salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Baby-Boom im Jahr 2021–507 Kinder im „Baby-friendly Hospital“ Bad Ischl geboren

0

Mit 507 Babys ver­zeich­net das Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Bad Ischl im abge­lau­fe­nen Jahr eine posi­ti­ve Bilanz bei den Gebur­ten. Das sind um 31 Kin­der mehr als im Jahr davor. Trotz der gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen durch die Coro­na-Pan­de­mie konn­ten alle Ent­bin­dun­gen sicher beglei­tet wer­den. Das erfreu­li­che Ergeb­nis unter­streicht erneut das Enga­ge­ment und die Kom­pe­tenz des Teams der Gebur­ten­sta­ti­on rund um Lei­ter Prim. Dr. Wolf­gang C. Baschata. 

Das inter­na­tio­na­le Prä­di­kat „Baby-friend­ly Hos­pi­tal“ zeich­net Spi­tä­ler aus, für die eine natürliche Geburt und die För­de­rung des Stil­lens sowie die frühe Bin­dung des Neu­ge­bo­re­nen zur Mut­ter eine hohe Prio­ri­tät haben. Das Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Bad Ischl bie­tet dafür eine fami­liä­re Umge­bung und umfas­sen­de Betreu­ung an. Obwohl Coro­na das Geburts­hil­fe­team vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen stellt, konn­ten alle Kin­der bes­tens behü­tet und betreut zur Welt gebracht wer­den. „Auch eini­ge Coro­na-posi­ti­ve Müt­ter wur­den unter beson­de­rer Vor­sicht und Sicher­heits­maß­nah­men ent­bun­den. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Geburts­hil­fe­sta­ti­on leis­ten auch in die­sen schwie­ri­gen Situa­tio­nen hoch­qua­li­ta­ti­ve und unein­ge­schränk­te Geburts­hil­fe“, betont Prim. Dr. Wolf­gang C. Bascha­ta. Im Fal­le einer Risi­ko­ge­burt ste­hen Fach­ärz­tin­nen und ‑ärz­te jeder­zeit bereit. Für Müt­ter, die ihr ers­tes Kind zur Welt brin­gen, ist die fach­kun­di­ge Unter­stüt­zung durch das Team der Gebur­ten­sta­ti­on beson­ders wertvoll.

Sta­ti­ons­lei­te­rin DGKPin Judith Weiß und Prim. Dr. Wolf­gang C. Bascha­ta, Lei­ter der Abtei­lung für Frau­en­heil­kun­de und Geburts­hil­fe im Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Bad Ischl
Foto: OÖG

Neue Wan­ne für Wassergeburten

Die wer­den­den Müt­ter berei­ten sich haupt­säch­lich mit den Heb­am­men auf das gro­ße Ereig­nis vor. „In die­ser Zeit wer­den sie indi­vi­du­ell und per­sön­lich beglei­tet und bau­en so ein wich­ti­ges Ver­trau­ens­ver­hält­nis auf, damit sie für die Geburt und die ers­te Zeit danach gut vor­be­rei­tet  sind“, sagt Sta­ti­ons­lei­te­rin DGKPin Judith Weiß.Die Heb­am­men legen bei der Geburt gro­ßen Wert auf eine inti­me Atmo­sphä­re, egal wel­che Geburts­me­tho­de die wer­den­den Müt­ter wün­schen. Die Was­ser­ge­burt ist auch im Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Bad Ischl sehr beliebt. Dafür wur­de im ver­gan­ge­nen Jahr auch eine neue, kom­for­ta­ble Bade­wan­ne instal­liert, in deren war­mem Was­ser die Müt­ter ihre Babys auf sanf­tem Weg gebä­ren können.

Kuscheln sorgt für tie­fe Bindung

Der ers­te Haut­kon­takt erfolgt direkt nach der Geburt. „Auch bei Kai­ser­schnit­ten legen wir auf ehest­mög­li­ches Bon­d­ing höchs­ten Wert, da es die emo­tio­na­le Bin­dung zwi­schen Mut­ter und Kind stärkt“, sagt Pri­mar Bascha­ta. Beim inten­si­ven Ken­nen­ler­nen über das größ­te Organ des Kör­pers, die Haut, wird den Neu­ge­bo­re­nen der plötz­li­che Wech­sel in die neue Umge­bung erleich­tert. Sie schrei­en weni­ger, ent­span­nen und beru­hi­gen sich leich­ter und kön­nen ihre Kör­per­tem­pe­ra­tur bes­ser hal­ten. Der unge­stör­te Haut­kon­takt ist auch für einen erfolg­rei­chen Still­be­ginn wesentlich.

 Sta­tis­ti­sche Kennzahlen

Ins­ge­samt 507 Babys, davon eine Zwil­lings­ge­burt, erblick­ten im Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Bad Ischl im ver­gan­ge­nen Jahr das Licht der Welt. Davon waren 251 Mäd­chen und 256 Buben. Beson­ders vie­le Ent­bin­dun­gen wur­den im März und Sep­tem­ber mit jeweils 58 Kin­dern ver­zeich­net. An den zwei gebur­ten­stärks­ten Tagen, dem 20. März 2021 und dem 20. Sep­tem­ber 2021, wur­den jeweils gleich fünf Babys geboren.

Die Namens-Hit­lis­te bei den Buben führ­ten Paul und Felix vor Maxi­mi­li­an und Adri­an an. Beson­ders beliebt bei den Mäd­chen war Emma, gefolgt von Fran­zis­ka, Lea und Anna.

Teilen.

Comments are closed.