salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

25 Jahre REGIS

0

Der Verein REGIS, Regionalentwicklung Inneres Salzkammergut, hat sein 25 jähriges Bestehen gefeiert und dieses Jubiläum zum Anlass genommen, eine Zusammenfassung der LEADER Regionalentwicklung im Inneren Salzkammergut zu präsentieren. Im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in der Trinkhalle in Bad Ischl haben Landesrat Max Hiegelsberger (OÖ) und der Salzburger Landesrat Dr. Josef Schwaiger Einblicke in diverse Bereiche der Regionalentwicklung gegeben.

Bürgermeister und Vertreter der neun REGIS Gemeinden, sowie zahlreiche Repräsentanten aus Politik, Tourismus, Landwirtschaft, Kultur, Wirtschaft, Bildung und Sozialem sowie anderen wichtigen Bereichen des öffentlichen Lebens nahmen an der Veranstaltung teil.

Foto: Regis

Der Hallstätter Bürgermeister und REGIS Obmann Alexander Scheutz gab einen Rückblick über Gründung und Entwicklung des Vereins. Ein Film über die diversen Bereiche der REGIS Arbeit im Inneren Salzkammergut zeigte Interviews mit Menschen aus der Region, die an der Umsetzung von LEADER Förderprojekten beteiligt sind. So wurde die große Bandbreite der LEADER Regionalentwicklung sichtbar. REGIS Geschäftsführerin Rosa Wimmer stellte den aktuellen Stand der REGIS Arbeit vor. Stadträtin Brigitte Platzer nahm Bezug auf Projekte mit Schwerpunkt in Bad Ischl und bedankte sich im Namen aller Mitglieder beim REGIS Team für die sehr konstruktive Zusammenarbeit.

Die im Film genannten Beiträge zeigen das große Potenzial von LEADER, Ideen und Visionen direkt aus der Bevölkerung in Übereinstimmung mit dem bewährten „Bottom-up“ Grundsatz zu verwirklichen. Aufgrund von zahlreichen Projektideen konnten bisher über 200 REGIS LEADER Projekte ins Leben gerufen werden. Die Fördergelder kommen von EU, Bund und Land.

Die Landesräte Max Hiegelsberger und Dr. Josef Schwaiger haben eine gemeinsame Rede über die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums gehalten. Professor Dr. Oliver Scheytt aus Deutschland sprach über „Zukunftsperspektiven durch Kulturentwicklung“. Bei feierlicher Umrahmung durch die „Pernecker Klarinettenmusi“ nutzten viele Teilnehmer den Abend ausführlich zum Austausch von Erfahrungen und neuen Projektideen.

 

Teilen.

Kommentare