salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Vollversammlung des Vöcklabrucker Blasmusikbezirkes

0

Im Gasthaus Frodlhof in Neukirchen an der Vöckla ging am 18.März 2019 die 69. Vollversammlung des Vöcklabrucker Blasmusikverbandes über die Bühne. OÖBV/Vizepräsident und Bezirkobmann Ing. Alfred Lugstein konnte dazu die Delegierten seiner 48 Mitgliedskapellen willkommen heißen. Im Totengedenken wurde dabei auch in einer Bilddokumentation des verstorbenen Ehrenbezirkskapellmeister Kons. Waler Essenhofer gedacht.

Bürgermeister Franz Zeilinger gratulierte der Brauereimusik Zipf zum 100. Geburtstag und freute sich dass seine Gemeinde zweimal hintereinander das Vöcklabrucker Bezirksmusikfest beheimaten darf.. Bezirkshauptmann HR Dr. Martin Gschwandtner würdigte den hohen Stellungswert seiner Bezirkskapellen.

BezObm. Lugstein hieß alle neuen Funktionäre der 48 Mitgliedskapellen besonders willkommen. Er teilte mit dss die langjährigen „Kinzl-und Zeman Ehrungen“ vom Landeshauptamnn abgesetzt und mit neuen Namen belegt wurden. Die 2500 Aktiven seiner Kapellen waren bei 1508 Ausrückungen im Einsatz und leisteten pro Person 1,5 Monate Kulturarbeit.

BezJgdReferentin Marion Kohlroß teilte mit dass in OÖ 2457 Leistungsabzeichen, davon allein 265 im Bezirk übergeben wurden. Dabei freute sich die Blasmusikjugend über 115 in Bronze, 79 in Silber und 12 in Gold, sowie über die Juniorabzeichen. Querflöte und Klarinette sind die beliebtesten Instrumente.

Lugstein, Dr. Gschwandtner, Baldinger

„Musik in Bewegung“ ist mehr als „Gleichschritt bei Umzügen“ sagte BezStbf. Herbert Bauernfeind der über die 95,89 % Beteiligung bei der Marschwertung/2018 besonders stolz war. Er übergab Lukas Schmid von der BKK Thomasroith das neue Stabführerabzeichen.

BezKpm. Mag. Walter Baldinger berichtet über die Vorarbeiten zum Jubiläum 70 Jahre OÖBV-Bezirk Vöcklabruck im jahr 2020. Er wies weiter auf die Veranstaltung „Zeittöne“ im Linzer Schloss-Museum hin. Über Einladung Baldinges referierte Hans Rindberger über das „Geblasene Lied, das Spielen nach Gehör sowie das Weisen-und Arienblasen.“ Er begrüßte die Anregung, diese wichtige Form des Musizierens wieder populär zu machen und brachte zusammen mit den Delegierten praktische Beiträge.

Als Vertreter des OÖBV sprach Landesjugendreferent Günther Reisegger die Bitte aus, die Jugendreferenten in den Vereinen besser zu untzerstützen, da qualitativ hochstehender Nachwuchs vorhanden sei, der nicht verloren gehen dürfe.

Zum Schluss der Vollversammlung überreichte Lugstein an Bezirkshauptmann HR Dr. Martin Gschwandtner für die große Unterstützung der Blasmusik die OÖBV-Ehrennadel in Gold. Weiters dankte er Prof. Fritz Strohbach für dessen 40jährige Tätigkeit als OÖBV/Bezirkspressereferent.

Foto: privat

Teilen.

Comments are closed.