salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Geburtenplus im SK Vöcklabruck

0

1.396 Babys erblickten das Licht der Welt
2016 zieht das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck eine erfreuliche Geburtsbilanz. 1.396 Babys erblickten in der Geburtshilfeabteilung des Hauses das Licht der Welt. Damit erzielt das Spital ein Geburtenplus von rund sechs Prozent im Vergleich zum ebenfalls hervorragenden Ergebnis im Jahr 2015 (1.324 Babys). Ebenso wachsend ist der Wunsch werdender Eltern nach einer natürlichen, hebammenorientierten Geburt.

Das Bedürfnis werdender Mütter nach Intimität und einer sehr persönlichen Betreuung vor, während und nach der Geburt ist in den letzten Jahren nochmals gestiegen. In diesem Zusammenhang spielt im SK Vöcklabruck das 26-köpfige Hebammenteam eine große Rolle: Es begleitet und unterstützt die entbindenden Frauen einfühlsam und kompetent durch alle Phasen der Geburt. Dabei gilt es vor allem, Vertrauen und ein Gefühl von Zuversicht zu vermitteln, alternative Entspannungsmethoden anzubieten und einfach ganz und gar „da“ zu sein. „Die Geburt des eigenen Kindes ist für die meisten Schwangeren ein aufwühlender Moment. Für uns ist es wichtig, sie dabei zu unterstützen, dieses Ereignis weitestgehend selbstbestimmt zu erleben und zu erfahren, welche Stärke in ihnen liegt“, berichtet Margit Terwul, leitende Hebamme am SK Vöcklabruck.

Hebammenorientierte Geburt
Seit 2016 steht die hebammenorientierte Geburt im SK Vöcklabruck daher verstärkt im Vordergrund. „Verläuft die Geburt normal und komplikationsfrei, so tritt die Medizin bewusst etwas in den Hintergrund“, informiert Prim. Dr. Johannes Berger, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, „entsprechend bestimmter Einschlusskriterien wird die komplette Entbindung von unseren Hebammen durchgeführt. Natürlich immer mit der Sicherheit, bei auftretenden Komplikationen auf ein kompetentes Team aus Gynäkolog/-innen und Kinderärzt/-innen zurückgreifen zu können.“

Individuell, sicher und geborgen
In vier freundlichen, nach Farbenlehre konzipierten Kreißzimmern, einem Wehenzimmer, einem Entspannungszimmer und einem Aufnahmeuntersuchungszimmer können sich die schwangeren Frauen in ihrem persönlichen Tempo auf das bevorstehende Ereignis einlassen. Während der Geburt steht ihnen zusätzlich ein komplementärmedizinisches Angebot zur Verfügung. Neben der herkömmlichen stationären Geburt gibt es zudem die Möglichkeit, ambulant oder mit flexibler Aufenthaltsdauer zu entbinden.

Mädchen hatten die Nase vorn
2016 wurden im SK Vöcklabruck 686 Buben und 710 Mädchen entbunden.
Der geburtenstärkste Monat war der März mit 138 Geburten.  An den Tagen des 13. April und 24. Oktober kamen – mit jeweils 12 Kindern – die meisten Babys zur Welt. Der Wonneproppen mit dem stolzesten Geburtsgewicht wog im Vorjahr 4.630 Gramm. Die Namenshitliste bei den Buben führten die Namen Sebastian und Jonas  an. Besonders beliebt bei den Mädchen war Marie, gefolgt von Emma.

Foto: GESPAG

Teilen.

Comments are closed.