ger war aller­dings, dass jeder jun­ge Teil­neh­mer eine Erin­ne­rungs­me­dail­le bekam und bei einer Tom­bo­la-Ver­lo­sung mit­ma­chen durf­te. Die Her­ren­klas­se domi­nier­te Lokal­ma­ta­dor Domi­nik Egger, der zusam­men mit Lauf­part­ner Felix Blei­er in 30:15 Minu­ten die Team-Tages­best­zeit fixier­te. Die Mixed-Wer­tung ging an Eli­sa­beth Win­ters­ber­ger und Chris­toph Viertha­ler, der in 14:46 die bes­te Ein­zel­zeit ins Post­kar­ten­mo­tiv präg­te. Die Damen­wer­tung hol­ten sich Mag­da­le­na Gams­jä­ger und Jana Posch, in der Schü­ler­klas­se sieg­ten Kili­an Rohr­mül­ler und Niklas Reiter.

Zufrie­den trotz der schwie­ri­gen Umstän­de zeig­te sich Orga­ni­sa­tor Karl Posch nach dem Ren­nen: „Eine Rie­sen Freu­de ist die gro­ße Betei­li­gung der Jugend am Lauf, das wünscht man sich als Ver­an­stal­ter, dafür macht man‘s. Dank vie­ler hel­fen­den Hän­de hat die­se Spe­zi­al­aus­ga­be trotz Ein­schrän­kun­gen sehr gut funk­tio­niert, aber wir freu­en uns trotz­dem schon auf die nächs­te „nor­ma­le“ Durch­füh­rung des Rund­laufs im Mai 2022. Das trai­nie­ren kann schon begon­nen werden!“

Foto: Karl Posch

Auch die tra­di­tio­nel­le See­lauf-Nach­be­spre­chung beim See­wirt ist heu­er durch die Virus-beding­ten Vor­sichts­maß­nah­men flach­ge­fal­len. Auf­ge­scho­ben ist nicht auf­ge­ho­ben, auch die­ser gesel­li­ge Teil wird im nächs­ten Früh­ling nach­ge­holt, wenn wie­der Nor­ma­li­tät herrscht.

 

Teilen.

Kommentare