salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Empfindliche 3:6‑Heimpleiten für SPG muki Ebensee

0

Zuver­sicht­lich ging das muki-Trio in die bei­den Heim­spie­le der 2. Tisch­ten­nis-Bun­des­li­ga. Aber es kam völ­lig anders als gedacht.

Trotz her­vor­ra­gen­der Leis­tung des Tsche­chen Ivan Kara­bec — er behielt mit drei Sie­gen die wei­ße Wes­te – muss­te sich Eben­see der SG Sportklub/Flötzersteig aus Wien 3:6 geschla­gen geben. Die Youngs­ters Gir­lin­ger und Stü­ger gin­gen völ­lig leer aus.

Ging an die­sem Wochen­en­de leer aus – Lukas Stü­ger
Foto: SPG muki Ebensee

Wirk­te noch müde von sei­nem Ein­satz in Nord­ma­ze­do­ni­en – Ben­ja­min Gir­lin­ger
Foto: SPG muki Ebensee

Nach einer zwi­schen­zeit­li­chen 2:1 – Füh­rung in der Sonn­tags­ma­ti­nee gegen Wohn­park Alt Erlaa, wen­de­te sich zum Leid­we­sen der Fans im Spiel der 3. Run­de das Blatt zuguns­ten der Wie­ner, als Team­lea­der Ivan Kara­bec gegen Mar­tin Schus­ter mit einer uner­war­te­ten 0:3‑Niederlage von der Plat­te ging. Lukas Stü­ger und Ben­ja­min Gir­lin­ger kämpf­ten um ein noch mög­li­ches Remis, ver­lo­ren aber jeweils ihre Fünf-Satz-Kri­mis hauch­dünn und muss­ten die zwei­te Heim­plei­te hinnehmen.

Eben­sees Punk­te­lie­fe­rant Ivan Kara­bec – 8 Sie­ge, 1 Nie­der­la­ge
Foto: SPG muki Ebensee

Eben­see vs. Sportklub/Flötzersteig, 3:6

Punk­te f. Eben­see: Kara­bec 3.

Eben­see vs. Alt Erlaa, 3:6

Punk­te f. Eben­see: Kara­bec 2, Gir­lin­ger 1.

Teilen.

Kommentare