salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

“Von neuen Wissensquellen und gescheiterten Innovationen” im Klostersaal Traunkirchen

0

"Von neuen Wissensquellen und gescheiterten Innovationen" im Klostersaal Traunkirchen | Foto: Kurt MatzlerDie Internationale Akademie Traunkirchen lädt am 10. und 11. April in den Klostersaal Traunkirchen. Prof. Anton Zeilinger wird an beiden Terminen durch den Abend führen. An diesem Abend bieten zwei Referenten Einblick in ihre aktuellen Forschungsarbeiten.  Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

VON NEUEN WISSENSQUELLEN UND GESCHEITERTEN INNOVATIONEN 

1. Crowdsourcing: Wie Social Media und die Weisheit der Massen das Unternehmen der Zukunft verändern.Referent Dr. Johann Füller

Internet und Social Media verändern unser Verhalten nachhaltig. Wir organisieren uns in Online Communities und tauschen unsere Erfahrungen aus. Der Vortrag zeigt auf, wie Unternehmen diese „Weisheit der Masse“ nutzen können:

  • Aufgaben, die vormals von internen Entwicklern oder ausgewählten Partnern bewältigt wurden, werden mehr und mehr an eine anonyme Masse von Menschen ausgelagert.
  • Durch die Vernetzung dieser Masse von Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten entstehen neue Wissensquellen.
  • Innovationen können nicht nur im eigenen Unternehmen entstehen, sondern werden von Online Communities „frei Haus“ geliefert.
    Neben den Funktionsprinzipien dieser Form des Generierens von neuem Wissen werden Einsatzmöglichkeiten, Voraussetzungen aber auch Grenzen aufgezeigt.

Johann Füller, CEO der Hyve AG in München, Lehrbeauftragter der Universität Innsbruck, der LIMAK, des MCI und vielen mehr. Research Affiliate am MIT (Massachusetts Institute of Technology in Cambridge). Er hält regelmäßig Vorträge und Vorlesungen zu Open Innovation, Online Communities, Innovationsmanagement und virtueller Kundenintegration in die Produktentwicklung.

2. Innovator’s Dilemma: Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnbrechende Innovationen verlieren.
Referent Prof. Kurt Matzler

Kundenorientierung, Innovation, Ertrags- und Wachstumsorientierung sowie gute Planungs- und Entscheidungssysteme gehören zu den zentralen Erfolgsfaktoren. In diesem Vortrag geht es um branchenführende Unternehmen, die scheitern, weil sie ihre Antennen ausfahren, akribisch die Bedürfnisse ihrer Kunden analysieren, ertrags- und wachstumsorientiert sind, aggressiv in den technologischen Fortschritt investieren und – gut geführt werden. Sie verlieren ihre vormals dominierende Stellung, weil sie scheinbar alles richtig machen.

Bei disruptiven Innovationen erweisen sich diese Erfolgsfaktoren als Hemmschuh – mehr noch – als Grabschaufel. Anhand zahlreicher Beispiele wird anschaulich dargestellt, wie disruptive Innovationen die Erfolgsgrundlage von Geschäftsmodellen unterlaufen, wie etablierte Unternehmen reagieren müssen und warum es so schwierig ist, dem Innovator’s Dilemma zu entkommen.

Kurt Matzler ist Professor für Strategisches Management an der Universität Innsbruck, Gastprofessor an der Universität Bozen und wissenschaftlicher Leiter des Executive MBA-Programmes am MCI in Innsbruck. Er ist Co-Autor der deutschsprachigen Auflage des Buches Innovator’s Dilemma mit Professor Clayton Christensen, Harvard Business School. Das Buch gehört zu den 100 besten Wirtschaftsbüchern aller Zeiten.

Teilen.

Comments are closed.