salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Von neuen Wissensquellen und gescheiterten Innovationen” im Klostersaal Traunkirchen

0

"Von neuen Wissensquellen und gescheiterten Innovationen" im Klostersaal Traunkirchen | Foto: Kurt MatzlerDie Inter­na­tio­na­le Aka­de­mie Traun­kir­chen lädt am 10. und 11. April in den Klos­ter­saal Traun­kir­chen. Prof. Anton Zei­lin­ger wird an bei­den Ter­mi­nen durch den Abend füh­ren. An die­sem Abend bie­ten zwei Refe­ren­ten Ein­blick in ihre aktu­el­len For­schungs­ar­bei­ten.  Die Teil­nah­me ist kos­ten­los, eine Anmel­dung ist erfor­der­lich.

VON NEU­EN WIS­SENS­QUEL­LEN UND GESCHEI­TER­TEN INNO­VA­TIO­NEN 

1. Crowd­sour­cing: Wie Social Media und die Weis­heit der Mas­sen das Unter­neh­men der Zukunft verändern.Referent Dr. Johann Fül­ler

Inter­net und Social Media ver­än­dern unser Ver­hal­ten nach­hal­tig. Wir orga­ni­sie­ren uns in Online Com­mu­nities und tau­schen unse­re Erfah­run­gen aus. Der Vor­trag zeigt auf, wie Unter­neh­men die­se „Weis­heit der Mas­se“ nut­zen kön­nen:

  • Auf­ga­ben, die vor­mals von inter­nen Ent­wick­lern oder aus­ge­wähl­ten Part­nern bewäl­tigt wur­den, wer­den mehr und mehr an eine anony­me Mas­se von Men­schen aus­ge­la­gert.
  • Durch die Ver­net­zung die­ser Mas­se von Per­so­nen mit unter­schied­li­chen Fähig­kei­ten ent­ste­hen neue Wis­sens­quel­len.
  • Inno­va­tio­nen kön­nen nicht nur im eige­nen Unter­neh­men ent­ste­hen, son­dern wer­den von Online Com­mu­nities „frei Haus“ gelie­fert.
    Neben den Funk­ti­ons­prin­zi­pi­en die­ser Form des Gene­rie­rens von neu­em Wis­sen wer­den Ein­satz­mög­lich­kei­ten, Vor­aus­set­zun­gen aber auch Gren­zen auf­ge­zeigt.

Johann Fül­ler, CEO der Hyve AG in Mün­chen, Lehr­be­auf­trag­ter der Uni­ver­si­tät Inns­bruck, der LIMAK, des MCI und vie­len mehr. Rese­arch Affi­lia­te am MIT (Mas­sa­chu­setts Insti­tu­te of Tech­no­lo­gy in Cam­bridge). Er hält regel­mä­ßig Vor­trä­ge und Vor­le­sun­gen zu Open Inno­va­ti­on, Online Com­mu­nities, Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment und vir­tu­el­ler Kun­den­in­te­gra­ti­on in die Pro­dukt­ent­wick­lung.

2. Innovator’s Dilem­ma: War­um eta­blier­te Unter­neh­men den Wett­be­werb um bahn­bre­chen­de Inno­va­tio­nen ver­lie­ren.
Refe­rent Prof. Kurt Matz­ler

Kun­den­ori­en­tie­rung, Inno­va­ti­on, Ertrags- und Wachs­tums­ori­en­tie­rung sowie gute Pla­nungs- und Ent­schei­dungs­sys­te­me gehö­ren zu den zen­tra­len Erfolgs­fak­to­ren. In die­sem Vor­trag geht es um bran­chen­füh­ren­de Unter­neh­men, die schei­tern, weil sie ihre Anten­nen aus­fah­ren, akri­bisch die Bedürf­nis­se ihrer Kun­den ana­ly­sie­ren, ertrags- und wachs­tums­ori­en­tiert sind, aggres­siv in den tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt inves­tie­ren und – gut geführt wer­den. Sie ver­lie­ren ihre vor­mals domi­nie­ren­de Stel­lung, weil sie schein­bar alles rich­tig machen.

Bei dis­rup­ti­ven Inno­va­tio­nen erwei­sen sich die­se Erfolgs­fak­to­ren als Hemm­schuh – mehr noch – als Grab­schau­fel. Anhand zahl­rei­cher Bei­spie­le wird anschau­lich dar­ge­stellt, wie dis­rup­ti­ve Inno­va­tio­nen die Erfolgs­grund­la­ge von Geschäfts­mo­del­len unter­lau­fen, wie eta­blier­te Unter­neh­men reagie­ren müs­sen und war­um es so schwie­rig ist, dem Innovator’s Dilem­ma zu ent­kom­men.

Kurt Matz­ler ist Pro­fes­sor für Stra­te­gi­sches Manage­ment an der Uni­ver­si­tät Inns­bruck, Gast­pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Bozen und wis­sen­schaft­li­cher Lei­ter des Exe­cu­ti­ve MBA-Pro­gram­mes am MCI in Inns­bruck. Er ist Co-Autor der deutsch­spra­chi­gen Auf­la­ge des Buches Innovator’s Dilem­ma mit Pro­fes­sor Clay­ton Chris­ten­sen, Har­vard Busi­ness School. Das Buch gehört zu den 100 bes­ten Wirt­schafts­bü­chern aller Zei­ten.

Teilen.

Comments are closed.