salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Erfolgsjahr für die Stadtbibliothek Vöcklabruck:

0

Leser ent­lehn­ten um 9.000 Medi­en mehr
9.000 Ent­leh­nun­gen mehr als 2018, durch­schnitt­lich 160 Besu­cher an jedem Öff­nungs­tag, 47 Ver­an­stal­tun­gen: Die Bilanz der Stadt­bi­blio­thek Vöck­la­bruck für 2019 ist eine über­aus erfolg­rei­che. „Ich bin stolz auf mein klei­nes, aber fei­nes Team“, so Büche­rei­lei­te­rin Mag. Elke Groß-Miko.
Rund 26.400 Besu­che­rin­nen und Besu­cher wur­den in der Stadt­bi­blio­thek im Jahr 2019 gezählt. 218 neue Leser und Lese­rin­nen lie­ßen sich ein­schrei­ben. Bei 151 Öff­nungs­ta­gen macht das 1,4 Neu­ein­schrei­bun­gen pro Tag.

Die 3279 akti­ven Lese­rin­nen und Leser der Stadt­bi­blio­thek haben im ver­gan­ge­nen Jahr 62.479 Medi­en ent­lehnt. Das sind um ca. 9.000 Ent­leh­nun­gen mehr als 2018. Seit 2018 gibt es die Mög­lich­keit, online im Bestand zu recher­chie­ren, Medi­en zu ver­län­gern oder vor­zu­mer­ken. 2019 hat sich die­ses Ser­vice nun wirk­lich durch­ge­setzt. Die Lese­rat­ten stö­bern so von zu Hau­se aus im Bestand und haben vie­le Medi­en ent­deckt, die sie in der Büche­rei vor Ort nicht aus­ge­lie­hen hät­ten.

16.960 Medi­en ste­hen in Sum­me zur Ver­fü­gung. 75% davon wer­den übri­gens auf Grund von Leser­wün­schen ange­kauft. Der „Ren­ner“ des Jah­res 2019 waren die Tonies. 116 Figu­ren und 3 Tonie-Boxen gibt es in der Biblio­thek. Mit 1596 Ent­leh­nun­gen haben sie die höchs­te Umschlag­zahl aller Medi­en­grup­pen.

Ein ver­an­stal­tungs­rei­ches Jahr
21 Mal haben im abge­lau­fe­nen Jahr Schul­klas­sen, Kin­der­gar­ten- oder Hort­grup­pen die Biblio­thek besucht. 47 Ver­an­stal­tun­gen — von der Lese­nacht bis zur Autoren­be­geg­nung (Sarah Orlovs­ky, Andre­as Gru­ber, Mar­ko Dinic, Mela­nie Laibl), vom Bil­der­buch­ki­no bis zum Escape Room — das bedeu­te­te fast 4 Ver­an­stal­tun­gen pro Monat.

In den Som­mer­fe­ri­en betei­ligt sich die Biblio­thek tra­di­tio­nell am KNOXI-Feri­en­spaß, dies­mal mit zwei Lese­näch­ten, zwei Buch­bas­tel-Work­shops, zwei Exit-the-Libra­ry-Games, einem Mathe-Rät­sel-Work­shop und einer QR-Code-Ral­lye. Auch beim erst­ma­lig statt­ge­fun­de­nen Ritterfest zu Ehren des 500. Todes­ta­ges Kai­ser Maxi­mi­li­ans war die Stadt­bi­blio­thek ver­tre­ten.

Dane­ben wur­den natür­lich die gut ein­ge­führ­ten Bil­der­buch­ki­nos monat­lich fort­ge­setzt, ergänzt durch die Prä­sen­ta­ti­ons­tech­nik des „Kamis­hi­bai“.
„Die Ver­an­stal­tun­gen sind zwar nicht die Kern­auf­ga­be einer Büche­rei, erhö­hen aber ihre Attrak­ti­vi­tät“, so Elke Groß-Miko. Bereits das ach­te Jahr wird das Lese­spaß­trai­ning durch­ge­führt. 31 Kin­der wur­den 2019 von 28 ehren­amt­li­chen Lese­spaß­trai­ne­rin­nen und ‑trai­nern betreut. Aus der Tau­fe geho­ben wur­de 2019 das Jugend­team. Jeden ers­ten Frei­tag im Monat über­neh­men Jugend­li­che von 17–19 Uhr die Aus­lei­he, kau­fen selbst Jugend­me­di­en ein und pla­nen Ver­an­stal­tun­gen.

Per­spek­ti­ven 2020
2020 steht nun­ter dem Mot­to „Die grü­ne Biblio­thek – Lesen für das Kli­ma“.
Durch das Prin­zip „Lei­hen statt kau­fen“ ist ja jede Biblio­thek an sich schon res­sour­cen­scho­nend und nach­hal­tig. In die­sem Jahr will die Stadt­bi­blio­thek bei der Medi­en­pfle­ge (kei­ne Plas­tik­fo­li­en mehr, statt­des­sen Stoff­um­schlä­ge für den Schutz der Bücher), beim Medi­en­an­kauf und beim Ver­an­stal­tungs­pro­gramm noch zusätz­lich den Fokus auf die Nach­hal­tig­keit set­zen. Um die Medi­en nach Hau­se zu trans­por­tie­ren, wird es einen Taschen­baum geben, auf dem Stoff­ta­schen hän­gen, die man sich aus­bor­gen und beim Zurück­brin­gen der Bücher für den nächs­ten Leser wie­der an den Baum hän­gen kann.

Foto: pri­vat

Teilen.

Comments are closed.